Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Leben und leben lassen
Halten wir die drei Forderungen der Petition fest: - humanitärer Umgang mit allen Geflüchteten - europäische Lösung - keine Abschottungspolitik und keine Internierung von Menschen in Lagern. Ich unterstütze alle drei Forderungen ergänze zwei: Alle "Akteure" an allen "Stellen" der Welt sind dazu aufgefordert, sich auch den Fluchtursachen ernsthaft - und nicht nur mit Worten - entgegen zu stellen und das Recht auf Leben und lebenswerter Lebensbedingungen (Erfüllung der Existenzbedürfnisse, Achtung persönlicher Freiheitsrechte) aller zu wahren, kurz: Leben und leben lassen!
1 Gegenargument Anzeigen
    Humanität
Humanität mit dem Umgang von Flüchtlingen heißt doch menschlich mit Flüchtlingen umgehen und nicht absichtlich im Mittelmeer ertrinken lassen - nicht Rettungsboote in den verschiedensten Häfen festlegen - nicht das Zeichen christlich in der Partei tragen und hinnehmen, dass Menschen verhungern, verdursten und im Mittelmeer ertrinken. Humanität ist ein Grundsatz, ohne die ein Zusammenleben nicht funktioniert. 30 Menschen klopfen täglich an den deutschen Grenzen an. Wo ist da das Problem? Jährlich sterben in Deutschland 100.000 Menschen mehr als Kinder geboren werden.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    8. Gebot
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten! Ungarn möchte natürlich nicht die Hilfe für Flüchtlinge bestrafen. Sie werden ein Gesetz gegen Schlepperorganisation (NGO) erlassen. Also bitte bei der Wahrheit bleiben, liebe Schwestern...
2 Gegenargumente Anzeigen
Weder Europa noch Deutschland können 68 Millionen Flüchtlinge retten. Es muß in den Ländern selbst etwas geschehen was die Situation verbessert. Es kann nicht sein daß von 28 EU-Staaten sich viele Länder weigern Flüchtlinge aufzunehmen, zum Beispiel weigern sich Polen, Tschechien, Ungarn etc., nun ist es an der Zeit daß die Länder Flüchtlinge aufnehmen die von Europa profitieren wollen jedoch keine doch keine Flüchtlinge aufnehmen (s.o.). Deutschland ist an seinem Limit angekommen, unser Land ist klein und hat bereits die meisten aufgenommen, unser Land steht bereits kurz vor dem Kollaps.
1 Gegenargument Anzeigen
Da einige Länder in Europa gar keine Flüchtlinge aufnehmen sind die Länder die sie aufnehmen inzwischen an der Grenze ihrer Belastbarkeit. Unser Land hat bereits die meisten aufgenommen und ist inzwischen an seinem limit angekommen. Mehr ist sozial, kulturell und gesellschaftlich nicht mehr zu verkraften. Man kann nur helfen solange man die Ressourcen auch von morgen für das eigene Land noch gewährleisten kann. Unsere Städte, unser Sozialsystem und unsere Schulen sind bereits am Rande ihrer Belastbarkeit angekommen. Wir bitten Sie diese Tatsache zur Kenntnis zu nehmen!
1 Gegenargument Anzeigen
Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst: Deutschland gehört zu den 3 Ländern die bereits die meisten Flüchtlinge aufgenommen haben. Wer soll denn die restlichen Flüchtlinge aufnehmen? Wer den nächsten liebt aber nicht sich selbst tut am Ende niemandem etwas gutes. Unser Sozialsystem in Deutschland sowie die Zukunft unserer Kinder ist bereits maximal belastet. Die mangelnde Bereitschaft vieler Flüchtlinge die Gesetze in unserem Land zu akzeptieren kann so nicht weitergehen. Wir müssen auch auf unsere Kinder und deren Zukunft achten. Deutschland ist bereits am Rande seiner Kräfte.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden