Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Eine gute und sinnvolle Möglichkeit, kulturelle Missverständnisse zeitnah auszuräumen oder gleich zu verhindern und Geflüchteten die Ressourcen und Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, in unserer Gesellschaft zu anzukommen. Integration ist ein beidseitiger Prozess - ja, man muss sich als Neuankömmling in die bestehende Gesellschaft integrieren, aber man muss auch integriert werden. Eine Leitstelle erleichtert beides.
2 Gegenargumente Anzeigen
Die gesamten Ressourcen für die Flüchtlinge bereitzustellen ist eine gute Idee. Neue Sozialarbeiter/innen wären ebenfalls nötig. Kleinere Verfehlungen der Flüchtlinge nicht verfolgen sondern tolerant hinweg Sehern. Die CSU ist natürlich hinderlich.
1 Gegenargument Anzeigen
    Gebt den Geschundenen die Stimme, indem Ihr die metzelnden (Waffen-) Exportweltmeister INS EXIL SENDET
Definieren Sie doch bitte mal "Flüchtlinge". Wer ist das. NATÜRLICH (!!) MÜSSEN wir Geschundene schützen und aufnehmen, die von Obamas&Angelas profitgierigen Waffenexporten exportweltmeisterschaftlich in Angst, Schrecken &Gemetzel gehetzt werden. Nur....WANN BEENDEN WIR ENDLICH Angelas Obama-Faschismus. Um das ÜBEL AN DER WURZEL zu packen. Gar nicht? Profitabel von Blind- und Blödheit geschlagen???
Quelle: Wer hierzu noch keine Quellen gefunden hat, dem ist nicht mehr zu helfen
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ein Bruchteil jedes Euros, der hier zum Fenster hinaus geworfen wird, könnte in den Herkunftsländern ein Vielfaches an Nutzen generieren. Darum ist es ein Verbrechen, hierzulande Geld für die Asylindustrie auszugeben, statt die Migration nach dem Vorbild Australiens sofort zu unterbinden und dann vor Ort zu investieren.
0 Gegenargumente Widersprechen
    infantil
Angenommen, Millionen Nazis würden zu uns aus Südamerika fliehen, weil sie vom Simon Wiesenthal Center verfolgt werden. Oder Putin-treue Militärs aus der Ostukraine, aus Angst vor Kiev. Oder Mafiosi, die strafrechtlich verfolgt werden. Nicht einmal ein Vollverblödeter käme auf die Idee, deren „Forderungen aufzunehmen, zu bündeln und in den politischen Prozess einzubringen“. Bei wehrfähigen jungen Männern aus einem Kulturkreis, in dem Frauen und ‚Ungläubige’ bestenfalls als zweitrangig gelten, scheint das freilich ganz was anderes zu sein.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ihr fordert dreist nicht nur weitere Steuerverschwendung, sondert definiert als Aufgabe eurer „Leitstelle“ explizit die Kanalisierung der „Forderungen“ einer Klientel überwiegend junger, muslimischer Männer, deren einzige Kompetenz darin besteht, Forderungen zu stellen - mit einer Anspruchshaltung, die ihresgleichen sucht. Mithin dient euer „Geschäftsmodell“ also der Kosten- und Ärger-Vervielfachung, aber gewiß nicht einer Problemlösung oder Integration. Letztere beginnt nämlich nicht beim Krakeelen von Forderungen und Durchsetzen von Rechten, sondern beim Klarmachen von Pflichten und Regeln.
0 Gegenargumente Widersprechen
Mit wie vielen Teil- und Vollzeitstellen für Sozialarbeiter soll denn diese „Leitstelle ... an der Spitze der Stadtverwaltung“ besetzt werden & wo soll sie residieren? Und: wer soll dafür zahlen? Ihr? Wie viele von euch tragen denn zum Steueraufkommen der BRD bei? Fordern ist einfach, solange andere blechen. Ist euch eigentlich ansatzweise klar, welche Milliardensummen bereits der Grundbedarf der derzeitigen Völkerwanderung verbrennt? In dieser Situation Forderungen nach weiteren Verschwendungen zu stellen, empfinde ich als Anmaßung. Wozu gibts eigentlich ProAsyl, Flüchtlingsrat etc.?
0 Gegenargumente Widersprechen
Hab einiges an persönlicher Erfahrung mit Flüchtlingen gesammelt und viele Stories aus 1. Hand. Kann nur warnen. Der grössere Teil der Jungs scheint mir unter der Haube frech, fordernd und undankbar zu sein. Ich glaube, Leute wie ihr und Initiativen wie diese sind mit schuld daran. Eine echte Bereitschaft zu Integration (lernen(!), malochen, Maul halten) sah ich selten, eher den Wunsch, die eigenen Forderungen und ihr machoides, pseudo-islamisches und von Gewalt gegen andere geprägtes Wertesystem durchzusetzen. Eure Initiative wird diese Einstellung fördern.
0 Gegenargumente Widersprechen
O.o es hackt doch bei euch. Ich kann doch auch nicht in ein anderes Land fliehen und dort dann plötzlich in deren Politik und Gesellschaft mitmischen wollen. Als Flüchtlich der ich noch nicht mal die Sprache behersche und die Politik und Gesellschaft meines Aufnahme Landes wahrscheinlich noch nicht mal ganz verstehe bis zu dem Zeitpunkt.
4 Gegenargumente Anzeigen
„Weil der Islam alles sein kann, ist er das, was in seinem Namen geschieht. An ihren Taten sollt ihr sie erkennen. Anders gesagt: Der Islam ist, was er ist, und nicht das, was man über ihn sagt oder sich von ihm erträumt.“ Necla Kelek
0 Gegenargumente Widersprechen
Noch ein Selbstversorgungsaktion von diese, die auf den Arbeitsmarkt als "Selbständig" bezeichnen und da keine neue Kunde kommt, sucht Obhut bei der Stadt. Das Geld soll gespart werden und durch sinnvolle Bildungsprogramme ins Ausland mehr für Frauenrechte und sexuelle Selbstbestimmung tun und vor allem gegen religiöses Fanatismus. Ich bin fast empört über den Antrag. Mir kommt so vor, als wurde man annehmen, wir (das Volk) wurden nicht durchblicken.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Einheimische brauchen eine Stimme für Grenze
Flüchtlinge reicht es nicht, was sie bekommen. Sie fordern immer mehr und noch mehr und halten die Gesetze nicht ein. Sie verlachen uns, das Gesetz und besonders die Frauen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ja Hilfe. Erklärung wie man mit einem Kompass umgeht, eine Marsch Verpflegung und gute Reise in die Heimat wünscht. Solche Leute die meinen das sie die dabei unterstützen müssen bitte geht mit ihnen und nehmt die ganzen Politiker mit von Bürgermeister bis Merkel.Gründet dort einen neuen Staat wie ihr euch das vorstellt.
0 Gegenargumente Widersprechen