Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Stichwort
Der Ansporn ein Tor zu erzielen... darin liegt die Motivation des Fußballspielens. Einen schönen Schuss in den Winkel, ein knapper Schuss übers das Tor, ein unglücklicher Kracher an die Latte. Spiele wie "Einmal-Berühren", "Hochball" oder Lattenschießen... All das macht den Fußball-"Alltag" so hoch interessant und motiviert ständig sich erneut zu bewegen. Motivation etwas für sich und seinen Körper zu tun. Zur inneren Ruhe zur finden. Auf all das sollen unsere Kinder verzichten, nur weil ein paar Anwohner genervt von Leuten sind, die den Sportplatz nicht zweckdienlich nutzen? Klar, dann baut m
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn wir alle wollen, dass die Jugend sich bewegt und nicht nur vor Computer oder anderen Dingen langweilt, lasst die Tore auf den Bolzplätzen.
Quelle: Milko Hess
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich bin selbst von dem Lärm betroffen, der derzeit auf einem Kinderspielplatz ohne Tore statt findet...und zwar non stop...während der Ferien noch mehr. Es ist fast nicht zum aushalten.Direkt vor dem Haus...die Bälle dotzen und die Jugendliche....schreien als ob man sie gleich abschlachtet. Es hallt sehr und es fliegt der ein oder andere Ball an die Scheibe an die Hauswand und in die Vorgartenreihe...Hinzu kommt, dass seit der Sperrung des anderen Spielplatzes weiter oben im Buch...da kommen nun alle hierher. Ein Massenauflaufe. Die letzten 15 Jahre gab es sowas nicht. Es nervt
Quelle: Es gab schon relaiv viel Beschwerden und meiner Meinung nach gehört hier ein richtig großer attraktiver Bolzplatz her...wo sich die Jugendlichen entfalten können und Spass dabei haben. Hier geht das nicht. Unsere Nerven liegen blank.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Tore vertreiben die Kinder !
Tore machen die Bolzplätze attraktiver Männer, die sich für das Training oder für organisierte Spiele dort treffen. Ich schreibe hier aus eigener Erfahrung. Die Folgen: - Es wird deutlich lauter durch - stärkere Schüsse (Ballkontakt) an sich - durch stärkere Schüsse an die Metallgitter - extrem lautere Kommunikation zwischen den Spielern (inkl. verbaler Entgleisungen) - längere Spieldauer bis in die Abendstunden sowie an Sonn- und Feiertagen - die Plätze nutzen entsprechend stärker ab Achtung: das Zielpublikum der Bolzplätze - die Kinder - werden verdrängt !
1 Gegenargument Anzeigen
All die, die nicht in der Nähe der Bolzplätze wohnen, mögen einmal versuchen sich vorzustellen wie es ist, wenn das gesamte sonnige Wochenende von morgens bis abends durch scheppernde Metallgitter, lautes Geschrei und knallende Balltritte bestimmt wird. Das ist bei weitem keine kleine Lärmbelästigung. Der Abbau der Tore bringt hier mit ausgesprochen einfachen Mitteln einen akzeptablen Kompromiss zwischen den berechtigten Interessen unserer Kinder und dem Ruhebedürfnis (Recht) der Anwohner. Für die erwachsenen Spieler gibt es Fussballfelder.
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Plätze unterliegen Nutzungsbedingungen (Einhaltung Mittagspause, kein Spiel an Sonn- und Feiertagen, nur für Jugendliche, nur bis 19:00). All diese Regeln werden heute schon regelmäßig - auf Kosten der Anwohner - missachtet. Die fehlenden Tore führen hier zu einer begrenzten Selbstregulierung (günstig und effektiv) durch entsprechende Unattraktivität für ältere / lautere Nutzergruppen.
0 Gegenargumente Widersprechen