openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Paul Husfeldt
Es ist bemerkenswert, dass die Schleswig-Holsteinische Landesverfassung 1946 unter dem Landtagspräsidenten Paul Husfeldt entstanden ist, promovierter Theologe und evangelischer Pastor. Offenbar hat Husfeldt unter dem noch frischen Eindruck der Naziherrschaft es nicht für sinnvoll gehalten, einen Gottesbezug in die Verfassung aufzunehmen. Eine vorbildliche Haltung!
Quelle: Utz Schliesky in der shz am Sonntag vom 12.6.2016
0 Gegenargumente Widersprechen
    Keine höhere Macht nötig!
-ein Gottesbezug in unserer Verfassung mag ja für Gottesgläubige ein interreligiöses Element darstellen, für alle Atheisten, Buddhisten und andere nicht gottesbezogenen Weltanschauungen ist dies jedoch nichts Anderes als Ausgrenzung von der Gemeinschaft/vom Staat. -Eine Demutsformel, die den Menschen unter eine Quelle/Schöpfung stellt ist für Buddhisten z.B. auch schlicht unlogisch und nicht mit der eigenverantwortlichen Sicht von Ursache und Wirkung vereinbar. -Lasst den Bürgern ihre Verantwortung - auch in der Weltanschauung!
Quelle: Busch
0 Gegenargumente Widersprechen
In unserem Zusammenleben im schönsten Bundesland der Welt tragen wir Verantwortung für das Land, die geschichtlich gewachsene pluralistische Kultur und, vor allem anderen, unsere Mitmenschen. Unser Handeln sollte von Respekt, Weltoffenheit und klaren Denken bestimmt sein. Fragwürdige antike Texte sind kein zeitgemäßer Leitfaden einer modernen säkularen Gesellschaft. Moralische Werte bedürfen keiner überirdischen Instanz.
1 Gegenargument Anzeigen
"In Achtung der Verantwortung, die sich aus dem Glauben an Gott oder aus anderen universellen Quellen gemeinsamer Werte ergibt, hat der Landtag ..." Das klingt für mich wie: "Wir wollen hier ja niemandem etwas aufzwingen. Such dir irgendeine Quelle gemeinsamer Werte aus. Hauptsache die Quelle ist universell und du bist kein böser, böser Relativist der grundsätzlich nicht an die Objektivierbarkeit von Werten glaubt. Es ist uns natürlich auch ganz arg wichtig, dass per Verfassung festgelegt ist, dass man Gott als eine universelle Quelle gemeinsamer Werte anerkennen muss."
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Religionsbezug
Die gewählten Landtagsabgeordneten sollten sich nicht hinter einer Petition verstecken, sondern ihrem Gewissen folgend den Mut haben, eine Entscheidung zu treffen. Mein Vorschlag für eine Formulierung der Präambel lautet: „Dem bis heute lebendigen und unsere gemeinsamen Werte prägenden Erbe der kulturellen, religiösen und humanistischen Überlieferungen Europas verpflichtet hat der Landtag … diese Verfassung beschlossen.“ Martin Hartig, Büdelsdorf
Quelle: (Europäischer Konvent, Entwurf des Vertrages über eine Verfassung für Europa, 18. Juli 2003)
2 Gegenargumente Anzeigen
    Schleswig-Holstein, sieh zu, dass du diesen Absurd-Haufen loswirst...LOL
Indem irgendein Schwätzer (s.u.) sich gestörterweise herholt, die Bibel mit "seinem Kampf" in einen Topf zu wursten, kann man diese abstrusen Strategen offenbar nicht wirklich für zurechnungsfähig betrachten.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Was Kadetten da in der Politik herumsumpfen, ist sowohl stellvertretend als beachtlich abschreckend
Selten eine gottlosere, verbal noch verkorkstere Petition als diese gelesen. Man ist sich gewiss, dass "Schleswig-Holstein" euch die absurde, hergekorkste Bezugfrage gebührend beantworten wird.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Er sollte vorab den Geist und die Gedanken ordnen
Man kann dem Petenten eigentlich nur versuchen zu verzeihen, da er offensichtlich nicht weiß, was er schreibt. Er gibt abstrus pseudowissend vor, den Gottesbezug inhaltlich zu kennen, denn sonst wollte er ihn ja anscheinend nicht ablehnen, zugleich entgeht ihm unfreiwiliigermaßen, dass er sich damit simultan für´s Satanische ausspricht. Womit er freilich auf der Mainstreamebene liegen würde, täte er denn wissen, was er da schreibt. Wovon man nicht ausgeht.
1 Gegenargument Anzeigen