Pro

What are arguments in favour of the petition?

    bleib.Lebensqualität+Gesundh.statt kurzfr.Kommerz
Statt Baulärm, Zerstörung der Kaltluftschneise, reiner Kommerz/ Unterstützung d. "Wegwerfgesellschaft" lieber Erhalt v. bleibenden Werten, Grünflächen etc.+ lieber d. leersteh. verfall. Gebäude zu sanieren, anstatt Stück für Stück den Weltbürgerpark zu verlieren; statt Berlin immer mehr zur Betonwüste zu machen, wäre es doch besser, d.Grünfl. zu schützen,als diese immer mehr zu zerstören
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Spielplatz, Grundschule
Mit dem B-Plan 1-64 wird der Grundschule am südlichen Ende des Parks der Spielplatz weggenommen. Auf dem Spielplatz und neben dem Schulhof sollen massive Gewerbebauten entstehen, die gar nicht benötigt werden.
Source: B-Plan 1-64 Mauerpark
0 Counterarguments Reply with contra argument
    "Diktatur der Moneten"
Kommerzielle Nutzung von Frei- und Grünflächen in Berlin gibt es schon genug - das Interesse Einzelner hat nicht über den Interessen der Gesellschaft zu stehen! Die Fläche des Mauerparks steht als mahnendes Symbol genau solcher Praktiken - wie perfide sind dagegen die Argumente von "Vegetariern" und "Familienmenschen", die sich lediglich als egomanische Individualisten und Kleingeister offenbaren. Hier zeigen sich Auswüchse einer "Diktatur der Moneten" - der Beweis für einen Unrechtsstaat!!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    schlechte Raumplanung
Die neuen Gebäuderiegel an südlichen Ende des Parks machen den Platz genau dort enger, wo sich am meisten Leute aufhalten.
Source: B-Plan 1-64 Mauerpark
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Mauerpark soll bleiben
Der gesamte Mauerpark inkl. Flohmarkt muss erhalten bleiben wie er ist. Berlin verliert sonst ein wichtiges Stück Kulturgut und viele Menschen ihre Einnahmequelle.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Begegnung, Erholung, Geschichte
Der Mauerpark ist bei Anwohnern und Touristen sehr beliebt. Das Leben blüht auf dem ehemaligen Todesstreifen. Und das ist gut so. Was kann es schöneres geben?! Nur leider ist der Park schon jetzt viel zu klein. Mehr Platz für diese wichtige Begegnungsstätte zwischen Ost und West und Vergangenheit und Zukunft!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Flächentausch
In Berlin gibt es - geht man mit offenen Augen durch Bezirk & Stadt - genügend Leergrundstücke. Bauwilligen Eigentümern sollte eine bezirkliche/städtische Anlaufstelle einen Flächentausch-Vorschlag unterbreiten können. Grünzüge dagegen sollen verknüpft und den Anwohnern zur Beplanung von zB. Mietergärten, Parks, und Nutzung übergeben werden. Schlimmer als im vermüllten Teil des Mauerparks kann es wohl kaum werden.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Jein
An sich dafür, weil die Wohnungen nur der Verdrängung von Menschen durch solventere Bürger dienen und noch dazu die sowieso schon vollgeparkte Stadt in der Folge noch mehr auffüllen. Trotzdem k e i n e Zustimmung, weil mich die Kalte-Kriegs-Bezeichnung "Todesstreifen" abschreckt und ich keine Mauerparks"gedenkstätte" haben möchte. Einem anderen Wortlaut stimme ich gern zu.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Dreck weg!
Viel wichtiger scheint mir die Frage zu sein, was aus dem Gebiet um den Alexanderplatz (Marx-Engels-Forum) wird. Da alles zu zu bauen ist viel schlimmer. Der Mauerpark ist eh ein Dreckhaufen, da die Leute sich nicht benehmen können und ihren Mist einfach fallen lassen!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Familie Solidarität Freiheit
Große Teile des Mauerparks werden doch gar nicht gebraucht. Gerade dort, wo eine Nutzung stattfindet, ist man der Bebauung doch sehr nahe. Solange im Rest keine rein gewerbliche Bebauung stattfindet, ist es doch ein Traum, dort Eigentumswohnungen für Familien zu errichten. Als Single zieht man doch ohnehin demnächst in den nächsten In-Bezirk. Gebt den Familien doch bitte eine Chance!
4 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now