Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Wir sind auch Eltern und werden gerade hier im Stadtgebiet Kleve ab 2017 die höchsten Gebühren haben im ganzen Bundesland. Meiner Meinung nach ist Kindeserziehung Gesellschaftsaufgabe und von dieser auch komplett zu tragen. Ohne Kinder werden keine Sozialsystem mehr in der Zukunft funktionieren. Eltern leisten einen riesen Dienst für die Gesellschaft, verzichten auf viel und tragen auch ohne KiTa Gebühren schon einiges über Steuerumlage zu den Kosten bei. Jedes Teil was für Kinder angeschafft wird füllt den Steuertopf. Es gibt so gut wie keine Steuerentlastung dafür dass man Kinder erzieht.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich begrüße die Entscheidung zur Überarbeitung der Kita-Gebührensatzung. Gern bin ich auch bereit eine MODERATE Gebührenerhöhung in Kauf zu nehmen. Allerdings möchte ich dazu auch gern offen gelegt haben, wo das Geld hin geht und warum sich trotz stetig steigender Gebühren die Qualität der Kita nicht verbessert. Warum wird mein Kind beispielsweise nicht altersgerecht betreut und soll erst mit 3 3/4 Jahren in die Kita wechseln. Viele offene Fragen und Unverständnis für den "heimlichen" Beschluss der neuen Satzung.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Auch Schulkinder mit Hortplatz
Auch ich als Mutter eines Schulkindes zahle! Mein Sohn wird nach der Schule im Hort betreut, da es Arbeitsbedingt nicht anders geht. Der Hortplatz (welcher durch eine KITA gewährleistet wird) wird somit auch teurer. Das ist bald nicht mehr tragbar. In der Schule benötigt man Geld für Wandertage, Klassenkasse, etc. zusätzlich noch das Mittagessen und dann der Hortplatz!
1 Gegenargument Anzeigen
Ich habe rein theoretisch nichts gegen die Anhebung aber es trifft wieder die falschen. erwerbstätige Eltern und nicht die Leistungsbezieher, weil die bezahlen zwar gehen aber anschließend zum Amt und holen sich das Geld wieder. Aber was mich stört ist das es vom Jahresbrutto angerechnet wird. Das Geld haben wir Eltern ja nie im Leben zur Verfügung sondern immer erst die steuerlichen Abzüge. Wenn eine Erhöhung muss es vom Nettoeinkommen abhängig gemacht werden.
6 Gegenargumente Anzeigen
Kinder werden in umliegende Gemeinden gegeben/ Familien gehen weg aus CB/ Schlimme Auswirkungena auf die Geburten insgesamt von CB/ Kinder werden aus finanz. Gründen aus Kita genommen- soz. Brennpunkte vergrößern sich! - Keine Kinder - bedeutet kein Fachpersonal - bedeutet sukksessive Aussterbern von Betrieben - Überalterung in CB nicht mehr aufzuhalen - es ist ein Schritt in die falsche Richtung!!!
1 Gegenargument Anzeigen
Ich finde diese Petition richtig. Es ist extrem was ein Kitaplatz mittleerweile kostet. Wir sind beide berufstätig und haben nebenbei Hauskredit zu bezahlen, da fällt die Entscheidung leider negativ aus, ob wir nebenbei auch noch ein Kind versorgen können.
10 Gegenargumente Anzeigen
    Überhastet und nicht durchdacht
Wieso ist es eigentlich möglich eine Gebührenerhöhung innerhalb von 2-3 Monaten zu beschließen und umzusetzen? Ein Sonderkündigungsrecht und eine suche nach neuem KiTa Platz sollte mit eingeplant werden können. Warum macht man eine Erhöhung nicht Stufenweise? Warum holt man sich das Geld nicht dort wo man es eigentlich bekommen sollte, vom Land Brandenburg? Warum hetzen Kinderlose gegen Eltern? Und Geringverdiener gegen mittlere Einkommen? Warum denken einige Erzieher das die Eltern die gegen eine Erhöhung sind automatisch gegen eine gute Bezahlung von Erziehern sind? Typisch Cottbus!
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Die Diskussion um die Erhöhung der Kita-Gebühren wurde lange in der Stadtverordnetenversammlung geführt. Jeder Bürger, der sich halbwegs für die Thematik interessiert, hatte die Gelegenheit, seine Bedenken vorzutragen. Zudem muss sich jeder, der einer Partei angehört und mit der Regelung unzufrieden ist, sich bei seiner Partei beschweren: Bis auf die LINKE haben alle Parteien zugestimmt. Niemand muss künftig sein Kind zuhause lassen oder seinen Job aufgeben: Die Kostenübernahme kann man beim Jugendamt beantragen.
2 Gegenargumente Anzeigen
1. Diese Diskussion kommt viel zu spät. 2. Für eine gute Betreuung bin ich auch bereit mehr zu zahlen und wer mehr verdient, muss eben mehr zahlen. Voraussetzung dafür ist natürlich auch das man sein(e) Einkommen richtig angibt. 4. Es ist armselig Hauskredite, Urlaub und Auto vor die Bedürfnisse seines(er) Kinder zu stellen. Klar ist es scheiße wenn am Ende des Geldes noch soviel Monat übrig ist. Aber rechnen habt ihr ja alle in der Schule gelernt.
1 Gegenargument Anzeigen
Es sollte hier erwähnt werden, dass diese Erhöhung besser verdienende betrifft und nicht die, welche sich Kino und Zoo nicht leisten können.
1 Gegenargument Anzeigen
Denkt jemand tatsächlich auch an die Kinder? Von den Eltern, Großeltern, Tanten und Onkels werden fachkundige Erzieherinnen und Erzieher erwartet, die neben sportlichen Aktivitäten, Sprachförderung, Engagement für Kinder mit Migrationshintergrund, Ersthelferausbildung und vieles mehr leisten. Wer soll das bezahlen? Letztendlich wollen wir alle das Beste für Kinder! Und das kostet eben!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Kitagebühren katastrophal
Hallo zusammen, ich bin aus Senftenberg. Ihr werdet mit eurer Petition nicht den Erfolg erzielen, den ihr wünscht. In Senftenberg wurden ebenfalls die Kitagebühren um bis zu 4o% angehoben. Ich empfehle euch eine Petition beim Landtag einzureichen. http://www.landtag.brandenburg.de/de/mitgestalten/petitionen/396871 Das haben wir auch getan. Nun muss sich der Landtag mit dem Thema beschäftigen. Je mehr Mitbürger dort eine Petition einreichen, desto mehr wird der Landtag gefordert. Herr Baske wird grundsätzlich nicht reagieren.
Quelle: www.landesrat-der-eltern-brandenburg.de/
4 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden