Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Die Tiere die ich in zirzensischen Shows gesehen habe ...
... waren oft nicht nur festlich geschmückt (ohne dass die dafür irgendwas zahlen mußten) sondern kamen auch ohne Eintritt in den Zirkus und hatten sichtlich Freude an den kunstvollen Darbietungen. Irgendwelche Muffelköppe die gegen den Zirkus sind können ja mal anfragen, ob sie zumindest als traurige Clowns zu gebrauchen sind - dann müßten die nicht ständig allein aus Neid anderen ihren Spaß versuchen zu verbieten, sondern wären selber in Glitzer und bunt gekleidet?!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Unwissende Kritiker
Eines fiel mir auf, als ich mit Tierrechtlern diskutierte ebenso wie bei einem politischen Symposium, bei dem ich als Zuhörer teilnahm: Nämlich, dass die Kritiker von Tiervorführungen den Zirkus aus unmittelbarem Erleben oftmals gar nicht kennen. Argumentiert wird aus dem Bauch heraus. An die Zirkuskritiker beim Symposium wurde die Frage gerichtet: Wann waren Sie das letzte Mal in einem Zirkus? "Mit fünf" - "Irgendwann als Kind" - "Da brauch ich nicht hin, das weiß ich so". Diese Antworten zeigten mir, wie sehr die Kritik auf Unwissenheit basiert. So ist das allenthalben!
2 Gegenargumente Anzeigen
Wer sagt das Pokemon Tierquälerrei ist (Peta), der hat schon alles für mich gesagt. Früher hat es auch kein Schwein gejuckt, plötzlich meinen alle Veganer zu sein und Tierfreunde usw, dabei haben sie von dem Thema oft keine Ahnung, denn sonst würden sie sich ernsthaft damit auseinader setzen und wissen was Sache ist. Was die ganzen Möchte-gern-Tierschützer nicht wissen, Zirkusse werden Kontrolliert, da kommt das Veterenäramt vorbei und kontrolliert alles.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Tierschutz
Wenn Die Haltungsbedingungen von Wildtieren in Zirkussen den Tieren entsprochen wird und die Mehrheit der Bürger sich dafür aussprechen, dann ist es auch die Mehrheit, die sich Zeit Ihres Lebens dafür einsetzt. Wer nur das Negative sehen will, sieht eben nur dieses. Tierkenner aus Leidenschaft wissen am Besten wieviel Bewegungsfreiheit zum Beispiel ein Elefant braucht. Elefanten sind in der freien Natur Tiere, die weit und lange wandern, das sehe ich zum Beispiel nicht in einem Zirkus. Tierschutz findet im Umweltbewußtsein statt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Reformierte Tierhaltung im Zirkus
Wissen Politiker überhaupt, was sie mit Verboten anrichten? Der Zirkus wäre viel ärmer ohne seine schönen Tiere. Tiere heraus aus dem Zirkus - das sei ein Gebot der Moral? Quatsch. Die Kritik an der Tierhaltung macht sich an einem Zirkus fest, wie er vor 50 Jahren mal gewesen ist. Es ist unfair, die Reformen, die bei der Zirkus-Tierhaltung stattgefunden haben, totzuschweigen (Weidezäune für Elefanten, Außengehege für Raubtiere usw.). Zudem trägt zum Wohlbefinden von Zirkustieren auch die Beschäftigung bei, die ihnen täglich durch Training und Vorführung in der Manege geboten wird.
0 Gegenargumente Widersprechen
    "Wild"-Tiere gehören sehr wohl zum Zirkus !
Wenn man als Zirkus -Tierfreund mal die Kommentare der "Wildtierablehner" ließt kann man nur den Kopf schütteln über dieses Geschwätz ohne Sachkenntnis, lediglich geprägt von emotional-bockiger Rechthaberei. Wenn Tiere im Zirkus angeblich nicht mehr zeitgemäß sind wäre die Antwort interessant, wie es dann sein kann das der so hoch gelobte Cirque de Soleil derart in der Kreide steckt, er von der Mehrheit der ehemaligen Besucher als "...verstaubt und leicht provinziell angesehen wird ..." , an einen US Investor verkauft werden mußte und nun zum 3.mal versucht am Broadway zu landen....?
Quelle: Aktionsbündnis Tiere gehören zum Zirkus / TLZ Beitrag Cirque de Soleil vom 04.06.16 / diverse Programmbesprechungen in der Circuszeitung (GCD)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Eindrucksvolle Mensch-Tier-Beziehung
Dressurnummern dienen der Unterhaltung, ein Wert an sich. Und wenn dieser Unterhaltungswert nicht zu Lasten des Tieres geht, was man bei einer guten Tiervorführung voraussetzen kann - was ist daran verwerflich? Und was spricht noch für eine gute Tiernummer? Das Sichtbarmachen einer ungewöhnlichen Mensch-Tier-Beziehung. Dem Menschen gelingt es aufgrund seiner geistigen Überlegenheit und seines Einfühlungsvermögens ein Vertrauensverhältnis zu so fremdartigen Tieren wie Löwen, Tigern, Elefanten usw. aufzubauen und einem Publikum sichtbar zu machen. Im Grunde ein wunderbarer Vorgang.
0 Gegenargumente Widersprechen
Es gibt keinen Ort, an dem insbesondere Kinder so nachhaltig für Wildtiere und den Erhalt der Natur begeistert werden können, wie in Zoo und Zirkus, wobei der Zirkus noch näheren Kontakt zu den Tieren ermöglicht als der Zoo. Das können auch noch so gute Dokumentarfilme nicht leisten. Ohne diese Begeisterung wird die nächste Generation kaum Naturschützer hervorbringen, die sich für Wildtierreservate einsetzen.
4 Gegenargumente Anzeigen
Der Zirkustradition darf nicht wegen Pauschalisierungen und Unwahrheiten ein Ende gesetzt werden. In den meisten Zirkussen, da sind sich experten einig, geht es den Tieren nicht besser oder schlechter als ihren Artgenossen in der Wildnis. Dazu muss man aber auch bedenken dass die Wildnis in der Realität nicht so paradiesisch ist wie sich einige Menschen vorstellen. Das Tier ist ständig im Kampf gegen das Verhungern oder das Gefressen werden. Deshalb bin ich überzeugt das für ein Verbot keine Notwendigkeit besteht.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Freiheit Anpassungsfähigkeit
Löwen und andere Tiere, so hört man, sind akut vom Aussterben bedroht. Den Tieren in der Obhut des Menschen geht es da weitaus besser. Das ist die Realität! Die Natur hat noch niemanden frei gemacht und wir bewundern die Anpassungsfähigkeit der Tiere. Warum nicht auch bei denen, die sich im Zirkus wohlfühlen?.
Quelle: National Geographic wild
2 Gegenargumente Anzeigen
Von Tierrechtlern wird immer wieder das Argument hervorgebracht das nur die "Freiheit" gut für die Tiere ist. Denn was heißt frei? Tiere in der Wildnis sind auch nicht frei, sie sind auch an Reviergrenzen gebunden und ständig im Überlebenskampf. In ihren ursprünglichen Gebieten werden sie wegen Grosswildjägern und der Zerstörung ihres Lebensraum bald nicht mehr da sein. Deshalb ist es um so wichtiger diese Tierarten zu erhalten. Für ein Tier das beschäftigt wird und die Grundbedürfnisse befriedigt hat spielt die Größe des Geheges keine große Rolle.
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Für die einen (Zirkusgegner) ist es schon Kultur mit Döner und Pommes auf dem Sofa vor dem Fernseher zu hocken ...
... die sind natürlich gegen jede zirzensische Kunst - weil sie da ihren dicken Hintern vom Sofa runterwälzen müssten und sind lieber für irgendwelche Zwangsverschunkelungen und absolut inhaltlseere Quasselsendungen des von Zwangsabgaben gespeisten Öffentlichen Fernsehens, nur damit irgendwelche Rundfunkbonzen und Hohlköpfe wie das "Goldlöcken" vom gemeinen Bürger Milliönchen für ihre Schlösschen abpressen können. Zirkusveranstaltungen muss ja niemand besuchen (und bezahlen) der daran keinen Spaß findet - und es sollte weiterhin freiwillig bleiben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wir Türschützer sollten uns lieber für ein Verbot von Kötern in Städten einsetzen ...
die auf Gehwege und Kinderspielplätze und in öffentlichen Parks kacken. Wir sind für die Einführung von Umweltabgaben von min 300 EUR Monatlich für jeden Köter-Eigentümer - damit von dem Geld Hundefänger bezahlt werden können, die alle Köter die auf öffentlichem Gelände ihren Kot hinterlassen, umweltfreundlich eingeschläfert und zu Hundefutter (oder auch Katzenfutter) verarbeitet werden. Desgleichen für Köter ohne Leine und Maulkorb.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Tierschutz vor Unterhaltung
Tiere mögen eine Tradition im Zirkusbereich haben. Das macht die Haltungsbedingungen dort aber nicht besser und schon gar nicht artgerecht. Beklatscht wird doch sowieso die Leistung der Dompteure, die den Tieren beigebracht haben, Männchen zu machen. Mit guter Unterhaltung hat das m.E. nichts zu tun. Nicht zu dem Preis, den die Tiere oft zahlen (speziell in Kleinzirkussen).
2 Gegenargumente Anzeigen
Kinderbespaßung für überlastete Mütter, Futterbettelei der Zirkusse aus Finanznot, Übrigbleibsel aus uralten Zeiten....ein generelles Verbot für tierverachtende, defizitäre Circusunternehmen muss her. Die Bezuschussung aus öff Hand muss ein Ende haben.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Tierquälerei
Dieses Video vom Ersten Deutschen Fernsehen zeigt die Zustände des Tierquäler-Zirkus Krone. Tiere gehören in die Freiheit. Ich lasse mich gerne von Artisten unterhalten aber nicht von Quälerei. Man erkennt eindeutig die Mehrheit der Menschen sieht das auch so. Zirkus ja aber ohne Tiere. Das ist die Zukunft
Quelle: youtu.be/8ohpDRUe_ic
1 Gegenargument Anzeigen
Wildtierhaltung in Zirkussen mit dem Argument zu verteidigen, dass man etwas zum Tierschutz, oder gar zur Arterhaltung beitrage ist glattweg gelogen. Diese Tiere werden ihr Leben lang versklavt und ausgebeutet, damit Menschen Geld damit verdienen - zu keinem anderen Zweck. Und dass man wilde Tiere wie Elefanten und Tiger nur mit netten Worten und Leckerlies dazu bringen könnte, total widernatürliche Bewegungsabläufe zu lernen, wer bitte soll denn sowas glauben? Dieses Video gibt einen Eindruck davon, was oftmals wirklich passiert: www.youtube.com/watch?v=mWhNHvmfyZ4
8 Gegenargumente Anzeigen
    Tierquälerei
TIERQUÄLEREI!!! Tiere werden missbraucht, um Leute zu belustigen und müssen dafür ständig on Käfigen hausen. Grund genug, um dagegen zu sein. Wir wollen auch frei sein, also lasst anderen auch die Freiheit!! Tiere sind nicht unser Eigentum!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Gehegegrößen und Co
Wenn ich so was lese: "Die Haltungsbedingungen im Zirkus entsprechen, was z. B. die Gehegegröße und -ausstattung betrifft, denen im Zoo" Frage ich mich welchen Zoo der Schreiber besucht. In meiner Realität sieht das anders aus.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stoppt die Tierquälerei - glaubt nicht den Scheinargumenten
Ihr meint, Zirkuse haben gute Haltungsbedingungen? Ein Elefant in einem LKW zu transportieren - allein das widerspricht normalen Bedingungen. Andere Tiere werden ebenfalls schlecht behandelt. Noch dazu liegt es nicht in der Natur der Tiere, Menschen zu bespaßen, sondern in freier Natur zu leben. Bieten das Zirkusse? Nein, sie nutzen Tiere aus - zur Bespaßung von Menschen. Widerwärtig!
1 Gegenargument Anzeigen
    Ich bin echt schockiert!!!!
Wie kommt man überhaupt darauf, sich im 21. Jahrhundert rückwärts bewegen zu wollen? Wir in der CH sind absolut begeistert davon, wie weit Deutschland in dieser Sache ist und ich hoffe, wir ziehen bald nach (Delfinimport wurde schon verboten). Schade, dass es manch einer gibt, der es nötig hat, solche Tiere in einer völlig unnatürlichen Umgebung begaffen zu müssen. Wie die Amis, nur an sich selber denken.
0 Gegenargumente Widersprechen
Jeder, der behauptet Wildtiere könnten im Zirkus artgerecht und gut gehalten werden, hat sich niemals mit den natürlichen Lebensbedinungen oder Bedürfnissen dieser Tiere beschäftigt. Oder schlimmer: weiß es eigentlich besser und lügt aus egoistischen Gründen - entweder weil er davon lebt Tiere quasi zu prostituieren oder weil er sich die Tiere gerne anschaut und das eigene Vergnügen für wichtiger hält als das damit verbundene Tierleid und unnatürliche Leben der Tiere.
1 Gegenargument Anzeigen
    Nein zur Tierquälerei
Nach dem was ich bislang von Tieren und deren Haltung in Zirkussen gesehen habe, ist dieses Verbot absolut notwendig. In einigen wenigen Bekannten Zirkussen mag ja die Tierhaltung akzeptabel sein. Bei den meisten der kleinen Wanderzirkusse ist es Tierquälerei.
0 Gegenargumente Widersprechen
Also ich finde zwar, dass es erlaubt bleiben soll, Tiere im Zirkus zu haben, allerdings soll es viel strengere Tierschutzbedingungen geben! Deswegen habe ich diese Petition nicht unterschrieben, denn so wie es hier gefordert wird, ist meiner Meinung nach Tierquälerei.
0 Gegenargumente Widersprechen