openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die Industrie und das Handwerk jammern über nicht genug Fachkräfte, Die Kitagebühren werden immer weiter in die Höhe geschraubt. Den jungen Erwachsenen, die vielleicht einmal Eltern werden könnten, wird die Lust genommen noch Kinder zu bekommen. Ist das ein Wunder bei diesen Belastungen? Es ist an der Zeit, dass die Krippe und Kita als erster Bildungssweg in der Politik in Thüringen anerkannt wird. Somit sollten keine Gebühren wie in der Schule erhoben werden. In anderen Bundesländern geht es ja jetzt schon, siehe Berlin. Der Landtag Thüringen, die Industrie, das Handwerk und der Landeselternrat sollten sich mal an einen runden Tisch setzen und gemeinsam ausarbeiten wie man eine Gebührenfreiheit für Krippe und Kita´s Landesweit erreichen kann und diese auch gemeinsam umsetzen. Schlussfolgerung: - Die finanzielle Belastung bei jungen Familien sinkt. - Der Industriestandort Thüringen wind gestärkt. - Auf längerer Sicht steigende Geburtenzahlen gleichzusetzen mit ausreichenden Fachkräften. - junge, ausgebildete Fachkräfte kommen oder bleiben in Thüringen B.Stadelmann Vorsitzender des Stakkie Weimar
2 Gegenargumente Anzeigen
Tolles Solidarprinzip. Gehe arbeiten, leiste etwas und zahle brav deine Steuern und Sozialabgaben und werde damit "belohnt" dann auch noch bei den Kita-Gebühren ordentlich zur Kasse gebeten zu werden. Gleichbehandlung ist also doch nur eine Einbahnstraße. Sprich wenn ich Besserverdiener bin laß ich das dann mit dem Nachwuchs. Das ist dann auch eine mögliche Konsequenz.
0 Gegenargumente Widersprechen
Durch die Stadt Erfurt werden Mehrkosten eines Betreuungsplatzes im Jahre 2012 gegenüber dem Jahr 2010 von 550?/a als Begründung der Erhöhung angeführt. Dies entspricht einer Steigerung von ca. 9% in 2 Jahren, welcher sich vermutlich aus Steigerung der Nebenkosten und verdienten Lohnanpassungen des Betreuungspersonals resultiert. Sonstige Umlagen auch nicht auszuschließen. Wie sich daraus Gebührensteigerungen von bis zu 100% und wohl mehr für eine anscheinend große Zahl von Eltern erklären lassen sollen ist schleierhaft.
Quelle: Artikel im Erfurter Amtsblatt vom 07.06.2013
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kostenloses Mittagessen eingeführt
Kostenloses Mittagessen eingeführt Seit 2009 stellen wir sicher, dass Kindern aus bedürftigen Familien in ihren Betreuungseinrichtungen und Grundschulen ein kostenloses Mittagessen zur Verfügung steht. Dies betrifft etwa 2.200 Kinder in den Kindertagesstätten und etwa 3.000 Grundschüler. Zusätzlich bezuschussen wir das Mittagessen aller Schülerinnen und Schüler der Staatlichen Schulen mit 50 Cent. ... Das hat der OB immer noch auf seiner Homepage stehen. www.ob-bausewein.de/themen-fuer-erfurt.//www.ob-bausewein.de/themen-fuer-erfurt." rel="nofollow">www.ob-bausewein.de/themen-fuer-erfurt. Dass er diesen Zuschuss mittlerweile wieder abgeschafft hat, davon steht natürlich nichts d
Quelle: www.ob-bausewein.de/themen-fuer-erfurt///www.ob-bausewein.de/themen-fuer-erfurt/" rel="nofollow">www.ob-bausewein.de/themen-fuer-erfurt/
0 Gegenargumente Widersprechen
Haushaltssanierung auf Kosten unserer Kinder ist schlichtweg unsozial! !!! Deutschland ist halt doch kein Kinderfreundlicher Staat !!! In unserer Gemeinde stehen wir jetzt vor dem selben Problem, Unterstützt uns durch euere Unterschrift!!! www.brotterode-trusetal-ohne-kinder.de//www.brotterode-trusetal-ohne-kinder.de" rel="nofollow">www.brotterode-trusetal-ohne-kinder.de
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    a
Die Petition ist sinnlos, wenn Sie nicht angeben wie hoch die Gebühren waren und wie hoch sie künftig sein sollen. Nur dann kann man beurteilen ob die Gebüren fair sind für einen Monat Betreuung Ihres Kindes. Immerhin sparen Eltern auch viel Geld wenn sie Ihre Kinder in die Kita abschieben, statt sich selbst um Ernährung und Erziehung zu kümmern. Warum Kinder, wenn man sie dann in Kitas unterbringt ? Bennen Sie die Kosten, dann können wir nachvollziehenob Ihre Empörung gerechtfertigt ist oder eben nicht. Warum fehlt diese entscheidende Angabe ? Angemessene Eigenbeteiligung muss sein !
1 Gegenargument Anzeigen
Ich habe mir die Gebührensätze mal selber rausgesucht, (siehe Link) und bin ehrlich geneigt zu sagen das die Gebühren ein Witz sind. Schauen Sie sich bei anderen Städten um dort zahlen sie zum Teil das 3fache.
Quelle: www.familienfreund.de/web-familiennews/neue-gebuehrensatzung-fuer-erfurter-kitas.html//www.familienfreund.de/web-familiennews/neue-gebuehrensatzung-fuer-erfurter-kitas.html" rel="nofollow">www.familienfreund.de/web-familiennews/neue-gebuehrensatzung-fuer-erfurter-kitas.html
2 Gegenargumente Anzeigen
    Bildung Gebühren Fundamentalkritik Kritik Verteilungsfrage Abschaffung Kitagebühr freie Bildung
Die Petition schürt eine Scheindiskussion, die verdeckt, dass Kitagebühren an sich die Ursache für Bildungsungleichheit sind: Der Titel allein "überzogene" Kitagebühren bekämpfen zu wollen macht deutlich: Hier geht es nicht um den Kampf gegen zunehmende soziale Ungleichheit durch Bildungsgebühren - Kitagebühren sind tolerierbar, wenn sie der aufstiegsorientierten Mittelschicht den Zugang in die Bildungseinrichtungen offen halten oder sichern.
3 Gegenargumente Anzeigen
KiGa-Gebühren müssen sozial gestaffelt sein, jede Familie muss sich Kindergarten leisten können. Aber warum soll wer gut verdient (ggf sogar bei Paaren doppelt gut verdient) für die Dienste eines Kindergartens nicht auch entsprechend bezahlen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Obergrenze und Offenlegung statt Abschaffung
Ehe ich unterzeichne, würde ich als Nicht-Erfurter gern wissen, wie hoch die aktuellen Gebühren in den Kita´s denn sind und in welcher Höhe sie angehoben werden sollen. Eine generelle Abschaffung der Gebühren wäre zwar sicher auf den ersten Blick toll - würde aber doch den gleichen "Schwanz" nach sich ziehen wie die kostenlosen staatlichen Schulen - zu wenig Lehrer, fehlendes Geld für Unterrichtsmittel usw. Obendrein kommen dann wieder die Geringverdiener und ALGII-Bezieher und fragen nach der Gerechtigkeit - warum bezahlen denn die Gutverdiener nichts? Eine vernünftige Obergrenze muss gesiche
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Datengrundlage fehlt nicht berrierefrei
Die Vorlage der Gebührenordnung wurde nicht barrierefrei veröffentlicht. Oder hat jemand die Nutzungsbedingungen dieses Anbieters gelesen?
0 Gegenargumente Widersprechen