Wir sind gegen die geplante unverhältnismäßige Erhöhung der Kitagebühren in Erfurt! Jede Unterschrift trägt dazu bei, den Entscheidern und weltfremden Politikern im Erfurter Rathaus klarzumachen, dass wir Erfurter Eltern bei dieser familienunfreundlichen Politik nicht mitmachen! Wehrt euch jetzt - unterzeichnet die Petition!

Gebührenordnung im Wortlaut (PDF Datei, 120kByte: tinyurl.com/nrfobyr
Facebok-Gruppe: www.facebook.com/groups/512785098789481/

Begründung

Falls die neue Kita-Gebührenordnung tatsächlich in Kraft tritt, dann erhöhen sich für die meisten Eltern die Kita-Gebühren um teilweise 100 bis 200%! Das ist untragbar! Familien mit Kindern werden ausgenutzt und zur Sanierung der städtischen Finanzen herangezogen. Die Stadt gibt mehrere Millionen Euro für einen unnötigen Stadionneubau aus und erhöht im Gegenzug die Kita-Gebühren?! Nicht mit uns - nicht mit den Erfurter Eltern!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Die Kita-Gebühren in Erfurt werden nicht erhöht, wie es die Stadt ursprünglich geplant hatte.
    Im Mai war Henrik Wenzel, Vater eines zweijährigen Sohnes von einem Plan der Stadtverwaltung Erfurt überrascht worden: Er sollte für den Kitabesuch seines Sohnes 150 Euro mehr pro Monat zahlen. Für andere Eltern sollten die Kosten noch stärker steigen. Henrik Wenzel war nicht bereit, das einfach hinzunehmen, und startete die Petition "Gegen überzogene Kitagebühren in Erfurt" auf openPetition. Innerhalb von sechs Tagen fand er 5.748 Unterstützer/innen. Das beeindruckte die Verwaltung – und auch den Bürgermeister ganz persönlich. Er zog den Entwurf für die neue Gebührenordnung zurück.

Pro

Die Industrie und das Handwerk jammern über nicht genug Fachkräfte, Die Kitagebühren werden immer weiter in die Höhe geschraubt. Den jungen Erwachsenen, die vielleicht einmal Eltern werden könnten, wird die Lust genommen noch Kinder zu bekommen. Ist das ein Wunder bei diesen Belastungen? Es ist an der Zeit, dass die Krippe und Kita als erster Bildungssweg in der Politik in Thüringen anerkannt wird. Somit sollten keine Gebühren wie in der Schule erhoben werden. In anderen Bundesländern geht es ja jetzt schon, siehe Berlin. Der Landtag Thüringen, die Industrie, das Handwerk und der Landeselternrat sollten sich mal an einen runden Tisch setzen und gemeinsam ausarbeiten wie man eine Gebührenfreiheit für Krippe und Kita´s Landesweit erreichen kann und diese auch gemeinsam umsetzen. Schlussfolgerung: - Die finanzielle Belastung bei jungen Familien sinkt. - Der Industriestandort Thüringen wind gestärkt. - Auf längerer Sicht steigende Geburtenzahlen gleichzusetzen mit ausreichenden Fachkräften. - junge, ausgebildete Fachkräfte kommen oder bleiben in Thüringen B.Stadelmann Vorsitzender des Stakkie Weimar

Contra

Ich habe mir die Gebührensätze mal selber rausgesucht, (siehe Link) und bin ehrlich geneigt zu sagen das die Gebühren ein Witz sind. Schauen Sie sich bei anderen Städten um dort zahlen sie zum Teil das 3fache.