Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Netzkultur
Ich bin selber Landwirt und Tierhalter und ich lege großen Wert darauf Sachlich zu schreiben. Was ich mir dabei anhören durfte war schon heftig. Ich sei ein Tierquäler, Vergewaltiger, KZ-Wärter usw. die List ist lang. Mit solchen Beleidigungen umzugehen geht ja noch, aber was man dann noch zu hören bekommt, was man doch mal mit meiner Frau und meinen Kindern machen sollte erreicht dann Ebenen bei denen auch ich an meine Grenzen stoße. Beleidigungen in die andere Richtung sind genauso zu verurteilen. Wir brauchen insgesamt mehr Respekt im Netz.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Es ist amüsant zu sehen, wie diese Gruppierung auch immer wieder behauptet, Sie würden zuerst angegriffen. Beweise dafür bekommt man allerdings nie geliefert! Und ich selbst als Landwirt habe es bis dato auch nur erlebt, das blind gegen uns gehetzt wird. Ich als Landwirt kann gut damit leben, wenn jemand Veganer ist, aber es ist nicht länger hinnehmber, dass diese Menschen meinen, sie haben dadurch einen Freibrief für alles
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Als Kleinbauer gegen diese Petition
Ich habe einen kleinen Bauernhof, schaue auf meine Tiere, Felder und Natur. Was in den Massenbetrieben passiert ist einfach schrecklich. Würde ein kleiner Bauer wie ich seine Tiere so behandeln, wäre er schon lange bankrott! Ich bin voll auf der Seite der jungen Menschen, die diese Grausamkeiten aufdecken und publizieren. Eine Petition wie diese ist eine Beleidigung der Bauernehre. Und so denken ALLE Bauern die ich kenne. WEil den Großen alles durchgeht und die Kleinen immer draufzahlen. Diese Tierschützer sind ein wichtiges Signal gegen die Lobbyisten und Massentierhaltung. Bravo!
1 Counterargument Show
Hiermit verraten sich die Veranlasser dieser Petition und stellen sich selber ins schlechte Licht. Kommen doch immer die Beleidigungen von der Seite der Tierausbeuter/-Quäler-Befürworter. Werden Veganer und Tierschützer im allgemeinen jeden Tag beleidigt und beschimpft: "Sekte""Terrororisten" dafür gibt es viele Beweise. Also mal an die eigenen Nase fassen und nicht über andere herziehn, wenn man es selber nicht besser macht.
1 Counterargument Show
Diese Petition dient eigentlich nur dazu, den "Betroffenen" das Monopol über Hetze zu verleihen. Denn manch einer verunglimpft die "andere Seite" nämlich auch mal ganz gerne. Von Balkonbiologen ist immer dann die Rede, wenn kein Crashkurs der Jagd absolviert und einem Orden gleich im Facebook Profil ausgestellt wird. Herdenschutzverweigerer behaupten, alle Städter wüssten nichts über Wölfe, bedenken dabei aber nicht, dass man auch als Nicht-Viehhalter Bildung haben kann. Und das sind nur die harmlosen Auswüchse. Wenn schon Maulkorb, dann bitte für alle!
Source: Facebook
2 Counterarguments Show
    Grausamkeit Gegen Tiere Ist Die Grundlage Der Menschlichen Verderbtheit.
In einem Experiment hat Jäger und Veganer die Empfindungsfähigkeit von Tieren einschätzen lassen. Das Ergebnis kann man sich denken. Dahinter steht Speziesismus in Analogie zu Rassismus und Sexismus. Dabei wird jedwede egoistische Handlungsweise zur persönlichen Freiheit erklärt. Tiere werden rücksichtslos den eigenen Interessen untergeordnet, mittels konsumkapitalistische Ideologie zu Handels-oder Jagd-„Stücken“ degradiert. Nun funktioniert dieser Deckmantel des Tötens unter dem Generalvorwand der „persönlichen Freiheit“ aber nicht mehr. Daher das entlarvende Geschrei nach dem Maulkorb.
Source: www.wildtierschutz-deutschland.de
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Entlarvendes Maulkorberlassverlangen unter dem Deckmantel der persönlichen Freiheit
Die Gesellschaft entwickelt sich ethisch und moralisch weiter und hinterfragt die SpezialScheußlichkeiten der Jäger und Fleischindustrie . Sicher in mancher Notmaßnahme auch nicht immer mit Samthandschuhen. Typischerweise verweist nun der Tiermissbraucher auf dissonanreduzierende einseitige Interpretationen > um durch Nichtwahrnehmung, Leugnen und Abwehren von Übelständen die Schuld auf andere verschieben zu können. Vermischt mit falsch verstandener Meinungsfreiheit, aggressiver Unbildung und dem vermeintlichen Recht auf Waffen+ Maulkorberlassen entstehen dann SOLCHE ENTLARVENDEN Petitionen
Source: FAKTEN STATT JÄGERLATEIN - wildbeimwild.com/
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Deutlicher kann man seine schwarze Seele nicht entblößen...
wenn Menschen - aus dem alleinigen Antrieb (!) - der Empathie und des Mitleidens, sich am Züchten, Quälen, Ausnutzen und Abschlachten von Tieren nicht mehr beteiligen möchten, dann muss man das natürlich bekämpfen. Logisch. Eine Hobbytiertöterin regt sich mit heftiger Schnappatmung über böse Nicht-Tiermörder auf. Deutlicher kann man seine schwarze Seele nicht entblößen....
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Überflüssige Petition
Fakt ist doch, dass Jäger, Angler und Schlachter Tiere töten, Landwirte produzieren Tiere zum Töten. Fakt ist auch, dass die Massentierhaltung Klimakiller Nummer 1 ist. Hier empfinde ich die Politik als untätig. Leute begreift endlich, dass auch die Tiere leben wollen. Wer das nicht verstehen kann oder will, der darf sich nicht wundern, wenn er anders gesinnte Menschen als Bedrohung empfindet. Diese Petition ist mehr als überflüssig.
3 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now