openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Falls sowas durch die Stadt genehmigt wird sollten die
städtischen Verantwortlichen für jeden Vorfall mit den Kötern persönlich haftbar gemacht werden - im Falle von Hundebissen zB. mit mindestens 1 Mio Schmerzensgeld gegenüber den Opfern. Auch und gerade wenn die Eigentümer der Köter nicht haften können oder wollen. Damit letzlich nicht noch der Steuerzahler für die Köterhaltung eintreten muß. Gleichzeitig muß vorab auf Kosten der Betreiber des Kötezentrums ein allumfassendes Lärmgutachten erstellt werden. Und es sollte vorab durchgerechnet werden, wieviel Kot die Köter beim Hinbringen und Abholen im Umfeld des Köterzentrums absondern.
Quelle: news.rtl2.de/deutschland/frau-schwebt-nach-hunde-attacke-in-lebensgefahr-vier-doggen-fallen-spaziergaengerin-an/
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Kläffende Köter muss man ja nicht in der Nähe von Menschen
halten ... denk ich mal so. Es ist verständlich, dass Anwohner dagegen protestieren und wenig davon halten, wenn ihr Eigentum durch unnütze Sachen entwertet und die Wohnsituation verschlechtert wird.
3 Gegenargumente Anzeigen