openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Magie im 21.Jahrhundert?
Für einen Rechtsstaat im 21.Jahrhundert sind Bibel, Koran & Co. nicht anders zu behandeln als Fantasy-Romane - sonst müssten sie auf den Index. In demselben Maße muss der Rechtsstaat Gott als Fantasieprodukt behandeln, denn theologische Positionierungen sind ein Merkmal von Theokratien. Ein säkularer, weltanschaulich pluralistischer Staat hingegen sollte davor zurück schrecken, in seinem wichtigsten Grundlagendokument eine einseitige metaphysische Bezugsgröße einfließen zu lassen, die erkenntnistheoretisch von Zauberei oder einem Irrtum nicht zu unterscheiden ist.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Mehr Macht durch Heiligsprechung
Die Begründung für die Verfassung wird vermeintlich nicht durch den Menschen geliefert, sondern mit/durch "Gott" gerechtfertigt. Das ist absurd, falsch und auch gefährlich. Juristische Gesetze sind immer menschliche und bürgerliche Gesetze. Deshalb sind die niemals absolut und auch nie vollständig fehlerfrei. Jede theologische Auslegung des göttlichen Willens geht wieder auf Menschen zurück, die für sich beansprucht, den Willen Gottes zu kennen. Auf diese Weise werden menschliche Auslegungen und Meinungen einer religiösen Autorität (indirekt von ihnen selbst) heiliggesprochen
Quelle: mein Gehirn
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Religionszugehörigkeit der Deutschen nach Bundesländern im Jahr 2011*Anteil Angehörige einer GlaubensgemeinschaftKatholikenProtestantenMuslime**Konfessionslose, andere ReligionenBaden-Württemberg 37% 33% 6% 24%Bayern
3 Gegenargumente Anzeigen
Auch unser Grundgestz beginnt mit den Worten "Präambel Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, [...] hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.
Quelle: www.bundestag.de/gg
1 Gegenargument Anzeigen