Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Wenn deren Geistes- ebenso hoch wie ihr Barvermögen ist, werden die Wolfsimplantaten ein abstruses Furiosum für die zurechnungsfähige Menschheit darstellen
Tragendes Argument für alle Trantüten (man erlaubt sich, es zur werten Kenntnisnahme zu wiederholen, anbei Dank an den geistesanwesenden Verfasser): "Wenn alle Wolfbefürworter mit ihrem Barvermögen haften für alle entstandenen Schäden durch den Wolf, sie den Mehraufwand der Schäfer tragen usw.usw. Könnte mal nochmal darüber diskutieren. " Zitat Ende
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Das wird der gleich Schmarn wie mit dem Biber! Wenn alle wolfbefürworter mit ihrem Barvermögen haften für alle entstandenen Schäden durch den Wolf, sie den mehraufwand der Schäfer tragen usw.usw. Könnte mal nochmal darüber diskutieren.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Dieser extrem KRANKEN "Tierschützer-Mentalität" fehlt bislang eine pathologisch nachvollziehbare TierQuälererklärung, auf deren krankhafter Abstrusität der Zurechnungsfähige auch gewiss verzichten mag
Nach wessen perverser, hochgradig gestörter "Auffassung" soll ein Schaf vom jahrzehntelang wolffreien Terrain plötzlich im Namen des "Natur- und Tierschutzes" zerrissen werden dürfen und sollen?
Quelle: Tierquäler RAUS....unter welchem krankhaft absurden Synonym auch immer
0 Gegenargumente Widersprechen
Da wird wohl bald auf Anweisung eines GRÜNEN Ministers in Niedersachsen ein Wolf sein Leben lassen müssen. Kommt endlich in der Realität an. Konfliktfrei geht bei zunehmender Population nicht. Da muss der eine oder andere Wolf schon mal entnommen werden. Dies wird den Bestand nicht bedrohen. Der Wolf wird nicht wieder ausgerottet werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Der wie auch immer geartete Spass der Tierschützer steigt ins Grenzenlose
Das bissig ermutigte gute Wölflein reißt nun auch trächtige Rinder. Ja, warum denn nicht !?
0 Gegenargumente Widersprechen