Pro

Vad talar för denna petition?

Gesundheit, Wasser, Energie, Bildung uvm. sind Grundlagen unserer modernen Zivilgesellschaft und sollten nicht einem wirtschaftlichen Gewinn untergeordet sein. Ein professionelles Management ist dennoch erforderlich.

Krankenhäuser dienen der Allgemeinheit, wir zahlen Beiträge an die Krankenkassen. Wenn nicht mehr nur Gewinnorientiert gedacht wird, bleibt einfach mehr Geld für Personal. Es würden dann auch nur die OP durchgeführtmwerden, die nötig sind und nicht die, mit denen das meiste Geld zu verdienen ist. Ich denke, der Mensch könnte besser genesen und würde nicht noch halb krank aus dem Krankenhaus geschmissen, weil er nur noch kostet und keinen Gewinn abwirft. Ein gutes Beispiel gibt es z. B. in Holland.

1 motargument Visa

In Krankenhäuser wird nicht der ganze Mensch gesehen, nur die Krankheit oder die Symptome und wirklich noch alles angeordnet ohne Rücksicht. Wehe dem, man hat keine Angehörigen die auf einem Aufpassen. Mit keinem Blick auf Konsequenzen für den Menschen der es aushalten muss. Mutti, 93 Jahre braucht keine Koloskopie mit all der belastbaren Vorbereitung. Es wird zum Profit noch auf die Schnelle Untersuchungen gemacht die teilweise Sinnbefreit sind und wenn, dann bitte so aufgeklärt, welchen Nutzen dieser davon hat. Armer Mensch.

1 motargument Visa
    conditio humana

der vorgänger hat recht..gesundheit und zeitnahe umfangreiche behandlungen sind gundrechtlich geschützt durch gg-art. 1 u.2...verkommerzialisierug sind schwer betrugsanfällig..überhaupt stellt sich die frae nach der verantwortl.haftung.die lebensgrundlagen zu versteuern ist schon irgend wie krank..die medizinische versorgung nun auch noch der pseudoökonomischen breicherung zu überlassen..ist eine kassenideologische grundrechtsbrechnde handlung.ein machtmissbauch sogenannter politischer vertretungen..

Källa: gg-art. 1,2,19,20

Contra

Vad talar emot denna petition?

Um es vorwegzunehmen: ich habe unterschrieben, gespendet und teile das Anliegen. Dennoch meine Kritik: 1) ich würde mir wünschen, dass die Website (auch die von Bunte Kittel) deutlich machen würde, wer tatsächlich hinter dieser online Petition steht. 2) Die Petition greift zu kurz, das DRG-System ist nur eine (symptomatische, nicht kausale) Facette eines dringend in seinem systematischen Ansatz reformbedürftigen Systems. 3) Die Konzentration auf das Krankenhaus entsolidarisiert, auch das ambulante Vergütungssystem (auch nur Symptom) und eigentlich der gesamte Ansatz sind reformbedürftig.

2 motargument Visa

Spätestens nach dem Aufruf der Bunten Kittel vom 30.03 (zu lesen unter Neuigkeiten) ist klar, dass anständige Demokraten diese Gruppe nicht unterstützen sollten. Die Missachtung der Meinung anderer, und das Vorverurteilen des Anliegens anderer ist total undemokratisch.

1 motargument Visa

Hjälp till att stärka medborgardeltagandet. Vi vill göra dina bekymmer hörda medan du förblir oberoende.

Donera nu

openPetition är att göra en fri och icke-vinstdrivande plattform där medborgarna en gemensam angelägenhet offentligt, organisera och föra en dialog med politik.

openPetition International