openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die Petition zeigt, dass es immer noch Menschen gibt, die noch heute unter den Taten des MfS leiden. Ruinierte Gesundheit durch politische Haft, Mindestrenten durch Nichtanerkennung der Haftzeit auf Rentenzeiten und viele verlorene Jahre des Lebens. Deshalb ist es ein Schlag ins Gesicht eines jeden Betroffenen und der Demokratie, dass solche Personen in Regierungsgewalt kommen. Und Holm ist nicht "mit 19 ausgestiegen" - nein, er wäre heute noch dabei, wenn man das MfS nicht auf den Müllhaufen der Geschichte befördert hätte!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Der Stasi-Senat passt doch zur Berliner Verwaltung
mit seinen Leuchtturmprojekten der Korruption, mit seinem Willy-Brandt-Fluchhafen - (einziger Geschäftszweck: Korruption) für den von der Finanz-Verwaltung dem Bürger jährlich 1 MRD EUR Steuergelder abgepresst werden, einem Funktionärs-Bürgermeister, den 90% der wahlberechtigten Bürger NICHT gewählt haben und der das ganz stolz als tollen Wahlerfolg darstellt - schon dafür hat der Stasi-Senat zusätzlich mindestens den Honecker-Ehrenwimpel für besondere Verdienste um die sozialistische Wurstigkeit verdient.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Nicht nur Amadeus wird diesem niedersten Abschaum eine ewige Zauberflöte fiedeln
Es wird schwierig, dieses kohane-büchene Gesocks aus der Weltordnung zu befördern.
Quelle: Auch für Stasis und jedes andere FERKEL kommt der Tag der Abrechnung
0 Gegenargumente Widersprechen
    Beendigung der Petition und Danbk an alle !
Liebe Unterstützer dieser Petition! Als Erstes möchte ich - als Ersteller dieser Petition - allen Unterzeichnern/innen für Ihre B eiträge danken. Es war wichtig, dass wir un s Gehör verschafft haben und mit un serer Initiative dazu beigetragen haben, dass ehemalige Stasi-Mitarbeiter nicht wieder in Regierungsgewalt kommen. Obwohl wir - im Verhältnis zu Pro-Holm-Petitionen - auf weniger Zeichn er gekommen sind, wurde unser Protest doch zur kenntn is genommen und Holm wird mit Wirkung vom 17.o2.2o17 aus dem Berliner Senat entfernt. Damit erkläre ich diese Petitition für beendet !
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich finde es gut, einen Grund mehr warum man die Altparteien nicht mehr wählen kann. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, bzw gleiches gesellt sich gerne zu gleichen.Besser geht es nicht zu verdeutlichen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Nebenkriegsschauplatz
Halbe Sache wie damals! Wenn man sich schon auf unbedeutende Schild-und-Schwert-Träger stürzt, sollte man fairerweise Ex-Mitglieder der SED und ihrer Unterorganisationen einer umfangreichen Prüfung unterziehen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Holm
Lesenswert: http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9162263-jugendsuenden-recht-irrtum-jugendsuende-br-andrej-holm-claudia-roth
Quelle: www.wallstreet-online.de/nachricht/9162263-jugendsuenden-recht-irrtum-jugendsuende-br-andrej-holm-claudia-roth
3 Gegenargumente Anzeigen
    stasi
Thierse verteidigt Holm Der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) verteidigte Holm dagegen. Ihm und der neuen rot-rot-grünen Landesregierung ein Stasi-Problem vorzuwerfen, sei „einigermaßen unanständig“ und unchristlich, sagte Thierse der Berliner Zeitung. „Einem Menschen ein Kainsmal aufzudrücken, das untilgbar ist, das passt nicht in eine Demokratie, die auf die Veränderbarkeit von Menschen setzt. Was ein 18-Jähriger am Ende der DDR getan hat, sollte durch seine 26-jährige berufliche und politische Biografie im gemeinsamen Deutschland abgegolten und erledigt sein!“ (dpa/BLZ)
Quelle: BLZ
1 Gegenargument Anzeigen
    Kalter Krieg vom Feinsten
Das ist doch Kaltkriegspropaganda vom Feinsten! 26 Jahre nach der DDR muss auch mal Schluss sein mit Stigmatisierung und Verfolgung von DDR-Biografien. kein Wessi kann sich moralisch aufschwingen und mit Fingern auf ex-DDR-Bürger zeigen, denn er hat da einfach nicht gelebt und so die Umstände nicht gekannt. Außerdem hat fast jeder Staat einen Geheimdienst. Das kann man der DDR nicht vorwerfen, schon gar nicht Zeiten des Kalten Krieges.
1 Gegenargument Anzeigen