openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Der kommunale Kindergarten verfügt über die meisten ganztägigen Betreuungplätze. Unser BM spricht immer von einem Überhang an Kindergartenplätzen in der Gemeinde. Was bringen Betreuungen bis 12h oder 14h für alleinerziehende Eltern oder für Familien, wenn beide Eltern arbeiten müssen/wollen. Die Qualität einer Einrichtung ist auch in der Vielfältigkeit der Betreuungmodelle zu erkennen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mehr Zeit für gute Lösungen im Sinne der Kinder und der Gemeinde
Man kann nicht in einer so kurzen Zeit (10 Monaten) den Kindern und den Eltern 2 bis 3 Eingewöhnungsphasen zumuten. Es werden weiter neue Kinder in die Gruppe aufgenommen und befinden sich daher gerade in der Eingewöhnungsphase. Januar: Umzug ins ehem. Restaurant. Ende Juli: Schließung. Das sind zu viele Umstellungen für die Kinder. Für die Eltern bedeutet es, häufig unbezahlten Urlaub nehmen zu müssen. Dazu kommt, dass sich die Erzieherinnen vermutlich neue Arbeitsplätze suchen könnten. Dies alles führt zu einer extremen Unsicherheit. Es wird mehr Zeit für konstruktive Lösungen benötigt.
Quelle: betroffene Eltern
0 Gegenargumente Widersprechen
Im offenen Brief begründete Herr Huge, dass es 2018 ein Überhang von 50 Plätzen für ÜBER 3jährige Kinder in Bad Schönborn gibt, die Sonnenblumengruppe kann jedoch schon Kinder unter 3 aufnehmen (vgl. Offener Brief) Ausgerechnet diese Kindergartengruppe als Einzige bereits Kinder ab 2 Jahren , die anderen Kindergärten Bad schönborns nehmen erst Kinder ab 2,5 bzw. 3 Jahren auf (vgl. Offizielle Angaben auf der Webpräsenz der Gemeinde Stand 5.11.2014).
Quelle: Offener Brief, Webpräsenz Bad Schönborns
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Sonnenblumengruppe hat zwei hochwertige Auszeichnungen bekommen: die Beki -Auszeichnung erkennt die gut geleistete Arbeit in Sachen gesunde Ernährung in diesem Kindergarten an. Die Auszeichnung wurde bisher nur sehr selten verliehen. Die Felix-Auszeichnung erkennt die Arbeit und die Qualität des Kindergarten im Bereich Singen und Liedeinführung an. Die Einrichtung ist eine anerkannte wertgeschätzte Institution. Warum soll diese Leistung mit einer derartig kurzfristigen Schliessung bestrafft werden?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kein Abbau von kommunalen Einrichtungen
Eine Streichung von 20 kommunalen Kindergartenplätzen bedeutet eine Einschränkung der freien Kindergartenwahl in Bad Schönborn. Das Angebot muss gleichermaßen vielfältig und familienfreundlich bleiben.
1 Gegenargument Anzeigen
Die sich wiederholende Kommunikationsstrategie des BM Huge, aus der "Not" heraus und "auf die Schnelle" handeln zu müssen, führt letztendlich dazu, gutes Personal zu verunsichern mit dem Risiko, dass diese sich wegbewerben. Falls Herr Huge wie am Montag angekündigt in seiner Amtszeit einen "neuen, großen Kommunalen Kindergarten in Langenbrücken" bauen lässt, wird er lange Zeit benötigen, um in seiner neuen Einrichtung das gleiche hohe Niveau wie z.B.das in der Sonnenblumengruppe zu erreichen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Argumente des Herrn Huge sind merkwürdig. Die Brandschau fand vor mehreren Wochen statt, es wurden auch Brandmelder gefordert. Bis zum heutigen Tag wurden diese durch die Gemeinde in der Schulstrasse nicht eingebaut. Kaum zu glauben, dass Herr Huge um seine Pläne durchzusetzen das vergessen hat, oder? Kosten je Brandmelder ca25€ Sind das unsere Kinder nicht wert? Wie hoch ist die Leasingrate für das neu angeschaffte Bürgermeisterauto Audi ? Dieser gut geführte Kindergarten muß erhalten bleiben
2 Gegenargumente Anzeigen
Weil nicht alle Eltern sich für eine religiöse Einrichtung entscheiden möchten. Nein, zum Abbau von kommunalen Einrichtungen.
Quelle: betroffene Eltern der Sonnenblumengruppe
0 Gegenargumente Widersprechen
Nach der Schliessung der Sonnenblumengruppe kommt unvermeindlich in absehbarer Zeit die Schliessung der Einrichtung in der Huttenstrasse. Herr Huge, unser BM, hat es schon während einer Besprechung mit einigen Mitgliedern der Elterninitiative zugegeben!
Quelle: Eltern aus der Sonnenblumengruppe
0 Gegenargumente Widersprechen
    Anzahl der Kinder
In der Sonnenblumengruppe sind 17 Kinder, davon 3 unter 3 Jahren, diese zählen doppelt. Somit sind es zur Zeit 20 Kinder. Im Januar kommen noch einmal 2 Kinder unter 3 Jahren dazu. Dann sind es 24 Kinder! Diese Gruppe ist keineswegs unterbelegt.
Quelle: Kindergarten Christoph von Hutten
0 Gegenargumente Widersprechen
Weil mit einem Umzug die Arbeit der Erzieherinnen unnötig belastet wird (wo befinden sich die Bauklötze,die Malutensilien,...?) , statt sich um Sondergenehmigungen für eine Übergangslösung in der Schulstraße zu bemühen
0 Gegenargumente Widersprechen
    Erklärung - Anzahl der Kinder
Auch zur Erklärung zum Argument - Anzahl der Kinder - Ein Schreiben der Gemeindeverwaltung (Juli 2013) zur Erhöhung der Elternbeiträge, Zitat: "... Hier berücksichtigt der Tarif jetzt in allen Einrichtungen, dass ein Kind unter 3 in einem Kindergarten zwei Plätze belegt..."
Quelle: Elternbrief der Gemeindeverwaltung
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ohne konkrete Zahlen und Fakten wird man sich hier schwerlich ein Bild machen können. Einfach und vorschnell geurteilt ist gleich! Sicherliich wäre es auch hilfreich, wenn die Köpfe der Initiative in die öffentliche Diskussion einsteigen würden und sich nicht hinter dem Argument verschanzen, man habe dies und jenes dem Bürgermeister und der Verwaltung mitgeteilt! Das gleiche gilt für die Entscheidung des Bürgermeisters, auch hier müssen mehr Fakten genannt werden!
Quelle: Fehlende Fakten
2 Gegenargumente Anzeigen
Die Argumentationskette(n) werden hier immer unsachlicher, Beiträge werden geteilt, um die Statistik dieser Petition zu schönen, unterschiedliche Themen werden zusammengeworfen, Personen werden persönlich angegangen... Ich würde allen Betroffenen empfehlen, mit dieser unsachlichen Stimmungsmache endlich aufzuhören und in einenkontruktiven Dialog miteinander einzutreten. Dei nächste Burgerfragestunde ist am 25.11.2014, 19:00 Uhr (Gemeinderatssitzung). Ich bin mal gespannt, wie viel sich da blicken lassen...
3 Gegenargumente Anzeigen
    Sicherheitsauflagen und -bedenken
Die Brandschutzverordnung schreibt vor, dass es einen zweiten Fluchtweg geben muss. Dies ist in der Schulstraße so nicht gegeben und anscheinend kaum umsetzbar. Die Gruppe soll vorübergehend ca. 50 Meter weiter verlegt werden, in das ehemalige Kraichgauhallen-Restaurant, in dem auch schon eine Gruppe aus dem Lichtblick-Kindergarten gut untergebracht war. Ich denke, die Sicherheit der Kleinen geht hier eindeutig vor. Die Abstimmung erfolgte mit dem Ausschuss für Kinder, Jugend und Sport, in dem auch alle Fraktionen des Gemeinderates durch Mitglieder vertreten.
11 Gegenargumente Anzeigen
    Anonyme Flugblätter
Hier wird vielfach kommentiert, ohne den Sachverhalt überhaupt zu kennen. Das ist in der heutigen Zeit leider so üblich. Hauptsache irgendwo irgendwas gesagt. Wo wird den hier ein Kindergarten ohne Ersatz geschlossen? Warum wird im Ort ein Flugblatt anonym verteilt? Wer steckt denn überhaupt hinter der "Elterninitiative Kommunaler Kindergarten Christoph von Hutten, Langenbrücken"? Kocht denn hier vielleicht einer sein eigenes Süppchen? Geben Sie sich zu erkennen, wenn Sie es ehrlich meinen. Mal ganz abgesehen davon, dass das presserechtlich sowieso erforderlich ist.
Quelle: Anonyme Flugblätter
7 Gegenargumente Anzeigen
Herr Huge spricht von erheblichen Sicherheitsmängeln. Wie erheblich diese sind sagt er nicht. Über fehlende Rauchmelder die trotz Kenntnis der Gemeinde nicht installiert worden sind, nimmt Huge wissend die Gefährdung unserer Kinder in Kauf. Was nutzt die Treppe wenn kein Kind wegen der fehlenden Rauchmelder nicht mehr rutschen können
0 Gegenargumente Widersprechen