Herr Huge beschließt ohne Abstimmung des Gemeinderates den Umzug einer Kindergartengruppe des kommunalen Kindergartens zum 01.01.2015 und Schließung zum 31.07.2015. Dies bedeutet auch die Schließung der Werkstatt, des großzügigen Außengeländes und der Räumlichkeiten für Veranstaltungen, die vom gesamten Kindergarten genutzt werden. Nachdem ein Architekt und ein Beauftragter der Unfallkasse keine Mängel feststellen konnten, kam der Brandschutz. Dieser fand lediglich Mängel, die mit einer Investition von etwa 14.000€ behoben werden könnten. Der Bürgermeister hat daran jedoch kein Interesse, sondern bevorzugt eine möglichst schnelle Schließung einer vollbesetzten Kindergartengruppe. Das wollen wir nicht hinnehmen. Unsere Kinder sind keine Möbelstücke, die man von einem Gebäude in ein anderes räumt, um sie nach kurzer Zeit wieder zu verschieben!

Begründung

Ist das nötig, Herr Huge?

Was würden Sie tun? Unterstützen Sie uns bitte mit Ihrer Unterschrift.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Der kommunale Kindergarten verfügt über die meisten ganztägigen Betreuungplätze. Unser BM spricht immer von einem Überhang an Kindergartenplätzen in der Gemeinde. Was bringen Betreuungen bis 12h oder 14h für alleinerziehende Eltern oder für Familien, wenn beide Eltern arbeiten müssen/wollen. Die Qualität einer Einrichtung ist auch in der Vielfältigkeit der Betreuungmodelle zu erkennen.

Contra

Ohne konkrete Zahlen und Fakten wird man sich hier schwerlich ein Bild machen können. Einfach und vorschnell geurteilt ist gleich! Sicherliich wäre es auch hilfreich, wenn die Köpfe der Initiative in die öffentliche Diskussion einsteigen würden und sich nicht hinter dem Argument verschanzen, man habe dies und jenes dem Bürgermeister und der Verwaltung mitgeteilt! Das gleiche gilt für die Entscheidung des Bürgermeisters, auch hier müssen mehr Fakten genannt werden!