openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Menschlichkeit
Menschlich wäre folgende Lösung: Der aktuelle Vertrag wurde aufgelöst. Kevin Großkreuz macht erst mal "Elternzeit", er hält sich in der Zeit richtig fit, wird zur hoffentlichen Aufstiegsfeier eingeladen und erhält dann einen leistungsbezogenen Vertrag beim VfB Stuttgart. Bis dahin ist auch dann hoffentlich der Prozess durch und die Schläger haben eine fette Strafe erhalten. Er hat noch eine Chance, die er auch verdient hat. Denn so ein Abgang hat, wegen dieser wirklich dummen Sache hat er nicht verdient.
Quelle: Rückkehr nach "Elternzeit"
1 Gegenargument Anzeigen
    Persönlichkeit
Pro, weil Kevin Großkreutz ein Profifussballer ist von denen es kaum noch welche gibt. Ein Fussballer, der Emotionen zeigt, der mit Herz für seinen Verein kämpft, der aber seine Wurzeln nicht vergessen hat, der bei weitem nicht perfekt ist und auch mal Fehler macht, der einfach ein normaler Mensch ist, wie man ihn auch in der Kurve antreffen könnte. Einfach eine Persönlichkeit, die nicht so langweilig ist wie ein Manuel Neuer und viele andere Spieler in der Bundesliga, die wie Roboter funktionieren, keine Emotionen zeigen, immer die gleichen Interview Phrasen runterlabern, damit sie ...
Quelle: Die Meinung eines Fussball Liebhabers
2 Gegenargumente Anzeigen
Ich höre immer Vorbildfunktion, andere Vereine leisten sich verurteilte Steuerhinterzieher als Präsidenten und war da nicht mal was mit Rummenigge und Rolex-Uhren und Ribery und Minderjährigen? Klar, dass so ein nächtlicher Streifzug natürlich viel schlimmer ist...
Quelle: VfB-Fan Ost
3 Gegenargumente Anzeigen
    Vorbild in Ehrlichkeit und Konsequenz
Mir stinkt das Geheuchele von der Vorbildfunktion von Sportlern und BuLi-Spielern. Da gibt es unzählige Beispiele von Diskotheken-Eskapaden und Alkohol-Exzessen, von Steuerhinterziehung, von Samenraub oder wirklich ekelhafte "Affairen" mit Minderjährigen und und und...! Die aller wenigsten Sportstars, die sich diese Fehlverhalten erlaubt hatten, haben sich anschließend so ehrlich und konsequent der Verantwortung gestellt wie Kevin Großkreutz. Vielleicht ist das aber ein viel wichtigeres Vorbild für unsere Kinder und Jugendlichen, als die verlogene/vorgegaukelte Glanzwelt des Profifußballs.
1 Gegenargument Anzeigen
    Größe zeigen
Der "neue" VfB Vorstand sollte dringend ein Zeichen setzen und Goßkreuz einen neuen Vertrag anbieten. Ein anderer süddeutsche Verein hat sich sofort nach Bekanntgabe, dass ein Spieler sex mit einer minderjährigen Prostituierten hatte sofort zum Spieler bekannt und ihm Hilfe angeboten. Kevin Großkreuz sollte eine Rekordstrafe bekommen und was für die Jugendarbeiten im WFV machen. Kevin Großkreuz ist positiv Fußballverückt. Das sollte der VfB jetzt nutzen. Seine Spielanlage wird dem VFB nächstes Jahr noch mehr helfen. Einen solchen Spieler mit eigenen Charakter und Identifikation zum Verein ....
0 Gegenargumente Widersprechen
    Vorbild
Er ist vielleicht kein Vorbild in der Freizeitgestaltung... aber ein Vorbild AUF dem Platz sowie in Identifikation und Integration. Eine ehrliche, loyale und authentische Haut. Genau die Art von Spieler die im Fußball zunehmend von Floskeldreschenden Diplomaten verdrängt wird. Diese Diplomaten lassen dann aber auch gern den Gegner mal vorbei wenn er höflich bittet ... und genau weil wir zu viele davon haben sind wir letztes Jahr abgestiegen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Moralapostel - wahre Ironie ;-)
So mein Sohn, heute ist der große Tag gekommen, hier das neue Paninialbum, such dir doch bitte ein Vorbild raus, aber nimm nicht den KG, der wirft mit Essen oder pinkelt wild an Säulen, außerdem entführt er Minderjährige in einschlägige Etablissements. Kruse bitte auch nicht, der schickt Nacktfilmchen und pokert gern länger. Boateng oder Özil sind vielleicht auch ungeeignet die singen die Hymne nicht mit. Hm ja dann bleibt nur sich international umzusehen, Messi,Ronaldo usw. ach nee die hinterziehen Steuern. Wäre vielleicht doch besser, du kommst ohne Vorbilder aus, ....
Quelle: www.zeit.de/sport/2017-03/kevin-grosskreutz-bvb-roger-schmidt-entlassung?page=4#comments
2 Gegenargumente Anzeigen
    Scheinheilige Fußballwelt
Ich verweise auf den Artikel aus Der Welt vom 03.03.2017 "Großkreutz' Aus zeigt die Scheinheiligkeit des Profifußballs". Dort ist alles gesagt, was es dazu zu sagen gibt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Persönlichkeit 2
Fortsetzung: damit sie möglichst gut im öffentlichen Scheinwerferlicht stehen, und mehr und mehr Werbeaufträge bekommen. Mit der Entlassung von Kevin Großkreutz verliert der VfB eine Persönlichkeit, an die ich mich deutlich länger erinnern würde als an einen 0815 Profi, von denen es in unserer Moralgesellschaft leider viel zu viele gibt.
Quelle: Die Meinung eines Fussball Liebhabers
3 Gegenargumente Anzeigen
    Kevin
Ein Rauswurf von Kevin Großkreutz kommt einem Berufsverbot in Deutschland gleich. Dies ist eine unmenschliche Entscheidung. Man hätte eine andere zielführende Entscheidung treffen können. Der Verein hat auch Pflichten gegenüber seinen Mitarbeitern, die darüber hinausgehen, was rein verhandlungs- bzw. gesetzestechnisch möglich ist. Hier darf der FC Bayern München, der mehrfach seine Mitarbeiter in ähnlichen Situationen geschützt und unterstützt hat, als Vorbild gelten. Karl Hässner
3 Gegenargumente Anzeigen
    Heulsusen
Ich stelle fest: Beim VfB gibst nicht neu eine Heulsuse, es sind ja alles Heulsusen. Na, dann passt doch alles zusammen und deshalb schreibe ich auch auf der PRO Seite :-)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kevin Großkreutz
Es ist immer noch nicht klar, was Herr Großkreutz eigentlich wirklich "verbrochen" hat. Ein Rauswurf seitens des VfB kommt für ihn praktisch einem Berufsverbot in Deutschland gleich. Das ist eine unmenschliche Entscheidung. Man hätte sich, wenn man seine menschlichen Pflichten gegenüber seinen Angestellten wirklich ernst nehmen würde, auch auf eine Trennung zum Saisonende einigen können. Obwohl ich kein Freund des FC Bayern München bin: Dieser verhielt sich in ähnlichen Situationen weitaus souveräner. Karl Hässner Filderstadt
1 Gegenargument Anzeigen
    VFB Vorstand zeigt Größe
Meiner Meinung nach ist die Entscheidung sich von Kevin zu trennen falsch. Es war eine Hauruck Aktion der Verantwortlichen und nicht zu Ende gedacht.Wenn man weis was beim FCB,BVB alles vorgefallen ist, und die Herren arbeiten weiterhin oder wieder im Verein, dann ist das was sich Kevin geleistet hat Peanuts. Folgende Entscheidung wäre richtig: Abmahnung und Geldstrafe 50000.-€ an ein Kinderheim in Stuttgart Trainertätigkeit 1Saison in verschiedenen Jugendmannschaften in BW. Vorstand VFB holt Kevin zurück zeigt Größe
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro, weil Kevins Rauswurf und die kürzliche Tribünensperrung in Dortmund wohl ein Signal sein sollen: Die Liga möchte nur noch pflegeleichte Spieler und angepasste Anhänger. Das Argument "Vorbildfunktion" ist eine Lachnummer. Man denke nur an Vorfelder mit seiner dubiosen Göttinger Gruppe und die noch immer nicht aufgearbeitete Vergangenheit des Vereins während des Dritten Reichs. Nach 25 Jahren mit Dauerkarte trennen sich meine Wege vom VfB.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ich steh für Kevin Großkreutz
Man muss auch in schlechten Tagen zueinander stehen. Wenn der VFB immer so konsequent wäre, würde der Vorstand und der Aufsichtsrat nicht mehr da sein. Denn die haben schlimmere Fehler gemacht. Ich bin ein BVB - Fan. Wenn ihr Kevin gut kennt müsst ihr eigentlich wissen, dass er jetzt die meiste und ehrlichste Hilfe braucht und benötigt.
0 Gegenargumente Widersprechen
Kevin Goßkreutz ist fußballerisch und menschlich mit seier Art überwiegend ein Vorbild und Identifikationsfigur für den VFB und den ganzen deutschen Fußball. Sein ganzes Leben und Verhalten ist geprägt von Menschlichkeit und insbesondere Ehrlichkeit, die dem modernen Fußball verloren gegangen sind. Menschlich waren auch seine Fehler. Die sind unbestritten. Aber sein Eingeständnis Dieser und seine Reue dafür sind einfach Beispiellos. Er verdient diese 2. Chance einfach, da er einen unheimlichen Mehrwert für den VFB darstellen kann und dies auch beispielhaft tat. Diese Tatsachen überwiegen seine
0 Gegenargumente Widersprechen
Seitens der Bildzeitung wurde behauptet, dass ein Bordellbesuch stattgefunden hätte. Wurde diese Information illegal gewonnen und wurde dafür zuvor eine Überwachungskamera im Innern eines Bordells illegal über Fernleitung angezapft und ständig überwacht ? So lange dieser Umstand nicht abgeklärt ist, fand kein Besuch in einem Bordell statt. https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__201a.html https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_2.html https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_10.html Oder gibt es tatsächlich Zeugen, welche diesen Vorgang schon bezeugt haben ?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Moralisten
Man darf der VFB-Führung gute Absicht unterstellen. Aber so gnadenlos sollte man eine ehrliche Haut wie KG nicht abservieren. Seine Scham und sein Ärger wurden öffentlich via PK zelebriert. Die Schnäppchenjäger die ihn vor 1 Jahr geholt haben tauchen ab oder tarnen sich jetzt als scheinheilige Klosterschüler! Schon toll wie man daraus eine Staatsaffäre bastelt um ihn los zu werden! Geniale, kantige Kicker wie Buffy Ettmayer sind eigentlich heute undenkbar in dieser Geldmaschinen-Scheinwelt voll von Moralisten und Wichtigtuern! Oje VFB!
0 Gegenargumente Widersprechen
Bis Ende Saison (2016/2017) u.evtl. Aufstieg VfB Stuttgart Auflösung des Vertrages, danach wieder schnellstmöglich und nach Klärung des emotionalen Zustandes Gespräche führen. Seine Offenheit (Pressekonferenz) in diesem Vorgang wurde ihm, ohne wenn und aber, vom Verein anscheinend auferlegt. Er wird wieder kommen, aber dazu muss er psychisch stabil sein. Wünsche ihm alles Gute !!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Das Maß ist voll!
Setzen wir Privatdetektive auf den Präsidenten und den Vorstand an. Wenn Sie so sauber sind wie Sie tun können Sie im Amt bleiben sonst müssen Sie zurücktreten. Anders als der Kriminelle Reus ist Kevin ein Opfer und es gehört zur menschlichen Würde dass man diese schützt. Der Präsident und der Vorstand des VfB Stuttgart sollten sich schämen! Schluss mit dieser heuchlerischen Verurteilung! Der Junge muss eine zweite Chance bekommen. Wer außer ihm hätte es wirklich verdient?
Quelle: Artur P. Schmidt
2 Gegenargumente Anzeigen
Der Junge hat sich dem Fussball verschrieben seit er 12/13 Jahre alt ist. Ist komplett im System Fussball gefangen, JETZT braucht er den Verein und da ist es doch eigentlich selbstverständlich das Ihm vom Verein geholfen wird und er nicht allein gelassen wird.
1 Gegenargument Anzeigen
    Sinn
Ich bin pro Petition, weil ich keinen Grund sehe, warum man sich von einem Mitarbeiter trennen muss, wenn er in seinem Privatleben einen Fehler macht. Sicherlich steht Hr. Großkreutz im Fokus des öff. Interesses und dient in seiner Funktion als Spieler auch als Werbeträger für den VFB, jedoch scheint mir die Eskalation seitens des Vereins zu massiv. Eine ordentliche (Geld-)Strafe in min. 6stelliger Höhe für einen guten Zweck sowie 100 Stunden soziale Arbeit wären ein wesentlich besserer Schritt für alle Beteiligten gewesen. Wo kommen wir sonst hin, wenn künftig jeder Arbeitgeber so agiert???
0 Gegenargumente Widersprechen
Es werden doch immer "Typen" gefordert. Jetzt ist mal einer da und man schmeisst Ihn raus? Unfassbar. Lieber mal an die eigene Nase (Vorstand) fassen und die Menschen (Spieler) unterstützen, die seit Sie 12/13 Jahre alt sind im System Fussball gefangen sind. Ihre Jugend dem Fussball/Verein gewidmet haben. Der Junge braucht JETZT den Verein, das wäre Dankbarkeit.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Menschlichkeit
Kevin Großkreutz hat es verdient eine Chance zu bekommen egal wie. Ist es nicht Schade, dass Menschen über Menschen urteilen, nur weil sie mal aus der Reihe tanzen. Wo ist da die Moral? Kommt mir bitte nicht damit KG muss als Profi ein Vorbild ALLER sein.Jeder Mensch muss irgendwie ein Vorbild sein egal als Vater Mutter Chef ect. Wenn man so handelt besitzt man keine Menschlichkeit . Denkt mal an euch selbst. Redet nicht holt diesen Burschen wieder zurück er ist es Wert!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Unverhältnismäßige Entscheidung von Seiten des Vereins
Die Entscheidung der Vereinsführung ist schlichtweg unverhältnismäßig! Als der VfB abgestiegen ist, war Kevin Großkreutz der 1, der sich zu eben diesem uneingeschränkt bekannte. Als nun Kevin in eine Situation rein geriet, (die gewiss keine Glanzleistung abseits des Spielfeldes ist), aber eben auch nicht so dramatisch wie dargestellt (die 16jährigen Jungs wären früher oder später vermutlich auch ohne KG dort gelandet, wo sie nun mal gelandet sind), entlässt der Verein diesen mit sofortiger Wirkung. Loyalität sieht anders aus. Der Arbeitgeber hat auch eine sog. Fürsorgepflicht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mit U17-Spielern unterwegs
Keine Ahnung, ob es wirklich stimmt dass Kevin mit U17-Spielern unterwegs war, aber wenn sich deren Elternhaus und der Verein nicht besser um die Jungs kümmern, dann kann man eigentlich froh sein, dass Kevin die Rübe für diese hingehalten hat! Im ernst, vielleicht ist es für die angehenden Fußball-profis auch gar nicht soooo einfach erste (normale) Sexualkontakte zu erhalten. Möglicherweise war das ein erstklassiger Service von Kevin!
Quelle: Nur gegen die empörte Öffentlichkeit nicht gegen Schindi und den VfB
1 Gegenargument Anzeigen
Ich finde man sollte einen Weltmeister der sich entschließt bei einem Zweitligisten zu spielen nicht so abservieren. Er bekannte sich auch in dieser schweren Zeit sofort zum VfB, obwohl er das hätte er nicht machen müssen in seiner Position. Das ist ihm hoch anzurechnen finde ich. Außerdem ist er ein wichtiger Spieler für das Team, zwar mit ecken und Kanten, aber ist nicht das das Salz in der Suppe. Wir sind doch alle keine Engel. Auch der VfB Vorstand nicht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Buntespräsident
Einmal mehr hat die elitäre Minderheit der VFB-Vorstandschaft sich über die Mehrheit der VFB-Fans hinweggesetzt und unser Motto "furchtlos und treu" damit zu einem unbedeutenden Lippenbekenntnis degradiert. Ich habe lieber 11 ehrliche Lausbuben auf dem Platz, als auch nur 1 Schnösel in der Vereinsführung. Lasst und eine Dauerinitiative "pro-KEVIN" als Denkmal für einen der bemerkenswerten Charakter der jüngeren Vereinsgeschichte starten! - WIR sind der VFB !!!
Quelle: Matze Rieger
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kevin zurück zum VfB
Leute die nicht einmal den Arsch in der Hose haben, sich mit Namen bei solchen Sachen beteiligen, zeigt, dass Sie keine Ahnung haben. Kevin ist nicht nur Fußballprofi, sondern auch Mensch. Auch ich habe in meiner Jugend und in etwas reiferen Jahren Sachen gemacht, die ich meinen Kindern nicht unbedingt verraten würde. Aber er wird an den Pranger gestellt.Lasst den Mann in Ruhe und denkt daran, dass ein guter Fußballer unberechtigt seine "Arbeitserlaubnis" verloren hat.Das war keine gerechte Strafe, Geldstrafe und arbeiten für einen wohltätigen Zweck oder Trainerarbeit im Jugendbereich wäre gut
Quelle: eigene Meinung Jürgen Ötisheim
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gaaaanz wichtig!!!
Weiter so!!! Während Amerika, Europa und nicht zuletzt Deutschland eine große Zeitenwende erleben, allenthalben um Demokratie, nationale Selbstbestimmung, ethnische Identitäten und soziale Zukunftssicherung gerungen wird, persönliche Parteinahme zur Plicht und Ehrensache wird, sorgen sich hier die Kevins, Marvins und allen voran der deutsche Michel darum, dass ein gewisser Großkreutz beim VFB Stuttgart spielen soll! Na denn - gute Nacht!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Vorbildfunktion
Weil der falsche bestraft wird! Statt des Schlägers wird das Opfer bestraft! Das geht gegen mein Rechtsempfinden! Ein verurteilter Steuerhinterzieher darf Präsident beim FCB werden, das Opfer einer Schlägerei wird entlassen?! Das soll noch irgend etwas mit Gerechtigkeit zu tun haben? Das ist einfach nur perverser Zynismus!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Werden zukünftig die Opfer bestraft ?
Klares Pro! Weil es dokumentiert und der VfB-Chefetage verdeutlicht, was den Fußball so besonders macht: Leidenschaft und Typen. Kevin kann man weder straf- noch arbeitsrechtlich was vorwerfen und war nach einer Faschingsparty das Opfer. Sicher war er in den Augen der ganzen scheinheiligen Doppelmoralisten kein Vorbild für die Jugend, aber das war er noch nie! VfB hätte sich vor ihn stellen und das intern regeln müssen !!
0 Gegenargumente Widersprechen
Vielleicht war es nicht richtig mit Jugendlichen um die Häuser zu ziehen. In einer brenzligen Situation sich schützend vor Sie zu stellen zeigt den wahren Charakter. Andere hätten die Beine in die Hand genommen und wären verschwunden. Kämpfer braucht der VfB !
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Gegen VfB? (Anhang zu Kevins Wunsch nach Ruhe respektieren)
Interessant ist, wieviele Pro- Argumente hier völlig überzogen sind. Ohne genauere Details dieser Nacht überhaupt wissen zu wollen ist Fakt und wohl auch ausschlaggebend für Kevins Vertragsauflösung: Der VfB ist aktuell dabei seine Nachwuchsmannschaften wieder stärker auszurichten, nach den allseits bekannten sportlichen Schwierigkeiten. Jeder VfBler weiß das. Es geht um einen Verein-nicht um einen Spieler. So leid es mir tut, aber dann nachts mit Nachwuchsspielern durch Stuttgart ziehen und dass obendrein lt. Verein noch an einer Fußverletzung laborierend... Seid Ihr gegen den VfB ?
Quelle: VfB- Mitgliedsnr. ...
1 Gegenargument Anzeigen
    Kevins Wunsch nach Ruhe respektieren
Kevin Großkreutz war immer einer von uns, hat ja niemanden umgebracht und insgesamt tun mir persönlich bei dem ganzen Dilemma allen Beteiligten ehrlich leid. Letztlich aber hat Kevin das ganze Dilemma, ausschlaggebend hier u.a. grobe arbeitsrechtliche Verfehlungen, selbst zu verantworten und weiß das als Erwachsener auch. Ein Problem hier ist, er ist eine Person des öffentlichen Interesses und verkörpert dabei auch einen Verein, über dessen Interessen und auch Pflichten keine Einzelperson steht oder stehen darf. Helfen wird diese Petition niemanden. Kevin wünsche ich erstmal seine Ruhe...
2 Gegenargumente Anzeigen
    Möchte Großkreutz denn überhaupt zuück???
Gibt es irgendjemand, der mit 100%er Überzeugung sagen kann, dass Kevin Großkreutz selbst zurückkehren möchte? Er hat gesagt, er möchte mit dem Profifußball erst einmal nichts mehr zu tun haben - und genau das sollten wir akzeptieren. Diese Petition würde nur dafür sorgen, dass das Thema Großkreutz nie aus den Medien verschwindet - und handelt damit gegen die Interessen des Menschen Kevin Großkreutz'.
Quelle: Pressekonferenz vom 03.03.17
7 Gegenargumente Anzeigen
Dieses Argument bezieht sich formal auf die Petition als solche und nicht auf den Inhalt. Eine sukzessive Änderung des Petitionszieles (15tsd/30tsd) sowie die lange Laufzeit der Petition lassen den Effekt der Petition vermutlich ins Leere laufen. Salopp geasgt, was interessiert die VfB-Führung in 24 Tagen eine Entscheidung von vor einem Monat.... In diesem Sinne, ich bin dennoch dafür und habe mitgezeichnet
1 Gegenargument Anzeigen
    Privates geht jetzt vor!
Ich kann mir nach seiner Rotlicht-Tour vorstellen, dass familiär nun einiges im Argen liegt. Schaut euch doch an, wie er bei der PK gewirkt hat. Glaubt Ihr tatsächlich, dass das nur wegen der Trennung vom VfB ist? Lasst Kevin erst einmal in Ruhe sein privates Leben regeln. Dazu viel Glück, Kevin!!!
Quelle: VfB-Mitglied
2 Gegenargumente Anzeigen
Seid Ihr Euch sicher, dass die Petition im Sinne von KG ist? Vielleicht will er wirklich für sich und seine FAMILIE eine Auszeit. Ich finde man sollte das respektieren und nicht den Medienhype durch so eine Aktion erst recht in Gang bringen.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Contra
Ich stelle mir folgendes vor: KG hätte meinen 16/17-jährigen in den Puff begleitet, wäre auch ich ausgerastet. Gerade im Hinblick auf die Attraktivität unseres Nachwuchs-Leistungszentrums war die Entlassung das richgige Signal. Mir tut der Kerle auch leid. Der hat aber Probleme bis zum abwinken ... und soll das erst einmal regeln. Viel Gück dabei!
5 Gegenargumente Anzeigen
    Eier?
Im Petitionstext lese ich von Spielern die Eier zeigen. Ist das nicht etwas sehr seltsam was Sie da behaupten? Wem hat er sie denn gezeigt, wenn man mal nachfragen darf? Nur im Bordell oder auch sonst irgendwie, irgendwo? Sie scheinen da ja genaueres zu wissen.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Verein > Einzelperson
Eine Debatte bezüglich Großkreutz auszulösen, bedeutet gleichzeitig, eine Einzelperson und seine Interessen über die Interessen des Vereins und des VfB Stuttgart zu stellen. Was genau vorgefallen ist, wissen wir Fans nicht - der Verein und KG wissen es aber. Diese Entscheidung sollten wir Fans mittragen und akzeptieren, auch wenn wir sie nicht oder nur teilweise nachvollziehen können. Ich hab auch Mitleid mit ihm und hatte bei der PK einen Kloß im Hals, aber ich halte die Entscheidung des VfB für vernünftig und vor allem auch im Sinne KGs für klug.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Proll
Ein Lautsprecher der Liga der zu jedem Verein insbesondere Hoffenheim, Leipzig und Schalke seine unbedarfte Meinung abgeben musste. Erinnert mich an Hoeneß der Christoph Daum als Konsument outetet und selbst Steuern im großen Stil hinterzog. Ein Familienvater der so kurz nachdem er Vater geworden ist in den Puff geht und das noch in Begleitung von Minderjährigen ist erbärmlich. Dummheit schützt vor Strafe nicht siehe Podolski der selbst nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, aber solche Eskapaden wie der Dönerwurf, Hotellobbypinkeln oder Puffgänge leistet er sich als Weltmeister nicht.
Quelle: Meinung
3 Gegenargumente Anzeigen
    IQ
Sicherlich verdient jemand eine 2. Chance. Aber bei Großkreutz, manche nennen ihn auch Großm..l, wäre es schon die x-te Chance. Genug ist genug. Wer in Hotellobbys pinkelt, mit Döner schmeisst, mit minderjährigen Jugendlichen in den Puff geht, solte einmal ärztlichen Rat aufsuchen. Jedes 2-jähriges Kind hat mehr Verstand.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Null Vorbild
Ich kann nicht verstehen das es Leute gibt die den Kevin zurück haben wollen. Kevin Großkreutz hat des öfteren gezeigt das er nicht als Vorbild für jüngere Spieler taugt.Wer mit Jugendspielern die von ihren Etern dem VFB Stuttgart anvertraut werden weit nach Mitternacht durch die Altstadt zieht hat in einem Sportverein nichts verloren .Darum wäre ein Großkreutz zurück zum VFB Stuttgart ein fatales Signal an Eltern die ihre Kinder dem VFB Stuttgart anvertrauen wollen. Kurzum - Trennung von Kevin Großskreutz alternativlos richtige Entscheidung des Vereins.
Quelle: VFB Fan
4 Gegenargumente Anzeigen
    Keine Alternative
Zur Vertragsuflösung gab es keine Alternative. Wer Jugendspieler dazu anstiftet, die Regeln des Internats zu brechen ist nicht mehr tragbar. Unsere Jugendspieler waren nicht zufällig in der Altstadt und wären ohne den Fisch auch nicht dort hin gegangen. Da kann sich KG auch nicht raus reden, was er übrigens auch nicht macht.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Rausschisss
Es tut mir auch leid u Kevin, aber er lernt einfach nicht aus seinen Fehlern. Es kann einfach nicht sein dass erm it Jugendspielern durch die Altstdt streicht und sich eine Schlägerei mit anderen liefert ohne Konsequenzen- Er hat soch das selbst zuzuschreiben und die Reaktion des VfB ist voll in Ordnung. Er ist keine Persönlichkeit wie hier behauptet. Leider
3 Gegenargumente Anzeigen
    Probleme mit Persönlichkeit
Überzogener Alkoholkonsum, Bordellbesuch und Schlägerei zeugen eher von persönlichen Problemen als von Charakterstärke bzw. Persönlichkeit. Es ist richtig dass er gehen musste. Zum einen wegen der Vorbildfunktion die er nicht erfüllen konnte zum anderen ist eine Auszeit seine Chance sich um sich selbst zu kümmern und wieder in die Spur zu kommen. Man darf ihm dabei alles Gute wünschen.
Quelle: Stuttgarter
3 Gegenargumente Anzeigen
    Contra-Petition
Sind ja auch einige "Contra"-Stimmen dabei. Vielleicht sollten wir auch eine Gegen-Petition starten, um der VfB-Führung mitzuteilen, dass die Entscheidung vollkommen richtig war. Dies würde aber wie die eigentliche Petition weder KG, noch dem VfB etwas bringen. Trotzdem: KG, dir alles Gute!
Quelle: Mein eigener Senf
1 Gegenargument Anzeigen
Wie kann man einen Menschen, der sich wiederholt nicht beherrschen und benehmen kann, wieder in der Öffentlichkeit (Profifußball) haben wollen - er gehört gemieden und sollte sein Gehalt an den VfB zurückzahlen. Wenn möglich sollte man ihn auch strafrechtlich belangen.
2 Gegenargumente Anzeigen
wer mit U17 Jugendlichen vorbildlich - laut Bild - den Puff besucht und damit auch seine Familie vor den Kopf stößt, hat im Profifußball nichts verloren. So sehr ich den Typ GK schätze, aber das ist unterirdische Dummheit. Die aktuelle Truppe scheint einen höheren IQ zu haben, ergo fehlt er nicht wirklich...
Quelle: Lokale Bildzeitung
1 Gegenargument Anzeigen
Treuesterne: Registrierungs-ID: 7 Registrierung: 21.10.2005 Ort: Denkendorf Beiträge: 21.051 Geschlecht: Männlich Meine Bilder: (0) Dummes Gerede womit hat so einer solchen Rückhalt verdient? Mit Leistung nicht, vom Verhalten und Imageschaden für den VfB ganz zu schweigen. Ich unterschreibe nur bei grosskreuzmussschadensesatzzahlen.go
0 Gegenargumente Widersprechen