openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Besser wäre es, die Leute arbeiten zu lassen, dmait sie sich ihren Lebensunterhalt selber verdienen und davon auch die Verkehrsmittel bezahlen. Kostenlos nur dann, wenn die Unterstützer dieser Petition dafür zu 100% finanziell aufkommen, und die Mitarbeiter der Verkehrsmittel auf einen entsprechenden Gehaltsanteil verzichten.
0 Gegenargumente Widersprechen
Natürlich schließt diese Petition nicht aus, dass für Flüchtlinge und Asylbewerber auch (noch) mehr Weiteres erreicht wird, z. B. (vor allem) Arbeitsmöglichkeit. Was ja eine ganz dringende, schon bekannte Forderung ist. Dann könnten und würden diese Menschen sicher gerne auch selbst Fahrkarten kaufen. Allerdings spart das kostenlos fahren lassen ja sogar noch Geld, kostet nichts (wenn relativ wenige Leute mehr in Bus und Bahn fahren) und solange Flüchtlinge und Asylbewerber lange nicht arbeiten dürfen ist das aus genannten Gründen sehr wichtig
2 Gegenargumente Anzeigen
Die Petition ist wichtig und das konkrete Ziel erreichbar,wie in Karlsruhe ja ersichtlich. Sie schließt zudem weitere Anliegen /Forderungen nicht aus, wie z. B. auch kostenlose Nutzung öffentl. Verkehrsmittel auch für andere Menschen
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich habe zwei Schulkinder die in die Schule fahren müssen,da in der näheren Umgebung keine Schule steht, welche zu erlaufen wäre. Es besteht Schulpflicht!!!! Also brauch ich eine Monatsfahrkarte. Einwanderer haben keine Pflichten irgendwohin zu fahren. Wie wäre es mit kostenloser Fahrkarte für Schüler. Ich hab die Nase so voll von der Ungleichbehandlung.
1 Gegenargument Anzeigen
Jeder der Gutmenschen, die für die weitere ungebremste Aufnahme von von "Flüchtlinge" ist (das ja nach derzeitiger Darstellung unserer Gleichschaltungsbeauftragten die deutliche Mehrheit ;-)), kann ja bei Bedarf einen / mehrere Flüchtling/e an die Hand nehmen und denen die schöne neue Heimat zeigen und ihnen zeigen, wie man die wenigen Hürden am Besten umgeht. Selbstverständlich OHNE refinanzierung aus dem Aufkommen der Steuerzahler!
1 Gegenargument Anzeigen
    genehmigte Schwarzfahrten?
Jeder Sozialhilfe Empfänger muss bei Öffentlichen Verkehrsmitteln bezahlen, sonst kommt er nach 2 - 3 mal Schwarzfahren erwischt möglicherweise auch eine Haftstrafe! Warum sollten Flüchtlinge von Ihrem Taschengeld das nicht bezahlen können?s
0 Gegenargumente Widersprechen
Mal ein Rückblick in die Geschichte - erinnert sih noch jmd. and die Jahre 2009 - Bankencrash - 2010, 2011- die klammen Landeskassen, 2012 - oh das Bundesv....gericht hebt die Versorgungssätze der Migranten auf Hartz IV - Niveau an...Deutsche Welle propagiert Germoney als Milch & Honeyland...von da an geht es los....yeahhh die Einwandererzahlen steigen endlich !!!
0 Gegenargumente Widersprechen