Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Brauchtum leben bedeutet, dieses Brtauchtum nicht nur gemeinschaftlich, sondern INNERHALB der Gemeinde zu leben. Wer sich mit den Brauchtümern einer Gemeinde nicht identifizieren kann, oder sich davon sogar gestört fühlt, dem steht es jederzeit frei sich eine Gemeinde mit anderen Traditionen und Brauchtümern zu suchen. Ein Recht darauf, der Gemeinde die Tradition und das Brauchtum abzuerkennen oder gar zu verbieten, ergibt sich aber allein aus einem subjektiven Empfinden des sich "gestört fühlens" weder moralisch noch rechtlich.

0 Gegenargumente Widersprechen

Schade ist es, wenn wegen eines groß angekündigten Vereinsjubiläums, eine negative Stimmung entsteht. Landschaft, Brauchtum und Feste ziehen viele Menschen nach Bayern. Wer möchte, kann sich wohl fühlen. Leider finden aber nur die Gehör, die nur wohnen. Die sich weder mit der Gemeinde, langgelebten Traditionen oder örtlichen Gegebenheiten identifizieren und alles ändern möchten. Es wird weder gesehen, dass Vereine ein 'gutes Miteinander ' und kulturelle Ereignisse schaffen möchten, noch was Gemeinde, ' Altbürger' und Landwirte für eine gute Ortschaft tun. unpassendes Bild!

0 Gegenargumente Widersprechen

Leider gibt es immer wieder Menschen die in unsere Gemeinde zuziehen und dann meinen das gemeindliche Leben müsse sich nach Ihren Wünschen und Vorstellungen richten. Unsere Bräuche und Traditionen sollen verschwinden weil man seine Ruhe will. Diese Leute stören die Kirchenglocken, das Bellen des Nachbarhundes, das Krähen eines Gockels und auch die Tradition Böllerschießen. An Silvester sind diese Leute dann diejenigen die unzählige Raketen, Knaller, Heuler und Feuerwerksbatterien in die Luft jagen. Aber unterm Jahr da will man seine Ruhe. Armes Bayern!

3 Gegenargumente Anzeigen
    böllern

Ich finde das Bild auf der Seite ziemlich geschmacklos. Da die Bavaria Böllerschützen keine Krieger sind und Ihre Böller nicht gegen Mensch und Tier richten. Zu dem Thema Sonntag nicht schießen, kirchliche Feiertage sind überwiegend am Sonntag wo als Ehrerbietung vor Gott geböllert wird. Aber man sieht ja, wie viele Einwohner einen Gottesdienst besuchen. Dann verstehe ich auch, warum keiner Ahnung vom Brauchtum böllern hat.

0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern

openPetition International