Region: Munich
Habitation

Bewahrung von Charakter und Stil der Wohnanlage am Perlacher Forst (Amisiedlung)

Petition is directed to
Stadtrat der LH München
1,634 supporters 1,321 in Munich
21% from 6,400 for quorum
1,634 supporters 1,321 in Munich
21% from 6,400 for quorum
  1. Launched 17/05/2024
  2. Time remaining > 8 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree that my data will be stored . I decide who can see my support. I can revoke this consent at any time .

 

Wir fordern die Verhinderung von radikaler Nachverdichtung, welche die Siedlung massiv verändert. Wir wollen humane Nachverdichtung, aber keine überdimensionalen kubische Wohnburgen!

Wir müssen die geplante massive Nachverdichtung (1000!!! neue Wohnungen) der BIMA durch überdimensionale kubische Wohnburgen und der Aufstockung der Wohngebäude auf 5+ Etagen verhindern. Wir wollen keine amerikanische Siedlung wie im Münchener Norden ( Mortonstraße ) Erlangen, Aschaffenburg, oder Karlsruhe.

Wir sind für eine Instandhaltung, Sanierung und räumliche Umgestaltung der vorhandenen Wohngebäude (sozialverträgliche Verdichtung). Das bedeutet für uns, eine barrierearme Umgestaltung der Erdgeschosse, Schaffung kleinerer Wohnungen im EG und DG unter Berücksichtigung der VORHERIGEN Erweiterung der Infrastruktur (leistungsfähiger ÖPNV, Erweiterung der Schulen und Kitas, Sicherstellung der ärztlichen Versorgung, Angebote für Familien und Senioren, Radwege, Parkplätze usw.)

Wir wollen den Charakter und Stil der Siedlung schützen und erhalten!

Reason

Wir leben in einer schützenswerten einmaligen Lage in München, welche lagebedingt kalte Luft in die Stadt bringt (Frischluftschneise, Schwammstadtcharakter), durch massive Nachverdichtungspläne der BIMA ist diese Einmaligkeit nachhaltig in Gefahr!

Hier werden durch das Vorhaben der BIMA wertvolle Naturflächen, alte Baumbestände, Landschaftsschutzbestände, Flora und Fauna zerstört, die Böden unwiederbringlich verdichtet.

Die Infrastruktur der Siedlung muss zudem vorher an die höhere Menschenmenge der geplanten 1000!!! neuen Wohnungen angepasst werden. (Durch Personalmangel nicht leistungsfähiger ÖPNV, verstopfte Straßen, volle Schulen und Kindergärten, fehlende Angebote für Senioren, fehlenden Parkflächen, unzureichende ärztliche Versorgung)

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

Translate this petition now

new language version

Seit Jahren stehen Wohnungen/ Häuser der BIMA leer, ohne Konsequenzen. Die Preise für Wohnraum in dieser Siedlung wurden von der BIMA auf ein Phantasieniveau hochgetrieben. Dies soll nun offenbar unter dem Deckmäntelchen der Schaffung neuen Wohnraums fortgesetzt werden. 1000 neue Wohnungen bedeuten eine erhebliche Zunahme an Verkehrsbewegungen und Fahrzeugen, welche bereits jetzt dem Wohncharakter dieser Siedlung den Garaus machen.

Im Bundesgebiet werden jedes Jahr 400.000 neue Wohnungen gebraucht um den Bedarf zu decken. Nachverdichten von bestehenden Wohnanlagen ist bei weitem sinnvoller als Neubaugebiete auszuweisen.

Why people sign

Weil ich in fasangarten lebe und es hat einen ganz besonderen Charakter und die viele Grünflächen und alles erlauben für viel sozialen Raum und die Häuser sind einfach ironisch und zeigen ein Stück Geschichte.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages. To the tools

Translate this petition now

new language version

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now