openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Dj Workshops, Gitarrenunterricht, Studio Begleitung, Jungebands eine Bühne geben, Theater Aufführungen, künstleraustausche, ausbildungsplätze, ein Team in dem alleinerziehende gut arbeiten können, Musik wie Joachim Witt, WIZO und Francesco Tristano, und so vieles mehr! Wer da von einfachem Angebot, kleinem Zielpublikum und alters Begrenzung spricht, ist wohl schon lange nicht mehr vor die Tür gegangen. Dies soll nicht aus unserem Stadtbild verschwinden!!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Petition trotz öffentlicher Unterstützung?
Die Formulierung der Petition geht an der Sache vorbei. Es ist nicht Aufgabe der Stadt Rostock, die anscheinend mehrere Kulturträgervereine bezuschusst, defizitäre Clubbetreibung zu stützen. Alle Konzerte/Veranstaltungen im M.A.U. kosten reguläre Marktpreise (teuer), der Ausschank von Alkoholika erfolgt ohne Quittung (nicht mal auf Nachfrage zu haben). Wenn das M.A.U bleiben soll, müssen die Rostocker hingehen und nicht nach öffentlichen Zuschüssen brüllen.
Quelle: Meine Meinung
3 Gegenargumente Anzeigen
Die Rettung von mau is genauso sinnlos wie die vom FCH ständig mehr kohle keine Leistung usw. Erst sind's 40k nächstes Jahr dann 60k usw. Wer sich selbst nicht halten kann muss Platz für jemanden machen ders kann und gut.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Kosten
"2014 einen Mehrbedarf von rund 40.000,- €. Dieser ist begründet in den nicht planbaren Änderungen unterschiedlicher Bereiche, wie z.B. ... Künstlerkosten ... " Wenn ich das richtig verstanden habe, dann wurden Künstler gebucht, die man im Endeffekt von dem Budget welches man hatte, gar nicht bezahlen kann und nun man bettelt nun die Stadt an? Aus meiner Sicht nicht tragbar.
0 Gegenargumente Widersprechen
    misswirtschaft?
kann mich dem Argument der Transparenz nur anschliessen. wenn schon erfolgreich sog. veranstaltungskaufleute ausgebildet werden, frag ich mich von wem und warum es denn im eigenen laden nicht läuft... klar steigen die kosten überall, aber ein bisschen riechts auch nach Misswirtschaft hausgemacht....
0 Gegenargumente Widersprechen