Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Wo kann man hier eine Abbildung „posten“, auf der gezeigt wird wie man sich die zukünftige Gestaltung evtl. genauer vorstellt ? Wäre es nicht überlegenswert, wenn man nicht nur mit vielen Worten allgemeine Forderungen stellt, und dann aber gleichzeitig nicht weiß, wie genau der Bahnhofsvorplatz, die Fassadengestaltung und die zukünftige Verkehrsführung denn überhaupt aussehen sollte. Diese „Eingebungen“ allein den Investoren und deren Architekten zu überlassen, wird üblicherweise immer zu dem unbefriedigenden Ergebnis führen, wie es derzeit zum Bonner Bahnhofsvorplatz vorliegt.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wenn ich bei der Petition lese "im letzten Moment verhindern und den Weg frei machen für einen echten Neuanfang in der Bonner Stadtentwicklung mit breiter Bürgerbeteiligung" frage ich mich: Was habt ihr die vergangenen 10 Jahre gemacht? Es hat für das Bahnhofsumfeld von 2005 bis 2009 eine ausgiebige Bürgerwerkstatt gegeben, auf deren Ergebnisse wurde ein Konzept von Stefan Schmitz mit 90.000€ ausgezeichnet. Die Neubauten 2016 halten sich stringent an dieses Konzept! Und jetzt wachen hier Leute "im letzten Moment" auf, die von einer 100 Mio € teuren Wiese vorm Hbf ihrer Pleite-Stadt träumen.
Quelle: www.stefan-schmitz-architekten.de/de/gesamtuebersicht/id-171-bahnhofsumfeld-bonn.html#beschreibung
0 Gegenargumente Widersprechen
Es hat Jahre und enorme Anstrengung erfordert, ein Konzept zu erarbeiten, die Schandflecke namens Bonner Loch und Südüberbauung zu kippen, sich mit allen Eigentümern zu einigen, die Vorschläge durch Ausschreibung und Rat zu kriegen. Es geht wohlgemerkt um das Eingangstor von Bonn, das Erste, was Besucher der Stadt bis heute zu sehen bekommen und was sie gleich wieder davon jagt. Und jetzt seid ihr einfach nur dagegen, ohne einen konkreten Gegenvorschlag zu haben? Das würde weitere 10-20 Jahre Stillstand in Bonn bedeuten und das ist mir zu wenig. Keine Lust darauf!
0 Gegenargumente Widersprechen
Warum sieht der Bonner Bahnhofsvorplatz heute so aus wie er aussieht? Wurde sich einmal kritisch mit der Gesamtentwicklung bestehend aus 4 Gebäuden auseinandergesetzt? Wurde einmal der Mehrwert dem heutigem Ist-Zustand gegenübergestellt? Das es sich einzelne in unserem Bonn immer wieder erlauben, als "Wir Bonner wollen das nicht" zu sprechen, macht Angst. Die Polemik der Gegner erinnert an die heute Weltpolitik. Erdogan, Putin und Trump lassen grüßen...Ich appeliere an alle Interessierten, sich inhaltlich mit allen Teilprojekten auseinander zu setzen und sich eine eigene Meinung zu bilden.
0 Gegenargumente Widersprechen
In Bonn finden die Leute grundsätzlich erstmal jede Veränderung scheiße. Ganz gleich wie mies etwas auch ist, eine Veränderung wird von den Erzkonservativen grundsätzlich abgelehnt - Vernunft wird ad acta gelegt, bitte bloß nichts verändern!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Blick in die Geschichte
Die Alternative zu den aktuellen Bebauungsplänen ist nicht ein großzügiger, toll in Stand gesetzter Bahnhofsvorplatz in öffentlicher Hand, sondern dass alles so hässlich bleibt wie es ist. Alles andere ist realitätsfremdes Wunschdenken.
Quelle: Siehe die Entwicklung der letzten 15 Jahre.
1 Gegenargument Anzeigen
    Pupsende Einhörner
Nee Leute, also jetzt nicht ernsthaft, oder? Seit 40 (!) Jahren versucht man hier einen der übelsten Schandflecke von Bonn in den Griff zu bekommen. Und jetzt kommt ihr um die Ecke und beschwert euch, weil die jetzige Lösung nicht "perfekt genug" ist. Kommt mal bitte in der Realität an! Ich hätte ja gerne einen Zoo in Bonn mit Einhörnern die Regenbögen pupsen können. Den wird es aber realistisch gesehen genauso wenig geben wie eure Forderung nach einem großen tollen Bahnhofsvorplatz.
Quelle: Umbau jetzt!
1 Gegenargument Anzeigen