Region: Altenburg
Welfare

Nein zur Kündigung des Altenburger Stadtkantors Philipp Göbel

Petitioner not public
Petition is directed to
Landesbischof Friedrich Kramer
231
Petition recipient did not respond.
  1. Launched 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted on 19 Dec 2019
  4. Dialogue
  5. Failed

Pro

What are arguments in favour of the petition?

write argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Eine Frage des Vertrauens

Das Verhalten der Personalverantwortlichen der Kirche und der an der Entscheidung Beteiligten ist befremdlich. Es wird auch hier nur das wiedergegeben, was aus offiziellen Verlautbarungen bekannt ist. Nach meinem Eindruck: formelhaft. In der Presse möchten die oben Genannten den Eindruck erwägen „es ist alles in Butter“ während dies einige Zeilen später oder durch die Sachlage (z.B. Petition) revidiert wird. Die Petition ist wichtig, handeln noch wichtiger. „Aussitzen“ führt zu Vertrauensverlust und mit Vertrauen wird zurzeit von den Verantwortlichen sehr fahrlässig umgegangen.

3.3

0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.


1 Counterargument
show counter-arguments

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Contra

What are the arguments against the petition?

write argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Die Trauer über den Verlust des Kantors ist verständlich. Die Verfassung der Landeskirche gibt dem Bischof nicht die Macht, in die Angelegenheiten eines Kirchenkreises einzugreifen. Deshalb weckt diese Petition eine falsche Hoffnung.

2.9

1 Counterargument
show counter-arguments

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Diese Petition ist ein Beispiel dafür, wie dieses gute Instrument auch mißbraucht werden kann. Denn: Hier wird mit Falschbehauptungen und Angstmacherei (wider besseren Wissens) um Unterschriften geworben. Und es wird eine öffentliche Personaldiskussion provoziert, die allen Beteiligten nur schaden kann. Der erste anonyme Kommentar auf dieser Contra-Seite ist ein trauriges Beispiel dafür. Dietmar Wiegand Pfarrer und Mitglied des Kreiskirchenrates des Altenburger Landes

2.1

13 Counterarguments
show counter-arguments

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.


1 Counterargument
show counter-arguments

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now