openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

2 Gründe für die Petition: 1. Im Mai / Juni kann man viel mehr unternehmen als im Oktober. Ferien Ende Oktober sind genauso unbrauchbar wie Osterferien um den 1. April herum. 2. Die Abstände zwischen den Ferien sind derzeit völlig unausgewogen. 2015 und 2016 liegen zwischen den Oster- und den Sommerferien jeweils 15 Wochen, zwischen den Sommer- und den Herbstferien nur 6 Wochen. Was soll das? Die schwankenden Sommerferientermine machen eine sinnvolle Planung der angrenzenden Ferien nahezu unmöglich. Schüler, Lehrer oder Eltern werden nicht gefragt.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Durch Einführung von einwöchigen Pfingst- (und Winterferien) in Rheinland-Pfalz werden die bisher 2wöchigen Herbst- und Weihnachtsferien auf 1 Woche gekürzt. 2wöchige Herbst- und Weihnachtsferien boten Kindern mit Migrationshintergrund (2015:35,9% der unter 5jährigen!) die Möglichkeit außerhalb der teuren Sommerreisezeit ihre Verwandten in den Herkunftsländern zu wichtigen christlichen Festen zu besuchen. Bei nur noch 1wöchigen Ferien stehen Reisekosten und Aufenthaltsdauer deutlich im Missverhältnis. Die Neuregelung ist keineswegs migrantenfreundlich.
Quelle: www.bpb.de/wissen/NY3SWU,0,0,Bev%F6lkerung_mit_Migrationshintergrund_I.html
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Schüler haben meiner Meinung nach so schon zu viele Ferien. Die Eltern, vor allem Alleinerziehende, können die kompletten Zeiten nicht mit Urlaub abdecken. Wer bekommt im Sommer schon sechs Wochen Urlaub am Stück? Kein Mensch. Der Sinn der Ferien von früher ist inzwischen total überholt. Es bedarf keiner Ausweitung der Ferien.
1 Gegenargument Anzeigen