openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Folgeschäden
Die Logik der Politiker "Weniger Kultur, aber mehr Wirtschaftsförderung" ist nicht nur entsetzlich kurzsichtig, sondern schlicht falsch. Eine Studie der Uni Jena (www.uni-jena.de/Mitteilungen/100805_Opernoekonomie.htmljena.de/Mitteilungen/100805_Opernoekonomie.html" rel="nofollow">www.uni-jena.de/Mitteilungen/100805_Opernoekonomie.html) hat belegt, dass in Regionen mit eigener ortsansässiger Kultur auch die Wirtschaft angekurbelt wird. Dazu kommen natürlich noch die Vernetzungen eines Theaters in das soziale Umfeld seiner Stadt hinein. Hier würde noch weit mehr kaputtgemacht als ein Theater !
0 Gegenargumente Widersprechen
Ein Bild,ein Tanz, ein Theaterstück, ein Rockkonzert, klassiche Musik,ein Fernsehfilm ... Kultur ist ein Abbild unseres Lebens. Sie regt uns dazu an, sich Gedanken zu machen über unser eigenes Leben. Sie zeigt uns Wege die wir gehen können oder schon gegangen sind. Sie regt uns auf, sie lässt uns lachen, sie lässt uns weinen, sie lässt uns diskutieren.... Ohne Kultur wäre ich ein hirnloser Arbeitsroboter !
0 Gegenargumente Widersprechen
Kultur gehört zu Dessau wie Kurt Weill. Es ist ein grundlegendes Bedürfnis eines Menschen. Wenn das Theater geschlossen wird, fällt ein wichtiger Magnet der Stadt weg. Dagegen möchte ich mich entschieden wehren.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Welchen Profit wollen wir?
Wenn wir anfangen, dass sich kulturelle Interessen gegenseitig ausspielen, haben wir verloren. Digital gegen Erlebniswelt Theater - verhängnisvoll. Theater hat sich längst der Jugendsprache geöffnet und bezieht sie mit ein. Es hängt allein an der Politik, dafür zu sorgen, dass Menschen ihre Kinder betreuen lassen können, die Bildung zeitgemäß strukturiert wird und die Kultur, egal welche, zu den Grundbedürfnissen der menschlichen Bildung gehört. Aber in Zeiten von Humankapital und Profitstreben, knappst man gerne an dem, was angeblich und kurzfristig nichts bringt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kurzsichtigkeit
Wie kurzsichtig sind die Contra-Argumente. Sie beziehen sich auf das IST, nicht auf das, woher wir kommen oder wohin wir wollen. Cotra beschreibt das Desinteresse der heutigen Jugend, die nach digitalen Medien giert und Playstations und neuesten Smartphones hastet. FALSCH. Habt ihr nicht in die leuchtenden Augen der Kinder gesehen, wenn sie Musik und Theater von richtigen Profis wahrhaftig erleben? "Die spielen ja wirklich. Das klingt toll. Was passiert, wenn was daneben geht?" Seid nicht blind ... das ist die persönliche Erlebnissprache, an der es uns dank digitaler Überflutung mangelt.
0 Gegenargumente Widersprechen
Was hat Sachsen-Anhalt außer Geschichte, Kultur und Landschaft zu bieten? Mir fällt nichts weiter ein. Menschen nach Sachsen-Anhalt zu locken (als Urlauber oder Einwohner), beginnt mit der "Bestandspflege", der Fürsorge und Entwicklung der vorhandenen Bevölkerung. Ein Bruchteil der "in den Sand gesetzten" sogenannten Wirtschaftsförderung in Sachsen-Anhalt würde weit reichen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schützt die Kultur!
Als angehende Sängerin kämpfe ich um jedes Theater in Deutschland. Es ist ein Geschenk, dass es so viele Theater in Deutschland gibt. Vor allem in kleineren Städten. Dann braucht man nicht 100 von Kilometern fahren, um ins Theater zu gehen. Schützt die Kultur!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
Die über Jahrhunderte gewachsene Kultur Deutschlands, um die wir in der Welt beneidet werden, wird bei uns abgeschafft. In vielen Städten anderer Länder, die was auf sich halten werden Orchester gegründet und Opernhäuser gebaut. So wird besonders in Südamerika und Asien unsere Kulturimmer höher geschätzt und verehrt. Wie kann man da hierzulande so kurzsichtig und ignorant sein. Was einmal wegrationalisiert ist, wird nicht wiederkehren. Diese Stadt macht sich arm.
0 Gegenargumente Widersprechen
Es kann doch nicht sein, dass aus angeblich "wirtschaftlicher Not" heraus alle Werte unserer Gesellschaft über Bord geworfen werden.Die kann man später nicht einfach wieder einsammeln gehen. Wann lernen wir endlich, daß diese Preisgabe unserer Zivilisation der Abstieg ins Nichts bedeutet?
1 Gegenargument Anzeigen
    Selbsttragendes Theater
Um ganz kurz auf das häufig genannte "Argument" der Contra-Gruppe einzugehen: Warum kann ein Theater sich nicht selbst tragen? Ein Theater wie das in Dessau ist ein viel größerer Betrieb, als sich am Abend in der Vorstellung zeigt. Neben all den Künstlern finden sich Schreiner, Tischler und andere Gewerke, die in den Werkstätten arbeiten. Techniker für die Bühne, Elektriker, Verwaltungspersonal, etc. Was hier eben vergessen wird ist, dass das Theater in Dessau nach den Stadtwerken der zweitgrößte Arbeitgeber der Stadt ist! Damit läge der reelle Ticketpreise bei über 50?. Wer käme dann noch?
2 Gegenargumente Anzeigen
    Selbsttragendes Theater?
Selbsttragendes Theater? Da ist Unkenntnis im Spiel. Wir sind eine Kulturnation mit einem Kulturauftrag, weil viele Menschen weit vor uns begriffen haben, dass Kunst ein bildender Wert ist. Amerikanische Kultur besteht im Zeitgeschmack und unternehmerischem Profitdenken. Schön. Theater sind riesige Arbeitgeber (ca. 70-80% des jährlichen Budgets) und bekommen dafür Kultur geboten. Und dass diese nicht immer jedem gefällt, liegt in der Natur der freien Kunst. Im Übrigen unterschreibe ich gerne auch eine globale Petition für alle Kultureinrichtungen. daran soll es nicht scheitern. Setzt eine auf.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gegen eine Diktatur der Dummheit
Wenn Dessau kein Theater mehr hat, wird diese Stadt zum Sozialfall. Das Theater ist eine Kulturbastion, die in alle Bereiche des Lebens ausstrahlt. Schließen sie das Theater in Dessau. Ich prognostieziere einen massiven Anstieg an Gewalt, Extremismus und moralischem Verfall. Vielleicht wird ja am Ende das Bauhaus wieder aus der Stadt getrieben. Die vielen Contra-Argumente zeigen, wie weit sich das Theater von der Masse entfernt hat, das die Mission in weiten Teilen gescheitert ist, Das ist ein Problem Herr Bücker. Theaterbesucher werden als 10% Elite-Club wahrgenommen, der sich gefälligst sel
0 Gegenargumente Widersprechen
    Whistleblower
Bitte unterstützen Sie meine Petition zum Schutz von Whistleblowern. Herr Mollath hat unsere Gemeinschaft auch geholfen. Sehen Sie nicht weg und schweigen Sie nicht. Jeden von uns kann es treffen. Ich bitte inständig um Ihre Hilfe. Vielen Dank! Patrick Puls www.openpetition.de/petition/online/gesetzlicher-schutz-von-whistleblowern://www.openpetition.de/petition/online/gesetzlicher-schutz-von-whistleblowern" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/online/gesetzlicher-schutz-von-whistleblowern
Quelle: Schweigen ist Gewalt
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Die "Dinosaurier" sterben auf Land zu erst aus.Ich war mehrmals zu Konzerten in Dessau, die sehr gut gespielt wurden.Junge Menschen habe ich nur sehr wenige im Theater gesehen. Die trifft man auf der Strasse oder bei McDonalds.Was wird fuer sie getan? Kulturverstand beginntbei ihnen.Das hat das Theater vergessen.Arroganz,Dummheit oder Ignoranz? Von der Konstruktion ist das Theater nicht mehr zeitgemaess und nur ein unverhaeltnismassiger Kostenfresser. Gute Konzerte kann ich fast ueberall hoeren. Ich haette noch Sparvorschlaege
2 Gegenargumente Anzeigen
Was ich bei dieser Petition vermisse ist, was haben die Unterstützer der Petition bisher an Eigenleistung erbracht. Sie könnten erbliche Summen an Geld bei Ihren Unterstützern einsammeln, aber meist hört beim eigenen Geld ja der Spass auf und da fordert man besser dass alle für das Interesse von wenigen zahlen. Stellen Sie etwas auf die Beine und kommen Sie dann mit Ihren Zahlen und Argumenten. Mit etwas Glück greift Ihnen dann die Allgemeinheit unter die Arme. Immer nur von anderen fordern ist zu kurz gedacht.
4 Gegenargumente Anzeigen
Kultur sollte auch mit der Zeit gehen. Ich denke das die heutige Generation einfach nichts weiter übrig hat für immer wieder neu aufgelegte Stücke von Zeiten die heute einfach nicht mehr zum aktuellen Geschehen passen. Sicher gehört das Anhaltische Theater zu Dessau wie Kurt Weil aber auch dieser stammt aus einer Zeit die mit der heutigen nicht zu vergleichen ist. In einer Welt von Technik und Digitalen Medien sind andere Kulturveranstaltungen heute einfach beliebter, wenn ich alleine an das Farbfest in Dessau- Roßlau denke oder die lange Salsanacht im Rathausinnenhof. Werte kulturell wandeln!
5 Gegenargumente Anzeigen
Gegen diese Petition, nicht gegen Kultur! Sich nur mit der Rettung des Anhaltischen Theaters zu befassen ist zu kurz gedacht, es mangelt an Kulturangeboten für die breite Masse! Besonders im Jugendbereich ist ein eklatanter Mangel an Angeboten festzustellen, das auch nicht erst seit gestern. Eine Petition für mehr Kulturangebote allgemein wäre angebracht, nicht nur für ein Theater was ca. 10% der Bewohner nutzen.
2 Gegenargumente Anzeigen
hmm Also, da ich im Kultur Bereich tätig war bin ich ganz kar für die kürzungen, warum? nun nach 10 Jahren Theater arbeit habe ich zu oft gesehen das das herzblut das man in die arbeit steckt nicht werd ist, und nach ein paar mal abgesetzt wird, das warum ist intereant, meistens weil das inszinierte so schlecht ist, weil es keiner mehr sehen will, und die par hansel die den skandal sehen wollte hat man nach 4 vorstellungen abgegrast. wir haben im land halt wenniger geld. ein weiters zustecke "hier hast du mal 1000 ? mir egal was du damit machst" soll es nicht mehr geben.
3 Gegenargumente Anzeigen
Warum kann sich ein Theater nicht selbst tragen ? - oder wenigstens sei aber die Frage erlaubt, warum man an der Menge der Millionen Zuschüsse gleich den ganzen Theaterbetrieb in Frage stellt ?? Vielleicht muß sogar der Eintrittspreis erhöht werden, aber es sind definitiv zu wenige wirkliche "Kassenschlager" im Programm, denn ich meine, auch ein Theater ist so etwas wie ein Unternehmen und ein Unternehmen kann sich nur bei vollen Kassen "Experimente" leisten. Über die Verschwendungen der Politik zu debattieren, ginge hier zu weit, auch wenn dringend notwendig, denn bei 200 Milliarden MEHREINNA
3 Gegenargumente Anzeigen
Ich begrüße die Petition nicht ! Warum ? Ganz einfach : es geht um Steuergelder ! Klar ist das Dessauer Theater ein großartiges Theater, ein einzigartiges Theater, ein fantastisches Bauwerk - aber warum muß es ständig bezuschußt werden ? - warum kann so ein Theater sich nicht selbst tragen ? - warum wird in diesem tollen Theater nicht einfach das gespielt, was die Leute sehen wollen und nicht irgend etwas experimentelles für einige wenige ? Jedes Kino, jede andere kulturelle Einrichtung muß weitgehend selbst klar kommen - warum kann das ein Theater nicht ? Ist es nicht besser, populäre Stücke
4 Gegenargumente Anzeigen
Ich will nicht, daß das Theater schließt, aber nur jammern auf hohem Niveau ist nicht ziel führend - neue Konzepte müssen her und nicht Geschrei nach Geld und noch mehr Geld und immer wieder nur Geld - ich kenne genügend Mitarbeiter und "Kunden" des Theaters, die nicht immer zufrieden sind mit dem, was so auf dem Spielplan steht - vielleicht ist genau das die Chance für einen Neubeginn ... ?! Geschmäcker sind verschieden, aber muß z.B. jedes Märchen verhunzt - man nennt es auch neu interpretiert werden ???
3 Gegenargumente Anzeigen
Eine Kultur, die den Menschen nichts mehr wert ist und diese nicht mehr besuchen gehen und der Staat diese Kultur dann dauerhaft unterstützen muss, ist das Geld nicht wert. Sämtliche Theater und Opern sollten sich damit abfinden, dass man entweder ein Programm entwirft das genügend Zuschauer anlockt oder eben schließen muss. Ein Theater oder eine Oper können ja auch erfolgreichere Dinge veranstalten und mit diesen Einnahmen das defizäre restliche "Kulturgeschäft" damit selbst subventionieren.
1 Gegenargument Anzeigen