Das Anhaltische Theater in Dessau-Roßlau verweist auf eine lange Tradition und sehr guter kultureller Arbeit. Es ist ein wichtiger Teil der Stadt Dessau-Roßlau. Wir wollen das Niveau des Anhaltischen Theaters beibehalten. Deshalb fordern wir a) den sofortigen Stop der Etatskürzungen- und Streichungen und b) die weitere Förderung dieses kulturellen Hauses.

Begründung

Die lange Tradition des Anhaltischen Theaters in Dessau-Roßlau sowie dessen niveauvollen Arbeit ist ein großer Bestandteil der Dessau-Roßlauer Kultur. Mittelkürzungen - und Streichungen bedeuten das Ende dieser Kultur. Das darf nicht passieren. Damit würde eine Jahrzehntelange kulturelle Tradition im Mittelpunkt von Dessau-Roßlau und Sachsen-Anhalt kaputt gemacht werden. Das wollen wir nicht!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Andreas Mrosek aus Dessau-Roßlau
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Die Logik der Politiker "Weniger Kultur, aber mehr Wirtschaftsförderung" ist nicht nur entsetzlich kurzsichtig, sondern schlicht falsch. Eine Studie der Uni Jena (www.uni-jena.de/Mitteilungen/100805_Opernoekonomie.html) hat belegt, dass in Regionen mit eigener ortsansässiger Kultur auch die Wirtschaft angekurbelt wird. Dazu kommen natürlich noch die Vernetzungen eines Theaters in das soziale Umfeld seiner Stadt hinein. Hier würde noch weit mehr kaputtgemacht als ein Theater !

Contra

Die "Dinosaurier" sterben auf Land zu erst aus.Ich war mehrmals zu Konzerten in Dessau, die sehr gut gespielt wurden.Junge Menschen habe ich nur sehr wenige im Theater gesehen. Die trifft man auf der Strasse oder bei McDonalds.Was wird fuer sie getan? Kulturverstand beginntbei ihnen.Das hat das Theater vergessen.Arroganz,Dummheit oder Ignoranz? Von der Konstruktion ist das Theater nicht mehr zeitgemaess und nur ein unverhaeltnismassiger Kostenfresser. Gute Konzerte kann ich fast ueberall hoeren. Ich haette noch Sparvorschlaege