Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    POSAUNENCHORARBEIT MUSS GEFÖRDERT - NICHT BEHINDERT - WERDEN!
Ich denke, die ev. Kirche braucht Mitglieder!? Gottesdienste, bei denen die Posaunenchöre mitwirken, sind besser besucht Kinder und Jugendliche werden über das Musizieren zur Kirche hingeführt Die Förderung der Bläser ist eine große fachliche und auch organisatorische Aufgabe, die bisher von unseren Posaunenwarten intensiv und sehr gut wahrgenommen wurde! Unsere Auswahlchöre sind ein Aushängeschild für die Qualität dieser Arbeit UND unserer Kirche! Nicht zu vergessen, das große ehrenamtliche Engagement der Aktiven im Dienste der Kirche!
1 Gegenargument Anzeigen
    Präsens vor Ort, Glaubwürdigkeit
Wenn unsere Landeskirche, die EKHN, bei den Menschen weiterhin gehört werden will, dann ist eine Präsenz der Posaunenchöre auch unter Leitung der Landesposaunenwarte unerlässlich. Nur so können die Menschen auf dem Land verstehen, dass wir alle als Kirche zusammen gehören. Ziehen wir uns da zurück, dann verschwindet Kirche in Privatnischen. Nur gemeinsam sind wir stark. Und das wird z.B. sichtbar an den Landesposaunenwarten, die auch in der Region auftreten.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Widerruf meiner Unterschrift
Leider habe ich mich ebenfalls zu schnell dazu verleiten lassen diese Petition zu unterschreiben, ohne die Gegenargumente zu verarbeiten. Das Gute das man tun beabsichtigt, kann so kontraproduktiv sein. Daher widerrufe ich hiermit meine Unterschrift zur Petition.
1 Gegenargument Anzeigen
    Widerruf meiner Unterschrift!
Bevor man eine Petition unterschreibt, sollte man sich genauer informieren und z. B. das Gespräch mit Personen suchen, die in der Materie "zu Hause" sind. Nachdem ich mich u. a. mit Bezirksvorsitzenden des PW unterhalten habe, bleibt mir nur der Widerruf meiner Unterschrift. Zitat aus einer Mail, die ich heute erhalten habe: "Des weiteren ist (?) KEIN Bezirksvorstand (im PW der EKHN) mit dieser Aktion einverstanden. Diese Aktion läuft allen notwendigen und sinnvollen Überlegungen zuwider (?) und wird durch ihre Verbreitung weiteren Schaden verursachen"
Quelle: Mails, die ich erhalten habe, die ich auf Anfrage auch gerne weiterleite.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Zusammenarbeit ist wichtig, Konfrontation schadet!
Das Posaunenwerk ist eine wichtige Institution, das ist der EKHN sehr wohl bekannt! Fakt ist aber, dass in der EKHN in den nächsten Jahren gespart werden muss. Nicht vorhandenes Geld kann nicht ausgegeben werden. So wie die Petition gestaltet ist, führt sie aber dazu, dass sowohl die Kirchenverwaltung als auch die vielen in der Posaunenarbeit aktiven hauptamtlichen Kirchenmusiker gegen das Posaunenwerk aufgebracht werden. Reine Verweigerungshaltungen haben noch nie zu konstruktiven und zukunftsfähigen Lösungen geführt. Lasst uns lieber danach suchen! (Z.B. Förderverein)
Quelle: epid.de
2 Gegenargumente Anzeigen
    Chemnitz
Vielleicht hätte man den Text dieser Petition zunächst einem des Deutschen kundigen zum Gegenlesen geben sollen. Rechtschreibschwächen und logische Brüche wären so vermeidbar gewesen. - Ein großartiges Vorgehen: Dieser Text wird Personen überreicht, die als Ruhestandslehrer und Theologen perfekte Spracharbeiter sind. So wird man sicher ernst genommen. K. Altmann
Quelle: Petitionstext (s.o.)
2 Gegenargumente Anzeigen
    zu "Zusammenarbeit ist wichtig, Konfrontation schadet!"
Leider werden Quellenangaben nicht als solche ausgewiesen. Der obige Kommentar stammt nicht vom EPID. Auf der EPID-Seite finden sich aber viele Beispiele: Verein zur Förderung der Posaunenchorarbeit in Bayern e.V. Braunschweiger Förderverein Förderverein der Badischen Posaunenarbeit Förderverein des Bremer Posaunenwerkes Förderverein und Stiftung Posaunenwerk Hannover Förderverein des EJW Volker Karl PS: Im Gegensatz zu den Initiatoren dieser Petition und der Mailaktion unterzeichne ich mit meinem Namen!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Keine Panik! wir haben Zeit genug, um gut zu überlegen und zu planen
Ist eigentlich noch niemand aufgefallen, dass unsere *heutigen Landesposaunenwarte noch 12 bis 21 Jahre,* bis in die Jahre 2025 bis 2034 *im Amt bleiben werden* (so lange sie nicht selbst kündigen)!?!? Darum ist dieser Aktionismus völlig unangebracht. Die kommenden Jahre bieten genug Chancen, um ruhig und vernünftig in Kooperation mit der Posaunenwerksleitung und der Kirchenleitung gute Alternativen zu entwickeln. Schließlich ist es ein unumstößliches Fakt, dass es immer weniger Kirchenmitglieder und somit auch immer weniger Geld gibt.
2 Gegenargumente Anzeigen