openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    schwedisches Kulturerbe
Die Nachricht des Verkaufs überrascht alle diejenigen sehr, die sich für eine vernünftige Handhabung des gemeinsamen schwedisch-pommerschen kulturellen Erbes interessieren. Unter anderem gibt es eine hohe Anzahl von Personen am Stralsunder Gymnasium die für die schwedische Kulturgeschichte von großer Bedeutung waren.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Was fehlt womöglich noch alles?
Die Frage ist doch auch, wenn das jetzt auf diese Weise rauskommt, was vielleicht noch alles fehlt, verscherbelt wurde, abhandengekommen ist, an süddeutsche Antiquare gelangt, über die Jahre auf irgendwelchen Auktionen gelandet, unter der Hand ... Wer weiß ... Ist denn die Löwen´sche Bibliothek noch komplett? Hat da mal einer nachgesehen?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Offentlichkeit herstellen
Wenn es gelingt Öffentlichkeit für etwas herzustellen, daß geplant im Verborgenen abgewickelt werden sollte, dann ist viel gewonnen. Nur so besteht die Möglichkeit die Vierte Gewalt, die öffentlichen Medien, zu interessieren. Da allein die Nachricht von Fehlern oder Mißwirtschaft eines politischen Gremiums eher den Nachrichtenwert von "... Hund beißt Mann..." hat, also uninteresaant ist, kann allein die qualifizierte Kritik vieler Menschen die erforderliche Aufmerksamkeit bewirken.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Aktenzugänglichkeit
Die Frage ist offen, ob nur die Bibliothek oder das gesamte Aktenarchiv für den Publikumsverkehr in Zukunft geschlossen bleibt.Soweit ich nach eigenen Studien erkenne betrifft der Schimmelbefall nur die Bibliothek.Diese Frage sollte in nächster Zeit beantwortet werden. Dr.Waltraut Schumann
0 Gegenargumente Widersprechen
    Erfolg!
Heute in der Ostseezeitung: - Die Stadt will die Bücher zurückkaufen. - Leiterin des Stadtarchivs vom Dienst suspendiert. - Der Käufer in Bayern ist zur Zusammenarbeit bereit. ...und das alles für eine Kaufsumme von 95000€ - wie schlecht geht es den deutschen Kommunen eigentlich?
Quelle: Ostseezeitung Stralsund, 2012-11-21
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Und in Zukunft?
Okay okay dann werden die Bücher jetzt zurück gekauft. Trotzalle dem ist immer noch kein Geld für die Lagerung. Warten wir doch einfach noch 10 Jahre und jammern dann rum wenn nicht nur die veräußerten Bücher, sondern alle Bücher durch den Schimmel irreparabel beschädigt sind. Die Schuld liegt eindeutig bei unsere Landesregierung der es scheinbar nicht wert war das Gut der Bibliothek in Stralsund zu retten und nicht beim Archiv.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schuld
Seit Jahren ist bekannt, dass das Stadtarchiv Stralsund große Probleme mit der Lagerung hat. Man kann Bücher nicht ordnungsgemäß in einem alten Kloster lagern. Trotz alle dem wehrte sich unsere Landesregierung in Schwerin dagegen dem Archiv die finanziellen Mittel für neue Räume oder eine Sanierung zu geben. Und das Archiv soll dafür jetzt auch noch bestraft werden das es versucht seine wichtigsten Bestände zu retten in dem „unwichtigere“ Bücher veräußert werden?! Bitte was ist das denn?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Archiv erhalten, Bürgerschaft ist verantwortlich
Die "Süddeutsche Zeitung" vom 19.11.12 hat einen lesenswerten Beitrag dazu. Offenbar ist das Stadtarchiv von der Bürgerschaft schon seit sehr langer Zeit arg vernachlässigt worden. Man sonnte sich zu lange in Prof.Ewes Leistungen. Auf jeden Fall das Archiv erhalten, notfalls nicht in Stralsund
0 Gegenargumente Widersprechen
    Petition anschärfen!
Die Petition ist mir viel zu brav. Die Arroganz der geschichtsvergessenen Stadtoberen ist ein Skandal. Der offensichtliche Bruch der Archiv-Satzung verlangt nach einer Verwaltungsklage und Schadenersatzklage gegen die Stadt!
1 Gegenargument Anzeigen
    Frommer Wunsch ...
Frommer Wunsch, dass sich in der Stadt etwas ändern wird, wenn das grundsätzliche Verständnis fehlt. Hier gilt nur noch das Ozeaneum etwas, das Archiv ist der Stadt - wie das Geschehen eindrucksvoll belegt -, bestimmt keine Herzensangelegenheit mehr. Da kann man nur noch die noch vorhandenen Bücher schützen und zusehen, dass diese schnell in gute Hände kommen. Das gesparte Geld kann die Stadt dann dem Ozeaneum zugute kommen lassen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Forderungen auf das Wesentliche beschränken
Ich würde mich gerne der Petition anschließen, aber warum muss diese mit Forderungen nach einer stärkeren Förderung von Bibliotheken (klar: wünschenswert) und einer Änderung des Denkmalschutzgesetztes angereichert werden? Besonders von letzterem Thema habe ich keine Ahnung und möchte deshalb dazu keine Meinung äußern.
1 Gegenargument Anzeigen
    Bibliotheken haben als solche einen Wert
Verkauft Goethes Bibliothek in Weimar!! Folgt man der Argumentation von Dr. Hacker, dann gibt es von den Büchern im Goethehaus am Frauenplan garantiert noch irgendwo ein Exemplar.Also Stadtväter von Weimar: verkauft die Bücher! Die Goetheforschung wird nicht behindert. Es sei denn,man ist der Meinung, dass eine Bibliothek einen Wert an sich darstellt. Das hatte ich bisher eigentlich gedacht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Das Archiv erhalten, aber nicht in Stralsund!
Wenn man sich das offensichtliche Versagen des Stadtarchivs und dazu das beschämende Verhalten der Stadtoberen - die von allem nichts gewusst - gestern in der Bürgerschaft vor Augen führt, dann gehört der ohnehin entwertete Archivstandort Stralsund geschlossen und der Bestand zum eigenen Schutz weg aus Stralsund in fähigere Hände. Einige "Highlights" kann man vielleicht im Kulturhistorischen zeigen.
1 Gegenargument Anzeigen