openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    modernes Heidentum
Hier wird ein Raum geschaffen, in dem Heiden ihre Spiritualität leben können. Die Zeit derjenigen, die meinen bestimmen zu müssen, wie der "richtige" heidnische Glaube auszusehen hat, läuft ab. Menschen friedlich und in Liebe zusammenbringen, gemeinsam etwas neues schaffen, naturreligiöse Erfahrung und die Suche nach dem persönlichen Pfad, die Werte der menschlichen Kulturen neu entdecken und damit den Problemen unserer Zeit begegnen - Das ist modernes Heidentum! Danke an Wodans Erben!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Achtsamkeitsförderung
Der Ritualplatz fördert die Achtung der Menschen für die Umwelt. Man schützt was man liebt und hält es gepflegt. Ein derart geprägter Mensch nimmt dieses Verhalten auch in den Alltag mit.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Alte Götter
Es wurden in der Vergangenheit immer wieder Ritualplätze zerstört, ob nun absichtlich oder unbeabsichtigt sei mal dahingestellt. JEDE Religion hat das Recht auf Ausübung ihrer Sitten und Gebräuche. Daher müssen die alten Kult- und Ritualplätze wieder belebt werden, um wieder das zu werden, was sie einst waren: Plätze, um den alten Göttern zu huldigen. Die alten Götter dürfen nicht in Vergessenheit geraten, sie gehören zu unserer Kultur und Vergangenheit und sollten auch in unsere Zukunft gehören
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mutwillig
Zitat: Laut einer Stellungnahme des hier zuständigen Landesverbandes Lippe wurden die Steinkreise unabsichtlich zerstört, da den Forstarbeitern deren Bedeutung nicht bekannt gewesen sei (Landesverband bedauert Zerstörung von Steinkreisen. Diese Aussage ist eine unverschämte Lüge!!! Dem Forstamt und dem Förster ist sehr wohl die Bedeutung dieser Stätte klar gewesen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Asatru
Wir brauchen auch einen Platz zu atmen! Es gibt genug christliche und andere religiöse, geduldet vor allem geschützte Plätze. Wir brauchen auch einen Platz! Asatru
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mutwillig 3.
Der Platz wurde mit Absicht kaputt gemacht, beziehungsweise hat es niemanden Interessiert, weil die Vermarktung der Bäume einen höheren Stellenwert hat, als die Religionsfreiheit. Vergessen wird, das der Wald den Bürgern des Landes gehört und doch wurde ihnen hier mit Absicht das Recht auf freie Religionsausübung genommen. Dafür gibt es keine Entschuldigung! Sorry für das Gestückel hier.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mutwillig 2.
Vor einigen Jahren wurde dort schon mal angefangen Bäume zu fällen, doch aufgrund von Protesten wurde das gestoppt und auch die Bäume blieben aus diesen Gründen liegen wo sie vielen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ein erhaltenswerter Platz
Ich bin grundsätzlich dafür, einen schönen Platz, egal wie historisch begründet er ist, zu erhalten oder ihn wieder herzustellen (wie hier aktuell). Jedweder Platz kann von positiven Energien besetzt sein, egal wie lange er schon genutzt wurde: - wenn diese genutzt werden können, ist das doch gut. - wenn dieser Platz für viele offen ist, doch auch. Übrigens: Toleranz dem Andersartigen war schon immer ein Motor für kulturelles Wachstum. Toleranz der Intoleranz gegenüber schon immer ein Killer.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kleine Anerkennung
Auch wir Heiden brauchen wenigsten einen Ort der "offiziell und gehört". Wenigstens diese Anerkennung, dass wir diesen Platz für uns nutzen dürfen, wo wir doch sonst nur im eigenen Land mit der heimischen Religion missachtet werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Urtümliche Kultur
Ein sichtbares Zeichen schadlos urtümlicher Kultur in Mitteleuropa wirkt inspirierend auf alle. Und so ein Platz kann dafür gut sein, den Wert des zu schützendes Gutes deutlich zu machen. Mit der Natur sind alle auf Gedeih und Verderb verbunden. Mit der Sichtbaren und Unsichtbaren.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Viel Spaß
Auch wenn ich die Petition unterschrieben habe, wenn ich so manche pro Argumente lese, dann kommt es mir wirklich hoch. Das sind keine Argumente, das sind Armutszeugnisse. ICH als germanischer Heide "glaube" nicht und ich habe auch nicht den Wunsch den Wiccas und Eso's einen Ritualplatz zu retten, bei dem ich als germanischer Heide dann als Neo-Nazi vertrieben werde. Externsteine sind mir viel zu stark frequentiert. Ich will nicht wissen wieviele Leute dort schon ihre Fäkalien abgegeben haben.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Eso-DisneyLand
Als Anhänger und Gode des germanischen Glaubens distanziere ich mich freundlich aber bestimmt von den neuheidnischen Strömungen. Ich sehe keinen Sinn darin einen "New Age" Kultplatz anzulegen um mich dann dort von Pseudoheiden über Toleranz und Multikulti belehren zu lassen. Aus dieser Sicht ist es gut, dass Ihr das Eso-Disneyland "Externsteine" dazu nuzt...
4 Gegenargumente Anzeigen
    Nie was gewesen
Ähm....Also ein HISTORISCHER Ritual-platz war das nie...Ausgrabungen bestätigen das die allererste Nutzung in der Tat Christlich war. Auch im weiteren Umfeld gibt es keinen Archäologischen Nachweis für historische Heidnisch-religiöse Nutzung...
5 Gegenargumente Anzeigen
    Innerer Platz
Weshalb ist ein ausgewiesener Platz notwendig? Wozu Mittel und Aufwand tätigen, um einem Platz im Außen besondere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen? Wenn diese Aufmerksamkeit im Innern wirkt, ist das dann erforderlich? Etwa weil die anderen "es" auch tun? Wenn jemand "meinen Platz" besucht und etwas verändert oder entfernt, dann ist das ein natürliches Geschehen.
5 Gegenargumente Anzeigen