openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Nachtruhe
Anwohner haben ein Recht auf Nachtruhe, dort leben Familien mit kleinen Kindern die morgen früh aufstehen müssen. Im Sommer möchten diese schlafen um morgens erholt zur Schule und zur Arbeit zu gehen
Quelle: Nachtruhe
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sattlerei = Rücksichtslos
Ich frage mich, woher die Kommentarschreiber ihr Wissen nehmen, dass es keine Verstöße gibt/gab? Gehwege zugestellt = Verstoß. Private Zufahrten zugestellt = Verstoß. Probleme mit fehlender Lüftung führt zum Öffnen der Fenster zum Innenhof und dies zu Lärmbelästigung bis in die späte Nacht = Verstoß. Zusätzlich enormer Lärm bis 23 Uhr, oft darüber hinaus. Und wer sagt, alles nicht so schlimm, soll gerne eine Woche nebenan oder gegenüber einziehen. Mit früh aufstehen und kleinem Kind.
0 Gegenargumente Widersprechen
Derzeit wird diese Petition in vielen sozialen Netzwerken geteilt, leider jedoch nicht unvoreingenommen berichtet. Ich weise an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass hasserfüllte Kommentare und Anfeindungen weder zielführende noch Usus sind. Ich rufe alle zur Ordnung und bitte wenigstens auf diesen Seiten Kommentare unter der Gürtellinie zu unterlassen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Respekt
Bei der Petition geht es, wie man lesen kann, nicht um die Schließung der "Sattlerei", sondern es geht ausdrücklich darum, dass geltendes Recht eingehalten wird. Die Sperrzeiten sind einzuhalten, da dass häufig nicht der Fall war und zudem die Lärmgrenzen nach 22 Uhr weit überschritten werden, ist die Forderung nach einer Begrenzung der Außengastronomie bis 22 Uhr unter der Woche mehr als fair. Die Kneipe ist mitten in einem Wohngebiet und nicht in der Innenstadt, sondern in Stuttgart Süd. Das sind absolut maßvolle Forderungen und das verdient Respekt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Politik
Traurig ist es, wenn Politiker schützenswerte Interessen nicht vertreten. Noch trauriger ist es, wenn sie sich darüber lustig machen. Schlimm wird es, wenn sich eine ehemalige Landtagskandidatin darüber lustig macht. Auf der Facebook-Seite SPD.Stuttgart.Kaltental heißt es: "ich ruf mal an beim Ordnungsamt, wenn mich der Autolärm wieder stört" "echt doof, dass man nicht allein in der Stadt wohnen kann, im Grünen natürlich. Das Problem muss auch noch auf die Agenda" Traurig und mehr noch: Peinlich!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Nachtruhe
Anwohner haben ein Recht auf Nachtruhe, dort leben Familien mit kleinen Kindern die morgen früh aufstehen müssen. Im Sommer möchten diese schlafen um morgens erholt zur Schule und zur Arbeit zu gehen
Quelle: Nachtruhe
1 Gegenargument Anzeigen
    Argumentation
Ich verstehe die ganzen Argumente der contra Liga nicht. Es geht doch hier nicht um die Frage, "ob" die Sattlerei betrieben werden darf sondern um die Frage "wie"! Ich habe noch kein Argument gelesen, warum eine Außenbewirtung bis 23 Uhr dringend erforderlich ist... Anyone?
4 Gegenargumente Anzeigen
    Mietminderung
Die Anwohner hatten bislang keine Lärmbelästigung da es diese Kneipe nicht gab. Rechtlich haben alle ein Recht auf Mietminderung Diese unbedingt beim Vermieter durchsetzen und die Vermieter mit ins Boot nehmen, diese haben nämlich den finanziellen Schaden, obwohl Sie nicht dafür können Vermieter bitten die Petition zu unterstützen
Quelle: Mierminderung
2 Gegenargumente Anzeigen
    Nachtruhe
Anwohner haben ein Recht auf Nachtruhe, dort leben Familien mit kleinen Kindern die morgen früh aufstehen müssen. Im Sommer möchten diese schlafen um morgens erholt zur Schule und zur Arbeit zu gehen
Quelle: Nachtruhe
1 Gegenargument Anzeigen
Ja, wir sind eine Stadt und in einer solchen nimmt man aufeinander Rücksicht!!! Wir wohnen hier und wollen schlafen. Seit zwei Wochen heißt es von der Kneipe, alles wird besser, aber es passiert nichts und der Lärm bleibt! Wir nehmen das nicht hin!!! Die Contra -Argumente hier sind unterirdisch und haben nichts mit Rücksicht zu tun und zeigen nur, was man unter einer Stadt versteht. Wer hier wohnen will, soll weg. Das Verstehe ich nicht unter einem sozialen Verhalten und nicht unter einem gemeinschaftlichen Miteinander! Ruhe für Kinder, Alte, junge Menschen ist ein hohes Gut!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Lärm
Permanente Ruhestörung ist nicht easy und keine Freude für Menschen die in der Tübingerstrasse wohnen. Wer morgens um 7 Uhr aufstehen muss hat kein Interesse an lärmenden Partyvolk nach 22 Uhr. Das sollte man respektieren!!!
Quelle: Nachbar
1 Gegenargument Anzeigen
Ich finde die Argumente der Contra-Liga einfach unverschämt! Entweder sind vom Lokalführer oder einfach von Zechern! Ausziehen ist keine Option da wir die meisten in der Tübingerstr. entweder über Jahrzehnte hier leben oder hier geboren oder aufgewachsen sind!
1 Gegenargument Anzeigen
    Ein Wunder ist geschehen!
Oh preiset die Weisheit der Oberen. Wir hatten uns ja schon gar nicht mehr in unsere eigene Straße getraut, gar in unsere Wohnungen, weil die Wege so finster, die Ecken so dunkel. Jetzt mit der Kneipe ist alles durchleuchtet. Licht und Lärm vertreiben die vielen Bösen Menschen, die unsere Straße bevölkerten. Oh welch Wunder! Oh hoher politischer Geist, welche Segungen lässt du uns als nächstes zuteil werden?
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Urbanität Urbanität (lateinisch: urbanitas, abgeleitet von urbanus: „städtisch“, im Weiteren von urbs: „Stadt“, im Besonderen von urbs Romæ: das antike Rom) bezeichnet eine Reihe von Zuschreibungen zur Analyse, Charakteristik oder Ontologie der Stadt, des „Städtischen“, der Stadtbewohner und ihrer Kultur, gerade auch ihrer Baukultur, Lebensführung, sozialräumlichen Strukturen, Milieus und Gemeinschaften.
1 Gegenargument Anzeigen
Zẹn·t·rum Substantiv [das] 1. Mittelpunkt. "das Zentrum eines Kreises" 2. Stadtmitte. "Wo geht es zum Zentrum?"
Quelle: Stạdt Substantiv [die] 1. eine Siedlung mit vielen Häusern und öffenlichen Gebäuden, in denen Menschen leben und arbeiten und die eine eigene Verwaltung hat. "Die Stadt Augsburg wurde von den Römern gegründet." 2. alle Einwohner einer Stadt. "Die ganze Stadt war auf den Beinen."
2 Gegenargumente Anzeigen
    Das Leben findet draußen statt
Alle Menschen fahren immer in den Urlaub nach Rom, Barcelona, besonders gerne nach Mallorca. Wieso? Weil man da so schön draussen sitzen kann. Aber vor der eigenen Haustür eine Kneipe finden viele unmöglich. Warum nicht auch ein bisschen Flair nach Stuttgart bringen? Petition gegen weitere Kneipen in der Tübinger Straße.... unverständlich. Soll jeder zu Hause ab 20 Uhr vor seinem Fernseher sitzen? Der Sommer kommt, das Leben spielt sich bei uns doch sowieso viel zu häufig drinnen ab. Gebt doch der Tübinger Straße auch die Chance ein schöner geselliger Platz für Jung und Alt zu werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich wohne ca. 50 m entfernt, bin weder Pächter noch "Zecher" und höre keinen Lärm. Mich stört die Sattlerei nicht, im Gegenteil, mich freut es, dass die Gegend weiter aufgewertet wird, die vor ein paar Jahren ganz anders aussah. Dass man sich an die Nachtruhe ab 22h halten sollte ist richtig. Aber wenn man im Zentrum einer 600.000-Einwohner-Stadt wohnt, kann man nicht erwarten, dass es so ruhig wie am Ortsrand oder auf dem Dorf zugeht. Die Abende, an denen man draußen sitzen kann, sind in Deutschland leider eh gezählt und die Aufregung um die Sattlerei ist dann hoffentlich auch bald abgekühlt.
1 Gegenargument Anzeigen
Die Gaststätte hat am 11.05.17 eröffnet und am 18.05.17 wurde bereits das Schreiben gegen die Gaststätte aufgesetzt. und eine Petition eingeleitet. Da hätte es vorher sicher noch andere Mittel zur Schlichtung gegeben
2 Gegenargumente Anzeigen
    Wir wohnen in einer Stadt
was ist mit dem Verkehr? den Rasern? den lauten Motorrädern? den LKWs der Brauerei? oder den Fußgängern die vorbeilaufen (manchmal laut gröllend), dem Hupen, weil jemand vor einer Einfahrt parkt? Die TÜBINGER STRASSE ist nunmal etwas lauter weil INNENSTADTLAGE der LANDESHAUPTSTADT und deshalb auch so beliebt, sowohl bei Gästen wie auch bei Wohnungssuchenden. Sollte der Verfasser keine Lust mehr haben hier zu wohnen - einen Verlust mit dem Verkauf seiner Wohnung oder Immobilie macht er ganz sicher nicht. Gruß eines Anwohners der KEIN Problem mit der Sattlerei hat.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Übers Ziel!
Die Sperrzeiten sollten eingehalten werden und der Gehweg freigehalten. Diese Petition, mit Verkürzung der Sperrzeiten, Verkleinerung des Gastgartens schießt übers Ziel hinaus. Die zusätzliche Forderung, keine weiteren Gastrobetriebe in der Tübinger Straße zu genehmigen ist aburd. Die Beteiligten sollten sich gemeinsam an einen Tisch setzen!
3 Gegenargumente Anzeigen
Stạdt Substantiv [die] 1. eine Siedlung mit vielen Häusern und öffenlichen Gebäuden, in denen Menschen leben und arbeiten und die eine eigene Verwaltung hat. "Die Stadt Augsburg wurde von den Römern gegründet." 2. alle Einwohner einer Stadt. "Die ganze Stadt war auf den Beinen." 3. kurz für „Stadtverwaltung“. "Bei der Stadt sind entsprechende Formulare erhältlich."
Quelle: Stạdt Substantiv [die] 1. eine Siedlung mit vielen Häusern und öffenlichen Gebäuden, in denen Menschen leben und arbeiten und die eine eigene Verwaltung hat. "Die Stadt Augsburg wurde von den Römern gegründet." 2. alle Einwohner einer Stadt. "Die ganze Stadt war auf den Beinen."
1 Gegenargument Anzeigen
Ich kann jedes dieser Einzelschicksale in der direkten Nachbarschaft verstehen. Aber die Gaststätte unternimmt doch bereits alles, um die Lautstärke zu reduzieren. Mittlerweile mit Türsteher, welche die Gäste zur Ruhe ermahnen. Es liegt vielmehr an der mittlerweile ignorannter Gesellschaft, welcher die anderen egal sind. Ich wohne unweit von dieser Gaststätte weg und sie stört mich nicht. Aber auch in meiner Straße gibt es Spätheimkehrer, die sich in einer Lautstärke unterhalten, als wäre es hellichter Tag. Aber ich wollte in die Stadt und nehme es in Kauf
2 Gegenargumente Anzeigen
Ich wohne hier und genieße es abends am Marienplatz zu sein und viele Kneipen und Second Hand Läden um mich herum zu haben. Am liebsten hätte ich eine Fussgängerstr in dem Bereich mit vielen Aussenbereichen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Die Betreiber bewegen sich innerhalb der erteilten Genehmigungen. Es gab bisher jede Menge Kontrollen ( wer das wohl veranlasst hat ? ) aber es wurde nie ein Verstoß festgestellt, ein Bußgeld ausgesprochen oder sonstige Sanktionen verhängt. Dies spricht zunächst dafür, daß die Betreiber sich so verhalten, wie es sein soll. Zum zweiten handelt es sich bei dieser anonymen Petition offensichtlich um eine Einzelmeinung. Spricht mann tatsächlich mit den Anwohnern so wird man feststellen, daß die Mehrzahl keinerlei Probleme mit dem Lokal hat, ganz im Gegenteil.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Wir Wohnen In Einer Stadt
was ist mit dem Verkehr? den Rasern? den lauten Motorrädern? den LKWs der Brauerei? oder den Fußgängern die vorbeilaufen (manchmal laut gröllend), dem Hupen weil jemand vor einer Einfahrt parkt? Die TÜBINGER STRASSE ist nunmal etwas lauter weil INNENSTADTLAGE der LANDESHAUPTSTADT und deshalb auch so beliebt, sowohl bei Gästen wie auch bei Wohnungssuchenden. Sollte der Verfasser keine Lust mehr haben hier zu wohnen - einen Verlust mit dem Verkauf seiner Wohnung oder Immobilie macht er ganz sicher nicht. Gruß eines Anwohners der KEIN Problem mit der Sattlerei hat.
2 Gegenargumente Anzeigen
Allein, dass diese Petition anonym verfasst ist nimmt ihr alle Bedeutung. Die Stadt Stuttgart wächst und mit diesem Wachstum müssen Bereiche für alle Bedürfnisse mitwachsen oder neu entstehen. Was im Stuttgarter Tal liegt ist Innenstadt, Ausgehzone, bietet die Möglichkeiten für Begegnung. Das macht die Tübinger Straße prädestiniert für neue Kultur- und Gastronomiekonzepte. Zeiten ändern sich, Stillstand ist Rückschritt. Wer in einer, wenn auch neuen, hippen Gegend wohnen möchte der muss sich mit den Konsequenzen arrangieren. Ihr sprecht von Gemeinwohl, interessiert Euch aber nur für EURE Ruhe
3 Gegenargumente Anzeigen
Zitat aus der Stuttgarter Zeitung: Vor allem Anwohnerinnen seien froh über den lebendigen Gastro-Zuwachs in der einst etwas schummrigen Ecke der Stadt. "Frauen fühlen sich jetzt viel sicherer." ... ..."Und das ist auch im Sinne der Anwohner, die die Außengastrodeshalb gerne in Kauf nehmen", so Grieb weiter. Außerdem wurde von Seiten der Betreiber bislang alles unternommen, um eine Lösung zu finden." Und das, obwohl die vermeidlich Geschädigten nicht einmal versuchten, mit den Gastronomen persönlich in Kontakt zu treten. Auch die angeblichen Lärmverstöße blieben ungeahndet.
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.petition-gegen-stuttgarter-quartierskneipe-ist-die-sattlerei-zu-laut.6a29e944-b036-45ea-931b-121098ad8a1c.html
5 Gegenargumente Anzeigen
Der Verfasser der Petition spricht im Vorspann von beleidigenden Kommentaren im Netz, ich habe bisher hierzu nichts gefunden, wäre für eine Quelle sehr dankbar da auch ich der Meinung bin, daß Sachlichkeit bei einer solchen Diskussion angezeigt ist. Allerdings geht es auch nicht an, die Befürworter des Lokals auf diese Art und Weise unterschwellig zu diffamieren...
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich wohnte früher mal in der Tübingerstr. Das war vor ca. 10-11 Jahren. Damals waren die Mieten sehr günstig dort aber die Lebensqualität unterirdisch. Niemand wollte dort nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs sein. Sie war ein Schandfleck und Kriminalitätsschwerpunkt. Was in den letzten Jahren aus dieser Straße wurde ist beeindruckend. Diese positive Entwicklung hat die Straße Initial seiner Gastronomie (allen voran dem Galao) zu verdanken. Nun ist der qm Preis doppelt so hoch und jeder will dort hin ziehen. Jeder Eigentümer einer Immobilie sollte den Gastronomen dort dankbar sein!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sattlerei rockt
Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Es ist doch toll, dass etwas in Stuttgart passiert und junge kreative Bars die Tübingerstaße beleben - endlich ein wenig "Spießigkeit" schwindet. Auch ich wohne nur 50 m entfernt und höre rein gar nichts (vielmehr den Verkehr der Hauptstätter Straße - aber so ist das nunmal in einer Stadt). Seit offen für Neues (denn ja, die Tage zum Draußen sitzen sind verdammt kurz). Für wirkliche Ruhe empfehle ich das Leben auf dem Land. In diesem Sinne - gut Nacht!
Quelle: Stuttgart Süd lebt - juhuuu
1 Gegenargument Anzeigen
Ich wohne schräg gegenüber und finde es eigentlich sehr chick mit anzusehen, wie die Tübinger Str. sich zur Gastronomiemeile und Verlängerung der Fußgängerzone mausert. Ich finde, die Tübinger Str. Sollte zur Fussgängerstrasse ausgebaut werden, wie an deren Ende hinter der Paulinenbrücke.
1 Gegenargument Anzeigen
Die angedeutete Außenbeschallung ist nicht existent, vielmehr sitzt hier ein recht friedliches normales urbanes Publikum und genießt den Abend. Da Lokal ist eben gerade keine Partylocation wie auf der Theo sondern das genaue Gegenteil. Sowohl der Bezirksbeirat als auch die Stadt haben das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung der Tübinger Straße, die Gastronomie hat hierbei die Funktion einer Pionierpflanze und sollte daher gefördert werden anstatt drangsaliert zu werden. Letztlich ist eine anonyme Petition in meinen Augen aber gar nichts wert.
4 Gegenargumente Anzeigen