Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Stellungnahme Kreis GER: Die Bedingungen für die Schulen in Wörth sind bisher für das Unterrichtsfach Sport sehr gut. Die räumliche Nähe und Ausstattungen sind adäquat. Mit einer Verlagerung der Sportstätten fiele wertvolle Unterrichtszeit weg. Der Transport der Schüler würde nicht nur Zeit, sondern auch erhebliche Summen zusätzlich kosten. […] Eine Verlagerung der Sportstätten wäre demnach für die schulische Entwicklung in Wörth ein enormer Rückschritt.
Quelle: www.germersheim-kreis.sitzung-online.org/bi/vo020.asp?VOLFDNR=2169
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Petition ist schon alleine deswegen unterstützenswert, weil sie die dringend notwendige Debatte und Einbeziehung der Menschen schafft, die im städtischen Moderationsprozess bisher nicht stattgefunden hat.
0 Gegenargumente Widersprechen
Schlechte Erreichbarkeit; Lange Wege; Probleme der Hallenkapazität nicht gelöst ; Sportstätten müssen in sinnvoller Zeit erreicht werden; Anschlussverbindungen morgens zur ersten Stunde oder nach der sechsten Stunde müssen von den Schülern erreicht werden; Schülerbeförderung ; Größte GTS in RLP (IGS) - Bedarf an mind. 1/3 der Halle für jede Sportgruppe im Moment nicht gewährleistet; Wenn GS im nächsten Jahr zur GTS wird weiterer Verlust von Hallenzeiten ; Verlagerung ist unvorstellbar; Für Belange der Grundschule ist das Schauffelegelände ungeeignet.
Quelle: www.woerth.de/sv_woerth/Rathaus%20&%20Politik/Projekte/Umnutzung%20ehemaliges%20Schauffelegel%C3%A4nde%20-%20Konzeptstudien/Auswertung%20Schulsportabfrage.pdf
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stellungnahme Schulaufsichtsbehörde ADD
Die Schulaufsichtsbehörde ADD dazu: „insgesamt der derzeitige Bestand der Sporthallen für die Deckung des Bedarfs an Unterrichtsstunden ausreichend ist. […] Des Weiteren wurde mitgeteilt, dass eine Sportanlage zur schulischen Nutzung grundsätzlich in unmittelbarer Nähe zur Schule sein sollte. Damit soll neben der Sicherheit für SchülerInnen und LehrerInnen auch die optimale Ausnutzung der Sport- und Unterrichtsstunden gewährleistet sein.“
Quelle: www.germersheim-kreis.sitzung-online.org/bi/___tmp/tmp/45081036305192189/305192189/00019968/68.pdf
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gründlichkeit vor Schnelligkeit
Natürlich ist es eine tolle Sache, wenn eine Kommune wirtschaftlich in der Lage ist, komplett funktionierende Sportanlagen durch völlig neue an anderer Stelle zu ersetzen. Warum das aber nur semi-transparent und so schnell durchgezogen werden muss und die Stadtspitze eine transparente Debatte scheut, ist völlig unklar.
1 Gegenargument Anzeigen
Kreisverwaltung nimmt Stellung: "Alleingang der Stadt zu Lasten des Schulsportes!" Bedenken der Schulleitungen, der Kreisverwaltung und der ADD nicht ausgeräumt!!
Quelle: www.kreis-germersheim.de/kv_germersheim/Unsere%20Themen/Pressemitteilungen/2018/Zum%20Stand%20der%20Planungen%20der%20Stadt%20W%C3%B6rth%20in%20Sachen%20%E2%80%9ESchauffele-Gel%C3%A4nde%22%20teilt%20die%20Kreisverwaltung%20mit%3A/
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Petition für eine zusätzliche Schulsporthalle in Nähe der Schulen ist gefordert! Kreis muss aktiv werden!
Wörth steht seit über einem Jahr in der Diskussion über die Nachnutzung des sog. Schauffele-Geländes. Der Presse ist zu entnehmen, dass Vereine und Schulen Zustimmung zur Verlagerung der auf dem sog. Dorschberg befindlichen Sportstätten äußern. Parteien haben einen Kompromiss gefunden. Es fehlt den Schulen wohl nicht an Freisportfläche. Das Stadion wird allen Anschein nach häufig nur bei Veranstaltungen (BJS) oder Prüfungen genutzt. Woran es fehlt ist eine zus. Halle, die der Kreis schon einmal auf dem Gelände der BBS Wörth plante! Hierfür sollte die SEB und Herr Weis mal aktiv werden!
1 Gegenargument Anzeigen
    Sprecher der SEB sollte als ehem. Vorstandsmitglied der SEB doch informiert sein?
Der Sprecher des SEB des EG Wörth war bis 2015 Vorsitzender des CDU-Stadtverbands und sollte politisch gut vernetzt sein, sodass Informationen in Vorstandssitzungen oder Mitgliederversammlungen fließen. Zudem war der genannte auch bis 28.10.2016 Mitglied im Bauausschuss der Stadt und legte dann sein Mandat nieder. Wer hier fordert, dass der SEB direkt und nur direkt von der Stadtspitze informiert werden kann, obwohl dafür die Schule verantwortlich ist UND der SEB-Sprecher in der CDU-Fraktion vernetzt sein sollte, der überstrapaziert unsere repräsentative Demokratie!
Quelle: sessionnet.krz.de/woerth_am_rhein/bi/kp0050.asp?__kpenr=20379
2 Gegenargumente Anzeigen
    SEB-Sprecher war sehr wohl frühzeitig informiert! Adressat der Petition falsch!
Der Sprecher des Schulelternbeirats des EG Wörth war offensichtlich sehr wohl früh (Ende 2016) über die Vorgänge informiert. Dies legt er in einem Leserbrief auf pfalz-express.de dar. Die Schulleitungen und die Kreisverwaltung waren am Moderationsverfahren beteiligt und wurden seitens der Stadtverwaltung aufgefordert auch die SVen und SEBe zu beteiligen. Der Adressat einer solchen Petition sollte(n) eher die Kreisverwaltung oder die jeweiligen Schulleitungen sein! Schulinterne oder SEB-interne Kommunikationsprobleme können nicht zur Stadtpolitik gemacht werden!
Quelle: www.pfalz-express.de/leserbrief-zu-sportstaetten-auf-dem-schauffele-gelaende/
2 Gegenargumente Anzeigen
    Sportstätten (Dorschberghalle, Halle am Europagymnasium, Freisportanlage hinter der IGS) sind doch vorhanden und werden nicht angetastet, sondern aufgewertet (Freisport)!
Mit der Überschrift der Petition wird suggeriert, dass mit der Verlagerung der Sportstätten vom Dorschberg an den Schauffele plötzlich alle Sportstätten, die vom Schulsport genutzt werden, nicht mehr erreicht werden können. Richtig ist indes aber, dass an der IGS die Dorschberghalle, am EG Wörth die Sporthalle und hinter der IGS eine Freisportanlage existiert. Das Stadion wird in den Sommermonaten genutzt und dann auch nur, wenn die Anlagen an den Schulen belegt sind. Die Bienwaldhalle wird vorauss. erhalten bleiben.
7 Gegenargumente Anzeigen
    Kreis ist Schulträger und verantwortlich für die Sportstätten - Stadt falscher Adressat
Schulträger ist der Kreis und damit für die Sportstätten der weiterf. Schulen zuständig. Die Bienwaldhalle und das Stadion werden von der Stadt dem Kreis ZUSÄTZLICH und ohne Entgelt zu den bestehenden Sportstätten an den Schulen bereitgestellt. Die Petition des SEB sollte sich somit an die Kreisverwaltung richten, die im Übrigen ebenfalls mit am Moderationstisch saß! Der Leiter der BBS Wörth hatte hier eine Idee, "wie die Situation für alle Schulen entspannt werden könnte: Auf dem Gelände der [BBS] ist Platz für eine große Sporthalle. Deren Bau war in der Vergangenheit sogar einmal geplant."
Quelle: Rheinpfalz vom 7. Dezember 2017
1 Gegenargument Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden