Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Absoluter Wahnsinn ist, dass die Anwohner nicht gefragt wurden , ob in ihrem Garten gebaut werden soll- sie werden gezwungen- früher nannte man das Enteignung! Möchte man in seinen eigenen Garten bauen, wird das nicht genehmigt, aber wenn die Stadt das will, geht das auf einmal!! Wer die Straße kennt, stellt die Petition nicht in Frage!
0 Gegenargumente Widersprechen
Von wegen "billige" Ausreden! Das kann nur einer schreiben, der weder Ahnung von Wohnqualität, wie von Spielen auf der Straße hat. Es gibt genügend Bauland, dass umgesetzt werden kann. Dann aber bitte nicht in der kleinsten Straße und dort wo die Nachbarschaft zueinander hält und sich nicht vor Gerichten bekämpft. Hier finden Straßenfeste, eigene St-Martins-Umzüge und Nikolausfeiern statt. Wer kann das schon von sich behaupten. Und genau das wird zerstört, wenn herrliches Grün entweichen muß, damit das Finanzielle wieder im Vordergrund steht, anstatt die wirklichen Werte im Leben!
1 Gegenargument Anzeigen
Ich sehe es keinesfalls so, dass hier die Kinder vorgeschoben werden und glaube auch nicht, dass das jemand bewerten kann der nicht in der Straße wohnt. Schon jetzt rasen Besucher und Lieferanten teilweise durch diese Spielstraße und gefährden die Gesundheit unserer Kinder. Das wird durch zusätzliche Anwohner sicherlich nicht besser. Ich bin der Meinung, dass es generell in Dellbrück genug Bauvorhaben bzw. Projekte im Bau gibt.
1 Gegenargument Anzeigen
Mit der geplanten Bebauung würde ein großes Stück erholsamer Natur für die Anwohner wegfallen. Über die schon jetzt abzusehenden Parkplatzprobleme hat sich wohl der Rat der Stadt Köln keine Gedanken gemacht (so denn überhaupt). Im Übrigen sind dort Fledermäuse zuhause.
0 Gegenargumente Widersprechen
Also ich kenne den betroffenen Weg und fahre da auch nur ungern mit dem Auto rein, weil eng und unübersichtlich und an jeder Ecke Kinder rumspringen. Sind die wenigen Parkflächen belegt, passen keine zwei Autos mehr aneinander vorbei.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Millionen Kinder
Millionene Kinder wachsen in den Großstädten ohne Spielstraße auf. Die Argumentation mit den Kindern ist wirklich billig. Unten steht doch worum es euch wirklich geht. Da schreibt es doch einer : Die Neuen wohnen dann weiter oben und fahren dann alle an uns alt eingesessenen vorbei und wir haben den Lärm. Darum geht es euch ohne Rücksicht darauf dass andere Menschen sich auch Wohnraum wünschen. Sie werdens überleben, es wird ja kein Flughafen gebaut der SIe täglich terrorisiert.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Billige Nummer
Mal wieder werden die Kinder vorgeschoben wenn den Erwachsenen etwas nicht passt. Schon ziemlich billig und absolut abgedroschen die Nummer. Was ist mit den Kindern die hier gerne ein neues zu Hause finden wollen?
2 Gegenargumente Anzeigen
Kinder werden für die egoistischen Interessen der Erwachsenen vorgeschoben. Die Initiative kommt von den Leuten, die selber im Pfarrer-Hillmann-Weg eine Hinterland-Bebauung durchgeführt haben. Diese Grundstücke waren auch mal der grüne Innenhof der angrenzenden Straßen. Die derzeitige Situation stellt für jeden Rettungswagen eine Gefahr dar, da die Straße in einer Sackgasse ohne Wendehammer endet. Es erinnert an Leute die erst Flughafen-Nähe günstige Grundstücke kaufen, um sich dann nach Baufertigstellung über Fluglärm zu beschweren.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Egoistisch
Ich finde die Petition super egoistisch. Völlig unberücksichtigt bleibt das Interesse der neuen Bewohner, die sich auf den genannten 10 Grundstücken ein neues Heim errrichten wollen. Ich bitte Sie : 10 neue Häuser sind ja nicht gerade eine ganze Wohnsiedlung und andere Menschen haben auch ein Recht auf ein neues zu Hause. Eine Spielstraße darf hier kein Hinerungsgrund sein. Diese kann in eine Tempo 30 Straße umgewandelt werden und die Kinder spielen eben bevorzugt im eigenen Garten.
3 Gegenargumente Anzeigen