Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Aus der EU-Menschenrechtscharta: "Artikel 21: Nichtdiskriminierung. (1) Diskriminierungen, insbesondere wegen (...) des Alters (...) sind verboten."
Quelle: www.europarl.europa.eu/charter/pdf/text_de.pdf
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kommunale und volkswirtschaftliche Gewinne
Die Bäder würden u.U. von höheren Umsätzen bzw. gleichmäßigerer Auslastung profitieren, die Volkswirtschaft von Einsparungen in der Krankenversorgung durch enorme Gesundheitsvorteile (Rückenleiden/Haltungsschäden, Gelenk- und Muskelschwäche, Herz-Kreislauf, Immunsystem, Arthrose, Osteoporose, etc.) und höhere Leistungsfähigkeit. Die Menschen und die Stadt würden deutlich an Lebensqualität gewinnen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Finanzielle Belastung und Einschränkung
Menschen, die auf dem zweiten Bildungsweg, nach Fachrichtungswechsel oder im Zweitstudium studieren, sind sehr schnell über die 25 Jahre hinaus. Zusätzlich fallen die Familien-Kranken- und Pflegeversicherung sowie oftmals Bafög-Ansprüche (damit auch weitere Befreiungen wie etwa von den Rundfunkgebühren), oft auch Befreiung von Kontoführungsgebühren weg. Die finanzielle Belastung erhöht sich also ohnehin bereits enorm und sollte nicht zu weiteren Einbußen führen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wer im Jahr 2018 glaubt, man macht als junger Menschen eine einzige Ausbildung im Leben und arbeitet fast 50 Jahre bis zur Rente in demselben Beruf, der hat wohl die letzten Jahrzehnte verpennt und den Wandel in der Arbeitswelt nicht bemerkt, die auf lebenslange Weiterbildung setzt. Derjenige wundert sich wohl, warum er mit seiner Ausbildung von anno tobak keinen Job mehr bekommt.
Quelle: Wir haben nicht mehr 1968!
0 Gegenargumente Widersprechen
Mit 19 Abi, anschließend studieren. Mit 25 Jahren hat man dann 12 Semester hinter sich. Da sollte man fertig sein mit dem Studium. Und wer später anfängt, weil er erst Geld verdienen will oder eine Lehre machen will, kann ja Rücklagen bilden. Gerade durch diese Regelung sollen faule und nicht qualifizierte Studenten ausgesiebt werden. Ein Studium kostet den Staat schon genug, da bedarf es keiner Vorteile über das 25. Lebensjahr hinaus.
7 Gegenargumente Anzeigen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden