Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Geheimverhandlungen vs. Demokratie
Wenn selbst die gewählten Volksvertreter (Bundestagsabgeordnete) "geheime" Unterlagen über den Verhandlungsstand nur in einem Leseraum einsehen dürfen, muss etwas faul sein. Demokratie sieht jedenfalls anders aus!
Quelle: gesunder Menschenverstand
2 Gegenargumente Anzeigen
www.marco-buelow.de/uploads/media/16-02-23_Marco_Buelow_-_Bericht_aus_dem_TTIP-Leseraum.pdfr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.marco-buelow.de/uploads/media/16-02-23_Marco_Buelow_-_Bericht_aus_dem_TTIP-Leseraum.pdf" rel="nofollow">www.marco-buelow.de/uploads/media/16-02-23_Marco_Buelow_-_Bericht_aus_dem_TTIP-Leseraum.pdf Lesenwertes zum Thema Transparenz bzw. demokratische Gepflogenheiten
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

1. Freier Handel ist für unsere Exportnation wichtig. 2. Er trägt somit dazu bei unseren Wohlstand zu sichern. 3. Entscheidend ist das drinnen steht. Und das wird aktuell verhandelt. Nicht mehr und nicht weniger.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Schlimmer als TTIP, CETA, TiSA
Freunde hatten mich mehrfach bedrängt, gegen TTIP etc zu unterschreiben und selbst Unterschriften zu sammeln. Ich habe es nicht getan. Denn ich beschäftige mich seit längerem mit den Folgen der sogenannten Energiewende, dem EEG, dem Biodiversitätsdesaster durch den Maisanbau und den negativen Folgen des Windkraftausbaus. Ich vermute, schlimmer können selbst 1000mal TIPP und CETA nicht sein. Ich denke, dass mit dem Hochkochen dieser Themen von den wahren Problemen abgelenkt werden soll.
1 Gegenargument Anzeigen
Sehr geehrter Herr Piazolo. Alleine aufgrund Ihres Amtes sollte Ihnen bewusst sein, dass aufgestellte Hypothesen, wenn man sie beibehalten möchte, auch bewiesen werden müssen. Sie behaupten, dass "nach heutigem Infomationsstand" durch ein Freihandelsabkommen eine "Aufweichung der Szandards" in vielen Bereichen zu befürchten wäre. Fakt ist aber: Nichts, absolut gar nichts davon ist derzeit mit Sicherheit zu sagen. Die Dokumente sind geheim und obendrein in Verhandlung! Somit bleibt es eine bloße Behauptung und damit billiger Populismus.
6 Gegenargumente Anzeigen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden