Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Umstiegsrisiko
Die Leistung des gewählten Fahrzeuges spielt in Bezug auf die derzeitige A2 Regelung keinerlei Rolle. Selbst wenn das erworbene Motorrad ohne Drossel nicht mehr als 96PS hat, hat der Fahrer nach den abgeschlossen 2 Jahren und dem somit möglichen Erwerb der Klasse A die Möglichkeit, eine Maschine mit beispielsweise 200PS zu fahren, wodurch die gesamte Regelung die Betroffenen nur Geld kostet, da ein (erneuter) Fahrzeugwechsel nötig wäre. Hierdurch wird das Risiko lediglich erhöht, da die Erfahrung mit jener Maschine noch nicht vorhanden ist, nicht alleine durch die PS Zahl.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Traummotorrad
Das gewünschte Traummotorrad kann mit 18 erworben werden und bereits 2 Jahre Erfahrung damit gesammelt werden bevor es offen gefahren wird. Somit ist es sicherer die aktuelle A2-Richtlinie zu behalten, als mit A eine Maschine über 96PS ohne Umwege ungedrosselt zu fahren nachdem man eine kleinere (
4 Gegenargumente Anzeigen
    Warum wird noch mehr auf Motorradfahrern rumgehackt
Warum müssen Motorradfahrer dann auch noch darauf achten wie hoch die Leistung vor der Drosselung ist, während ein Fahranfänger mit 18 schon "Papas" 300 ps Auto fahren dürfen?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Bestandsschutz
Sollte hier nicht die Regel des Bestandsrechtes in Kraft treten? Sollte ein Motorrad Fahrer nach dem in Kraft treten des neuen Gesetzes schwarz fahren wäre dies bekanntlich ja eine Straftat. Aber zu dem Zeit Punkt als er erstens den Führerschein gemacht hat und zweitens dich das Motorrad gekauft hat hat er nach damaligen recht richtig gehandelt. Sollte das dann wirklich bestraft werden?
Quelle: Grandfather-Kausel Deutschland
0 Gegenargumente Widersprechen
    Absatzverluste, Wertminderung
Nicht nur Fahranfänger leiden unter dieser Neuregelung sondern auch alle anderen Motorradfahrer, da die Gebrauchtpreise beachtlich in den Keller gehen und vermutlich auch die Motorradindustrie schwere Absatzverluste erzielen wird. Demzufolge kann nur weniger Geld in die Entwicklung gesteckt werden. Daraus resultiert, dass neue Technik länger auf sich warten lässt und somit das vorhandene Potential nicht ausgeschöpft wird.
0 Gegenargumente Widersprechen
Viele Leute würden gerne eine gedrosselte Supersportler fahren, das ist aber durch die neue Regelung nicht möglich. 1.) Das ist für viele sehr teuer und fast unfinanzierbar 2.) Die die es sich leisten können werden sich danach eine Supersportler kaufen. Dadurch wurde keine Erfahrung auf dem Motorrad gesammelt und es ist warscheinlicher dass man in einer Kurve abrutscht, da man die zusätzliche Leistung hat und sich mit dem Motorrad nicht auskennt. Das sind nur 2 Gründe und mann könnte die Liste problemlos Erweitern...
0 Gegenargumente Widersprechen
Zu erst einmal ist diese Regelung, das mein kein Motorrad mit mehr als 96 PS Drosseln darf schwachsinnig. Es ist,was die Leistung angeht völlig egal welches Motorrad ich mit 48 PS fahre. Denn in der Gesetzgebung ist ja sogar das maximale Leistungsgewicht festgelegt. Somit ist es völlig egal was für ein Motorrad man drosselt. Zum nächsten Punkt, ich finde die Leistungsbegrenzungen sind mit Absicht so schwachsinnig platziert worden. Man hätte ganz einfach die Begrenzungen der Versicherung annehmen sollen. 50 und 100PS. Ich kenne kein Motorrad mit originalen 96PS. 98ps ja aber 96?
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Im Ausland ungültig
Egal wie die Petition ausgeht, die 96PS Regelung besteht auch im Ausland, das heißt es darf nur in D gefahren werden. Fahren im Ausland mit einer auf 48PS gedrosselten 97+PS Maschine ist automatisch "Fahren ohne Fahrerlaubnis".
3 Gegenargumente Anzeigen
    fragliche Umsetzbarkeit
Dies ist kein Argument dagegen, eher die Infragestellung der Petition an sich. Dadurch, dass der deutsche Gesetzgeber mit der aktuellen Umsetzung die 3. EU-Führerschein-Richtlinie nicht komplett umgesetzt hat, wurde ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet (Quelle: ADAC). Wenn die deutsche Regierung also zur Umsetzung dieser Richtlinie gezwungen wird, ist kaum zu erwarten, dass dann anderslautende Regelungen akzeptiert werden. Die Umsetzung wird somit wahrscheinlich entweder ganz oder gar nicht erfolgen!
Quelle: www.adac.de/infotestrat/motorrad-roller/recht-motorrad/Motorrad-A2/aenderung-a2.aspx
1 Gegenargument Anzeigen
Eine Petition ist hier völlig Unsinnig, da es keinen Handlungsspielraum gibt. Die FeV ist in der jetzigen Fassung einfach illegal, und die EU wird ganz sicher keinen Rückzieher machen. Ihr bellt hier quasie den falschen Mond an.
0 Gegenargumente Widersprechen