openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Kultur findet im Leben statt - nicht in dafür errichteten Tempeln
Straßenmusik ist ein Kulturgut. Eine Regulierungswut mit Pauschalurteilen für alle Betroffenen , wie wir sie immer häufiger erleben, ist einer freien Gesellschaft nicht würdig. Jeder Mensch zählt, jeder Mensch leistet einen Beitrag zu unserer Kultur und zu unserer Gesellschaft. Gesellschaft entsteht gerade durch unsere Unterschiede, über welche wir zueinander in Beziehung treten. Wir brauchen die etablierten Kunsthäuser, aber genauso brauchen wir die ungebundenen Künstler*innen auf unseren Straßen! Vielfalt statt Einfalt - auch mit elektronischer Unterstützung gez. Studierender der HfMT Köln
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Lärm hat nichts mit Kultur zu tun!
Trotzdem halte ich einen Kompromiss für sinnvoll. Sie sollten sich mit anderen Straßenmusikern zusammen tun und eine Wiese in der Eifel pachten. Damit wäre allen gedient. Sie könnten weiterhin nach Lust und Laune lärmen, die Kölner Bürger hätten ihre Ruhe - und könnten in Museen und Opern gehen, wenn sie Kultur genießen möchten...
2 Gegenargumente Anzeigen
Diese Straßenmusik ist doch z. T. supa-scheiße, was da manche vortragen ist kein Flair, es ist Gaga-musik aus einer imperialen Welt. Man muß differenzieren, aber versucht es doch mal in die oper zu gehen. Oder eicht da das Musikverständnis nicht aus. Aber man auch das lernen, im frühen Alter. Aber Ihr wart zu faul richtige Kultur zu konsumieren. Nur dumpfbackige Gaga-musik.ist euer "Anspruch"
1 Gegenargument Anzeigen