openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

VU B469 Richtung OBB Höhe Anschlußstelle Klingenberg: 3 Verletzte, 2 Totalschäden; Geschwindigkeit des Verursachers 80 km/h; Ursache rücksichtsloser Spurwechsel. VU B469 Richtung AB Höhe Spilger: 1 Toter, 1 Totalschaden; Geschwindigkeit des Verursachers
0 Gegenargumente Widersprechen
    Liegen bleiben
Das Argument "wenn jemand auf der rechten Spur liegen blelibt" ist - mit Verlaub - völlig sinnbefreit. Ein Auto geht nicht aus und steht. Es rollt ja nun erst einmal weiter und in dieser Zeit merkt man ja als "Hinterherfahrer" dass das vorausfahrende Fahrzeug langsamer wird! Zumindest wenn man ordentlich sieht und Entfernungen einschätzen kann.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Rückspiegel nutzen!
Und den Rückspiegel wissen wohl einige Menschen auch nicht zu nutzen. Wenn Ich auf einer Autobahn bzw. Bundesstraße fahre schaue Ich alle 15-20 Sekunden in den Spiegel um zu wissen was hinter mir passiert - und bevor Ich von der rechten auf die linke Spur setzte, schaue Ich etwas länger bzw. häufiger in den Spiegel um zu wissen wie schnell sich das jeweilige Auto hinter mir nähert. Einige Leute können Geschwindigkeiten wohl nicht einschätzen - wenn ich min 100km/h hinter einem LKW von rechts nach links rüberziehe und trotz Warnsignale wie Lichthupe einen 220km/h schnellen PKW ausbremse...
1 Gegenargument Anzeigen
    Richtig fahren
Wenn man sich an die Fahrschulzeit zurück erinnert, fällt mir folgende Aussage meines Fahrschullehrers ein: Fährt man auf der rechten Spur oder biegt in eine Straße ein (usw...), so fährt man dann erst raus, sodass andere Autofahrer nicht abbremsen müssen. Fährt man so wie man es in der Fahrschulen (hoffentlich) gelernt hat, z.B. obiges beachten, Blinker setzten, Schulterblatt, usw... so besteht bei höherer Geschwindigkeit kein erhöhtes Unfallrisiko. Fakt ist, man kommt schneller an und der Verkehr regelt sich besser. Mehr Gefahr besteht beim runterregeln von z.B. 180 auf 120 km/h...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Linke & Rechte Spur
Dort 120km/h einzuführen ist völligst schwachsinnig - Es gibt eine linke und eine rechte Spur. Doch mnche Leute wissen leider nicht wozu diese Unterteilung gut ist - rechts fahren diejenigen die langsam fahren wollen - rechts die die es eilig haben oder einfach nur Spaß daran haben schnell zu fahren ( Wie war noch gleich das "Sprichwort" zu den Rolltreppen? Richtig! - Links gehen rechts stehen.
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich fahre seit fast 20 Jahren täglich die Strecke Amorbach - Kleinostheim und zurück. Was da morgens auf der B469 abgeht ist KRIEG. Rücksichtslos ohne Blinker und mit einem Meter Abstand. Es kostet manchmal echt Nerven. Ich finde 120 kmh klasse und hoffe, das viel geblitzt wird. Und ausserdem haben wir doch für den Grossteil der Strecke eh schon die 120. Was machen die paar Kilometer aus?
2 Gegenargumente Anzeigen
Ist jemand von den Unterstützern dieser Petition schon mal mit einem LKW, Bus, Gespann oder ähnlichem auf die B469 aufgefahren? Die Auffahren sind verdammt "kurz" und es gibt leider keinen Seitenstreifen, falls mal kein Platz zum einfädeln ist! Bei hohem Verkehrsaufkommen (und ständig steigend), dann noch hohen Geschwindigkeiten ist da ein Unglück vorprogrammiert...aber es muss ja immer erst etwas passieren, bevor gehandelt wird!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Nicht signifikant höhere Fahrzeit
Man braucht für die 10km zwischen den ohnehin vorhandenen 120er Zonen selbst wenn man sofort auf 200km/h beschleunigt 3min. Wenn man die Strecke durchgehend mit 120km/h fährt sind es nur 2min mehr, nämlich 5min. Zum Nachrechnen: (Gefahrene km)/(Geschwindigkeit km/h)*60 = (Fahrzeit min) Diese 2min sind ein lächerlicher Zeitverlust verglichen mit dem viel höheren Risiko, dass offensichtlich (vgl. Unfälle) viele unterschätzen!
2 Gegenargumente Anzeigen
Wenn man mit einem Hänger dran oder mit Sattelzug auffahren will, wirds auch mit Tempolimit 120 manchmal echt eng. Da wird mit 2oo auf der rechten Seite rangeballert und gehupt. 120er Limit find ich gut.
1 Gegenargument Anzeigen
Da kein Seitenstreifen vorhanden ist, ist eine gefahrlose Unfall- oder Pannensicherung nicht möglich.korrigiert werden sondern führen direkt zu einem Unfall. Wofür gibt es denn einen Seitenstreifen auf Autobahnen? Ich möchte nicht mit meinem Auto auf der Strecke stehen wenn andere Autos mit 200 km/h auf mich zu fahren.
1 Gegenargument Anzeigen
    Unfall
Hier eine Liste der Unfälle und Zwischenfälle, die auf der B469 in letzter Zeit passiert sind: primavera24.de/tag/b469//primavera24.de/tag/b469" rel="nofollow">primavera24.de/tag/b469
Quelle: primavera24.de/tag/b469//primavera24.de/tag/b469" rel="nofollow">primavera24.de/tag/b469
4 Gegenargumente Anzeigen
    Höchstgeschwindigkeit auf Bundesstraßen
Ich dachte immer, auf Bundesstraßen sei normalerweise die Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h begrenzt. Wenn diese Schilder nun das Tempolimit auf 120 km/h setzen ist das doch sowieso schön höher als sonst üblich und erlaubt. Fallen die Schilder weg, wäre doch wieder die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit 100 km/h oder sehe ich das falsch?
3 Gegenargumente Anzeigen