openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Homogen ist langweilig
Von was reden die Sprecher auf dem Schiffen zu Ihren unzähligen Gästen, wenn sie zwischen Oberbaum- und Schillingbrücke langfahren? Bestimmt nicht das neue Hochhaus, sondern Yaam, Katerholtzig, etc... Wieso ist die Stadt zu schwach dabei mitzuwirken, das beides Nebeneinander bleiben kann, große Companys mit Yaam und Co.? Alles verkaufen ist sehr kurzfristig gedacht, man denke an die Berliner Wasserwerke, Veolia, und wie Paris jetzt auf seinen damaligen Fehlern gelernt hat.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Dreht sich wiedermal ums Geld
Was wir nun an Hand solcher Beispiele erleben, ist die Endphase der Bankenkrise, in der die Sachwerte privatisiert werden sollen, bzw. meistbietend verklopft werden, um damit ein paar lumpige Euro in die Kassen der öffentlichen Hand zu bekommen. Diese Gelder werden natürlich nur ein Tropfen auf den heissen Stein sein und im Schuldeberg verpuffen. Was aber konkret bleibt, ist die vollständige Enteignung der Bürger. Die urbanen Freiräume in Berlin müssen unbedingt erhalten werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Begegnungsstätte der Gegensätze
Obwohl es unweit sehr viele Veranstaltungsmöglichkeiten gibt, ist das YAAM auf seine Art und Weise einzigartig und unersätzlich. Es kommen: junge Familien, Jugendliche die sonst randalierend auf der Strasse streunen würden, Kinder und Erwachsene zusammen, um Mitten in der Stadt in einer Gegend ohne echte Entspannungsmöglichkeit zusammen, um das Leben zu geniessen. Das gillt für Arme und Reiche, Schüler und Gewerkstätige, Relegiäse und Atheisten, Berliner und Leute von Ausserhalb.
1 Gegenargument Anzeigen
    Grundstücke Demografie
Es gibt genügend Ungenutzte und Leerstehende Grundstücksflächen ganz besonders in der näheren Umgebung des Ostbahnhofes/Warschauer Str. Ziel einer der demografischen Entwicklung sollte nicht sein ein funktionierendes System, wie es hier der Fall ist, zu zerstören, lediglich um ein neues System zu entwickeln wo nicht erwiesen ist das es tragfähig ist. Wie gesagt die statt hat nichts zu verschenken und wenn sie das YAAM aufgibt, verschenkt sie mehr als nur ein paar Penny.
2 Gegenargumente Anzeigen
    KLEINIGKEITEN ZEICHNEN AUS
Das YAAM trägt erheblich dazu bei, Berlin zu dem zu machen, was es ist. Nicht nur Stadt zum leben, sondern auch großartig zum urlauben. Es mag für viel besser Betuchte zwar unvorstellbar klingen, doch gibt es junge studierende, die ihre Urlaube in Berlin verbingen, gerade, weil es überragende Locations wie das YAAM gibt. Einem Vergeich würdige Locations sind bspw. in FFM unauffindbar! Bürotürme hat nicht nur Berlin zu genüge und sie werden das flair und den hype um diese Stadt nicht verbessern!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Warum noch mehr Bürogebäude
Es gibt mehr als genügend leerstehende Gebäude/Grundstücke in Berlin die bebaut werden könnten. Warum also dieses?!? Außerdem stehen viele Bürogebäude in Berlin (zB das direkt neben dem Yaam) halb leer. Also macht es keinen Sinn noch eins zu bauen, und damit neben bei ein STÜCK BERLINER KULTUGUT zu zerstören!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Togetherness
Das Yaam ist ein Ort, an dem seit Jahren täglich Menschen verschiedenster Kulturen und Religionen friedlich zusammenkommen um zu tanzen, zu spielen, zu essen & zu trinken, zu reden und/oder Sport zu treiben. Einen solchen Ort wird man schwer ein zweites Mal in der Welt finden.
4 Gegenargumente Anzeigen
    begegnungsstätte, kultur, weltstadt
Das Yaam ist eine Begegnungsstätte und steht für kulturelle Vielfalt. Hier passiert in der Praxis das, was man den Menschen in der Theorie gerne vermitteln möchte: auf einander zugehen. Eine Weltstadt wie Berlin sollte nicht nur dafür sorgen, dass solche Orte erhalten bleiben, sonder ganz im Gegenteil, sogar schauen, das solche Orte sich multiplizieren und florieren!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Händler, Tourismus, Demografie
Gewachsene Orte wie das Yaam sind unbezahlbar und geben Berlin sein einzigartiges Gesicht. Das ist mit Geld nicht zu bezahlen. Eine ehrliche Kulturpolitik und eine, ja, gewinnorientierte (Tourismus!) sollte so weitsichtig sein, Orte wie diesen uneingeschränkt zu fördern und zu hofieren, anstatt auf schnelles, aber trügerisches Verkaufsgeld zu schielen. Eine Stadt sollte wie ein Unternehmer, ein Aufbauer und Entwickler, handeln, nicht wie ein Händler.
Quelle: www.musik-erlaubt.de
0 Gegenargumente Widersprechen
    Oase
Laßt die wenigen Natur-Oasen in der Stadt den Menschen und nicht dem Beton! Der Büromitarbeiter hat vom Wasserblick nichts, der kriegt Ärger, wenn er zulange aus dem Fenster schaut, aber die Besucher, Musiker und Sporttreibenden tanken hier auf !
0 Gegenargumente Widersprechen
    Unfug!
Ist es wirklich nötig, das Spreeufer mit einem weiteren Glas-Bürogebäudekomplex zu bebauen - Während die Kapazitäten andere solcher Gebäude in unmittelbarer Nähe, nicht einmal komplett ausgeschöpft werden (Sprich, teilweise leerstehen)?
2 Gegenargumente Anzeigen
    Berliner Kulturgut// Liebe
Wir brauchen das YAAM, für die Berliner, für unsere Kinder, meinetwegen auch für die Touris, aber das YAAM IST BERLINER KULTURGUT und darf nicht auch noch verschachert werden wie der Rest der Stadt! Das Yaam steht für Toleranz, Kreativität, Liebe und Leben.
1 Gegenargument Anzeigen
    Tourismus
Da wir wenig Industrie in Berlin haben brauchen wir den Tourismus. Der lebt nicht zuletzt durch die kulturelle Vielfalt. YAAM ist ein Aushängeschild für Berlin und bereichert das kulturelle und touristische Angebot.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Berlin-Hype und Tourismus sterben mit, wenn Kultur stirbt
Wenn alle Inseln von kulturellen, selbstbestimmten Projekten weg sind, werden auch Berlin-Hype und Tourismus große Einbußen haben. Berlin hat mittlerweile weder gute Jobs noch güntigen Wohnraum im Zentrumsnähe zu bieten. Es ist das Flair, das Plätze wie das Yaam mit erschaffen, was noch den Unterschied zu anderen, völlig glatten Städten ausmacht. Was hat denn Berlin mehr als Tourismus, Medien und ein bischen Forschung und Uni? Nix! Mit noch einem Glasbunker mehr lockt die Stadt niemand an.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Das macht unser Berlin aus, Kultur, Bürger
Das YAAM ist einer der wenigen Orte, die Berlin eine Seele verleihen. Es nützt dem Gemeinwohl und ist für alle Bürger zugänglich. Unsere Stadt hat schon genug leerstehende Büroflächen. Berlin sollte seine wertvollen Liegenschaften guten Konzepten wie dem YAAM zur Verfügung stellen. Denn das nützt uns allen mehr, als diese in die Hände von einem elitären Kreis Investoren fallen zu lassen. Ich möchte nicht, dass unser Berlin irgendwann so charakterlos wird wie Frankfurt (o.ä.).
0 Gegenargumente Widersprechen
    Integration und Migration
Pro: die deutschen Politiker sprechen immer so viel von Integration und Migration ausländischer Bürger. Berlin ist nun mal eine multikulturelle Großstadt mit Menschen aus vielen Ländern. Warum erhält man nicht eine so gut funktionierende Begegnungsstätte, wo das Miteinander der verschiedenen Kulturen schon eine Selbstverständlichkeit ist. Hier wird funktionierende Integration und Migration gelebt! Berliner Politiker wacht endlich auf!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Grundstücke Demografie
weil diese flächen teils im brachland liegen. nicht jede fläche bietet spreeblick und ungestörtheit um eine location wie diese aufzubauen. für ein bürogebäude ist es jedoch irrelevant ob nun schöne aussicht oder nicht. da soll gearbeitet werden, chillen können sie später auch im yaam :D
0 Gegenargumente Widersprechen
    Musik live
Es wird Reggae live gespielt die verschieden Künstler werden eingeladen, sogar aus Jamaika, so das Reggae Liebhaber auf ihre kosten kommen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    erhalt
Ich bin gestern im Rahmen des Festival of Lights mit einem Schiff der Reederei Riedel dort entlang gefahren und war sehr erfreut, dass der Moderator während der Fahrt auf die umstrittene Situation von Mediaspree aufmerksam machte und durchaus kritische Worte dazu äußerte. Am Ende der Fahrt habe ich mich dafür bei ihm bedankt...dabei erzählte er mir, dass er auch schon im Yaam ein Bierchen am Strand getrunken hat...also hier mal als positives Feedback und Big Up an die Reederei Riedel.
Quelle: Kommentar von der Pro-Seite
0 Gegenargumente Widersprechen
    Homogen ist langweilig
Ich bin gestern im Rahmen des Festival of Lights mit einem Schiff der Reederei Riedel dort entlang gefahren und war sehr erfreut, dass der Moderator während der Fahrt auf die umstrittene Situation von Mediaspree aufmerksam machte und durchaus kritische Worte dazu äußerte. Am Ende der Fahrt habe ich mich dafür bei ihm bedankt...dabei erzählte er mir, dass er auch schon im Yaam ein Bierchen am Strand getrunken hat...also hier mal als positives Feedback und Big Up an die Reederei Riedel.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Begegnungsstätte der Gegensätze
PRO: Erreichbarkeit des Ortes durch die Leute und damit verbunden das Erreichen der Leute. Liegt doch auf der Hand.. ..und spricht daher dagegen. Ein (inter-)kulturelles und soziales Anlaufzentrum auszulagern dient überhaupt nicht dem Zweck. Anders mit Bürozentren- diese finden sich häufig in entsprechenden Arealen, gut erschlossen, repräsentativ und durch die Ansammlung der Anlieger entstehen Synergien. Funktioniert vielerorts gut und macht Sinn.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Marzahn-Hellersdorf
Das Yamm könnte zB auf eine für den Unternehmer bezahlbare Fläche zB. nach Marzahn-Hellersdorf ziehen; da gibts auch ne Klientel, die bespaßt werden will. Oder einfach die Fläche jetzige kaufen - entsprechend viel Geld bieten. Verschenkt wird nix - auch nicht an reiche Yamm-Unternehmer, die erhebliche Einnahmen erzielen können.
3 Gegenargumente Anzeigen