Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Lobbyhörige Braunkohle-Befürworter entdecken die Gefahren von Hund und Pferd für die Umwelt. Wo ist der Unterschied, ob man seinen Hund vom Boden oder vom Pferd nicht unter Kontrolle hat? Wozu wird die Reitwegeabgabe bezahlt? In unserem Waldgebiet sind es nicht die Pferde, die die Wege zerstören, sondern die Erntemaschinen der Forstwirtschaft. Gesetzesvorlage ohne Sinn oder Verstand!
7 Gegenargumente Anzeigen
Hunde sind die ältesten Freunde der Menschheit. Bei objektiver Betrachtung aller Naturschutzbelange muss es sicher auch einige Regeln und Einschränkungen für Hundehalter geben - die es bereits gibt! Aber was ist der Sinn eines generellen Führverbot eines Hundes vom Pferd aus? Als Polizeibeamter und als Mensch-Hund-Coach darf ich sagen: Ausgerechnet Reitbegleithunde sind überdurschnittlich geschult und unter Kontrolle. Sollte sich hier etwa wieder die Jägerschaft ihrer guten Lobby bedienen, um alles "Störende" aus ihren Revieren zu verbannen. Wo sind die sachlichen Gründe?
6 Gegenargumente Anzeigen
    Gegen das Hundeverbot beim Reiten
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Pferde-Begleithunde um ein Vielfaches besser gehorchen, als die meisten Hunde, die vom Boden aus geführt werden. Mir begegnen häufig Reiter mit Hund und ausnahmslos haben mich diese Hunde noch nie belästigt und gehorchten ihren Reiter,-/innen sehr gut. Unausgelastete Hunde gehorchen weniger, als Pferde-Begleithunde, die täglich ausgepowert sind. Mich interessiert jedoch sehr, welche Lobby hinter diesem Gesetzentwurf steht und könnte mir gut vorstellen, dass die Jägerlobby dahintersteht. Ich stimme ganz klar gegen das Hundeverot beim Reiten.
1 Gegenargument Anzeigen
Es gibt Hunde die gehorchen besser wenn man auf dem Pferd sitzt.Mein Schäfer z.B. weicht mir nicht von der Seite wenn ich auf dem Pferd sitze, zurückpfeifen klappt auch immer. Vom Boden aus bin ich ihm wahrscheinlich zu langsam unterwegs... Da dreht er einige Runden um mich herum bis ich 10Schritte gemacht hab. Zurückpfeiffen klappt vom Boden zu 99%. Man wirkt respekteinflössender auf dem Pferd, vielleicht auch ein Grund für das tadellose Verhalten
2 Gegenargumente Anzeigen
    JA....das könnte nicht nur, sondern ES WIRD EXAKT SO SEIN
Könnte es sein, dass....nachdem ich diese Petition gelesen habe, ich widerwärtige Anwandlungen in mir hochwürgen sehe, wenn ich demnächst Reiter samt Hund sehe? Trotzdem ich das vorher noch nicht DERART widerwärtig sah?
0 Gegenargumente Widersprechen
    mit Hund und Pferd unterwegs
Ich habe grundsätzlich den Hund an der Leine beim Reiten. Und zu bestimmten Jahreszeiten auch beim Spazierengehen. Für mich macht es keinen Unterschied, ob ich mit einem Tier oder mit 2 Tieren unterwegs bin. Sie müssen beide gut erzogen sein und zuverlässig hören. Wenn das allen bewusst ist, dann gäbe es vielleicht weniger contra Argumente. Gute Ausbildung der Tiere und Respekt gegenüber seiner Umwelt, das sind die besten Argument um solchen Gesetzesänderungen entgegen zu wirken.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich bin Reiter und Hundehalter und habe keine Einwände gegen solch ein Gesetz. Leider wird 3s durch das unfassbare Verhalten von nicht wenigen Reitern mit Hund, die sich zum fremdschämen verhalten nötig. Und die vernünftigen müssen leiden.
7 Gegenargumente Anzeigen
    Lasset uns 2 und Vierbeiner ausreiten und herumstreifen, wie uns es denn so gefallet
Wenn die Petentin pferdische samt hündische Begleiter beim "Herumstreifen" so gut beherrscht wie die Rechtschreibung, dann sollte das Gesetz doch ziemlich schnell verabschiedet werden, bevor noch schlimmerer Flurschaden droht
Quelle: Wir fordern Leinenzwang und/oder freien Deutschkurs für alle HerumstreiferINNEN
4 Gegenargumente Anzeigen
    Wär´s vielleicht besser, die Petention macht sich mal sowohl mit dem Duden, als auch gültiger Rechtsprechung vertraut? Oder meint sie aus ungeklärter Verwirrung, das gelte nur für andere
Da will ein(e) HerumstreiferIN sich tatsächlich gegen das Führen von Pferden auf "verbotenen Wegen" auflehnen. Da fragt man sich, WO hakt es hier im offenbar höchst subversiv anarchistischen Reitergehirn.
Quelle: Im Wortlaut ist die Petentin bestenfalls als subversives, potentiell gesetzesverletzendes Element detektierbar
0 Gegenargumente Widersprechen
Da scheint etwas in den schimmeligen ReiterINNEN samt HündINNEN-Gehirnen komplett abzudrehen. Wo, mit wem und auf welche Weise herumgestreunt wird, meinen sie selbst bestimmen zu dürfen. Sind wir in der Vorsteinzeit dubiosen Klientels zurückangelangt?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Es deucht, ihr macht euch nicht nur unbeliebt, ihr SEID unbeliebt und unerwünscht. Ob der Groschen langsam fällt !?
Irgendwas in dieser Petition strotzt und trieft vor niederen Formen landläufigster Arroganz, die sowohl den Gesetzesentwurd des Landtages von NRW zum Naturschutz erklärt, als auch ihm bestes Gelingen wünscht
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sollten wir ZossenStreifer vielleicht erstmal alle Steuern für Pferd und Hunde zusammenkratzen UND BEGLEICHEN, bevor wir Forderungen entgegen geltender Gesetze stellen?
Wie Sie "den Text" entnehmen können, ist es erschreckend, was heutzutage ein Pferd besteigen, noch dazu diffuse Anzahl Hunde --geschweige sich selbst- durch die Landschaft mitschleifen will, bzw. in maroder Gutsherrenwurstweise zurückgebliebenen Anspruch auf mittelalterliches Rittertum andockt
Quelle: Man schüttelt den Kopf
0 Gegenargumente Widersprechen