Pro

What are arguments in favour of the petition?

Dass eine Petition gegen Zwangsräumung einer Wohnung verfasst werden muss, ist - Corona hin, Corona her - als solches bereits ein Akt, den ich als beleidigend empfinde: eine Beleidigung für den/die Mieter/innen: ob Kinder, ob Erwachsene, ob ätere Menschen, ob Inländer oder Ausländer; eine Selbstbeleidigung des Vermieters; eine Beleidigung der Nachbarn; eine Beleidigung des Wohnorts, des Bundeslandes und der Bundesrepublik, in der das Recht auf einen Wohnraum eine Selbstverständlichkeit sein muss. Wer behauptet, jemand sei an der Zwangsräumung selbst schuld, der verkennt die Machtverhältnisse.

1 Counterargument Show

Contra

What are arguments against the petition?

Bevor eine Wohnung zwangsgeräumt wird, hat der Mieter eltliche Möglichkeiten diese zu verhindern, es sei denn, er hat lange und wiederholt gegen den Mietvertrag verstossen z.B. ständig zu späte Mietzahlungen oder gar keine Miete gezahlt. Bei vielen Vermietern handelt es sich mitnichten um reiche, gierige Personen, sondern um Menschen, die ihre Wohnung finanziert haben und jeden Monat die Abzahlungen leisten müssen. Wenn der Mieter dann die Miete nicht zahlt, kann der Eigentümer die Wohnung verlieren und obendrein mit einem Haufen Schulden zurück bleiben. Das kanns doch nicht sein!

2 Counterarguments Show

Wer zwangsgeräumt wird,hat i.d.R. lange Zeit gegen seine Mieterpflichten verstossen,länger,als Corona mittlerweile andauert.Wer durch Corona notleidend wird,kann Hilfe vom Amt einholen.Oft werden mit dem Wohngeld vom Amt aber andere Löcher gestopft und der Vermieter(der oft durch ausbleibende Miete auch in Schwierigkeiten kommt) geht leer aus. Drum: auch und grade im Lockdown pünktlich die Miete zahlen,dann erübrigen sich solche Petis.

2 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international