Region: Tutzing
Success
Health

5G-Moratorium für Tutzing: Erhalt einer gesunden und zukunftsfähigen Lebenswelt

Petitioner not public
Petition is directed to
Frau Bürgermeisterin Marlene Greinwald + Tutzinger Gemeinderat
1,941 818 in Tutzing
Petition has contributed to the success
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Vortrag von Prof. Buchner zu den gesundheitlichen Risiken von 5G am 30.9.2020 in München

9/20/20, 8:20 AM EDT

..für Alle, die noch keine Gelegenheit hatten, den Vortrag von Prof. Dr. Dr. habil. Klaus Buchner zu den gesundheitliche Risiken von 5G zu hören:

Mittwoch, 30. September 2020, 20:00 Uhr
Vortrag: 5G-Mobilfunk – Gefahr für unsere Gesundheit
Referent: Prof. Dr. Dr. habil. Klaus Buchner, Physiker und Europa-Abgeordneter der ÖDP
Ort: Pfarrsaal der Heiligen Familie, Am Bienenkorb 2, 81547 München
klaus-buchner.eu/5g-muenchen-2020-sept/


Petition in Zeichnung - Mahnwache „Bürgerinitiative 5G-freies Tutzing“ am 25.07.2020 von 9 bis 12 Uhr in Tutzing, Ecke Haupstraße/Marienstraße

7/20/20, 7:48 PM EDT

Liebe Mitsreiter*innen,

die Bürgerinitiative "5G-freies Tutzing" lädt im Rahmen des deutschlandweiten
5G-Protesttages "Gesundheit statt 5G" zu einer Mahnwache ein.

Wann: Samstag, 25.7.2020 von 9:00 bis 12:00 Uhr
Wo: öffentlicher Platz vor der Touristeninformation, Ecke Hauptstraße/Marienstraße

Auch wenn Ihr nur zeitweise vorbeischauen könnt, kommt bitte vorbei!
Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer.

Herzliche Grüße
Eure BI "5G-freies Tutzing"

---
Hygienekonzept:
Jeder trägt sich in eine Teilnehmerliste ein. Erwachsene und Kinder mit Krankheitssymptomen bleiben daheim. Bitte die aktuell gültigen Abstandsregeln und Maskenpflicht einhalten. Desinfektionsmittel ist vorhanden.


Petition in Zeichnung - 5G-Presseartikel aus dem Starnberger Merkur vom 10.7. und 20.7.

7/20/20, 7:43 PM EDT

View document

Liebe Mitsreiter*innen,

folgende Presseartikel aus dem Starnberger Merkur möchten wir mit Euch teilen:
1. 5G: Turbo-Ausbau im Landkreis läuft (10.7.2020)
2. Stellungnahme der Bürgerinitiativen „5G-freiesTutzing“, „Ammersee-Region 5G frei“, „Stoppt 5G Jetzt“ und „Gesundes 5 Seen Land“ zum Artikel vom 10.7.2020 , die dem Starnberger Merkur als Information für den Beitrag vom 20.7.2020 zur Verfügung gestellt wurde
3. 5G-Gegner nehmen Kommunen in die Pflicht (20.7.2020)

Herzliche Grüße
Eure BI "5G-freies Tutzing"


Änderungen an der Petition

7/15/20, 7:20 AM EDT

Die Dauer der Petition wurde auf den 4. Oktober 2020 aktualisiert, da der Termin für die Behandlung der Petition im Gemeinderat noch nicht fixiert wurde.


Neues Zeichnungsende: 04.10.2020
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.740 (721 in Tutzing)


Petition in Zeichnung - Ergebnis der Umweltausschusssitzung, 30.06.2020

7/6/20, 8:00 PM EDT

Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen,

der Umweltausschuss empfahl am 30.6.2020 mit einer Stimme Mehrheit, einen Antrag der ÖDP für ein sofortiges Moratorium der 5G-Mobilfunktechnologie abzulehnen. Abschließend wird der Gemeinderat entscheiden. (vgl. SZ, 2.7.2020)

Argumente der Gegner des 5G-Moratoriums:

**Tutzinger Gewerbetreibende brauchen 5G / Schädigung der Wettbewerbsfähigkeit des Standorts Tutzing**
>> Einschätzung der Bürgerinitiative: Aus unserer Sicht ist ein flächendeckendes 4G-Netz und Breitbandversorgung für die bestehende Gewerbestruktur in Tutzing (auch für IT-Unternehmen) ausreichend. Nicht zu vernachlässigen ist hierbei die Rolle Tutzings als Erholungs- und Urlaubsort. Auch Arztpraxen, Krankenhäuser etc. sollten Wert auf eine gesundheitsverträgliche, abhörsichere Datenübertragung Wert legen.
„In Städten wie Brüssel, Genf oder im Silicon Valley wurde 5G wieder gestoppt. Wesentlich dafür waren Sicherheitsbedenken, die potenziellen Gesundheitsgefahren und die Tatsache, dass eine hohe Senderdichte zu erwarten ist.“ (Präsident der Österr. und der Wiener Ärztekammer, Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, 4.11.2019)

**Gegner formieren sich immer besser als Befürworter (durch Angstmache, Panikmache und Verschwörungstheorien)**
>> Einschätzung der Bürgerinitiative:
Wir sind grundsätzlich keine Gegner einer Digitalisierung, sondern Befürworter einer Digitalisierung durch gesundheitsverträgliche Datenübertragungstechnologien. Unsere Petition gibt keinen Anlass für Angstmache, Panikmache und Verschwörungstheorien. Diesen verwahren wir uns ausdrücklich!
In Zeiten, wo Pro und Contra wichtiger, gesellschaftsrelevanter Themen nicht in den Medien ergebnisoffen diskutiert werden, ist es u.E. im Sinne der demokratischen Prozesse, wenn engagierte Bürger*innen eine sachbezogene Diskussion anstoßen. Hier wäre es wünschenswert, wenn eine solche Diskussion in den politischen Gremien sachlich und offen fortgesetzt würde. Stattdessen hatte der Tagesordnungspunkt den Charakter eines Schlagabtausches (vgl. Starnberger Merkur, 2.7.2020).

**700 Tutzinger Unterschriften spiegeln nicht den Willen der Tutzinger Bevölkerung wider**
>> Einschätzung der Bürgerinitiative:
Etwa 7% der Tutzinger Bevölkerung haben innerhalb von 2 Monaten die Petition für ein 5G-Moratorium unterstützt und unterschrieben. Unabhängig davon, ob das als viel oder wenig eingestuft wird, gilt - im Übrigen auch ohne Petition und ohne Bürgerinitiative - die Fürsorgepflicht der Volksvertreter und die Einhaltung des in Art. 191 AEUV (EU-Vertrag) und Art. 20a Grundgesetz verankerten Vorsorgeprinzips. Der Schutz der Gesundheit und des menschlichen Lebens ist von hohem Rang (Art. 168 AEUV und Art. 9 AEUV).
Erforderlich ist also eine Technikfolgenabschätzung durch eine industrie- und regierungsunabhängige Kommission unter Beteiligung bürgerschaftlicher Interessensverbände, u.a. zur Untersuchung potenzieller Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung und insbesondere im Hinblick auf den Schutz der menschlichen Gesundheit aber auch der Umwelt wie Tiere und Pflanzen.
Ohne Bewertung dieser Forschungsergebnisse darf u.E. 5G nicht eingeführt werden. Nicht zu vernachlässigen ist dabei der enorme Energie- und Ressourcenbedarf durch 5G (mehr Antennen, mehr vernetzte Geräte, mehr Großrechner zur Datenverarbeitung), und dies vor dem Hintergrund des Klimawandels.

**Eine signifikante Anzahl der norddeutschen Bevölkerung ist bereits mit 5G versorgt: Dort hat der Feldversuch bereits begonnen**
>> Einschätzung der Bürgerinitiative:
Bislang gibt es keine Studien, die die Unschädlichkeit der 5G-Mikrowellentechnologie belegen, dagegen aber zahlreiche Studien, die vor gesundheitlichen Folgen warnen. Für die bereits versteigerten 5G-Frequenzen wurden bis heute keine eigenen Forschungen des BfS zu nichtthermischen Gesundheitsrisiken beauftragt. Die zusätzliche Installation von Tausenden 5G-Antennen wird diese Gesundheitsrisiken jedoch enorm verschärfen. Der Leiter des Technikfolgenausschusses des Bundestages nennt 5G ein „Experiment am Menschen“ [vgl. kurzelinks.de/hv8f].
„Die jüngste wissenschaftliche Literatur zeigt, dass kontinuierliche drahtlose Strahlung biologische Auswirkungen zu haben scheint, insbesondere wenn man die besonderen Eigenschaften von 5G
berücksichtigt: die Kombination von Millimeterwellen, eine höhere Frequenz, die Anzahl der Sender und die Anzahl der Verbindungen. Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass 5G die Gesundheit
von Menschen, Pflanzen, Tieren, Insekten und Mikroben beeinträchtigen würde – und da 5G eine noch nicht getestete Technologie ist, wäre ein vorsichtiger Ansatz angebracht.“ [kurzelinks.de/f0w7]


01 Jul 2020 Press review of Petition Starters:

Streit über Mobilfunk


Petition in Zeichnung - BITTE BEACHTEN: Mahnwache, FREITAG, 26. Juni 2020 zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr muss aufgrund organisatorischer Gründe VERSCHOBEN werden!

6/25/20, 10:43 AM EDT

Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen,

die für FREITAG, 26. Juni 2020 zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr geplante Mahnwache gegenüber dem inzwischen geschlossenen Edeka (Ecke Hauptstraße / Marienstraße) müssen wir leider aus organisatorischen Gründen VERSCHIEBEN.

Wir senden zeitnah eine Information für einen neuen Termin, sobald dieser offiziell genehmigt wurde. Herzlichen Dank für Ihr/Eurer Verständnis.

Auch wenn bereits mehr als 600 Tutzinger BürgerInnen unseren Antrag auf ein 5G-Moratorium unterstützen und unterschrieben haben,
bitte die Petition weiterleiten und auf die Möglichkeit hinweisen, dass sowohl online wie auch auf in den Geschäften (u.a. Biomarkt Uli Pötzl, Buchhandlung Held, Optik Adam und Bäckerei Ziegler) ausliegenden Unterschriftenlisten unterschrieben werden kann. Laut Petitionsgesetz gibt es keine Einschränkung des Alters. Jede Unterschrift zählt!

EURE BÜRGERINITIATIVE „5G-FREIES TUTZING“
gesendet über einen kabelgebundenen Festnetzanschluss, Kabelkommunikation = funk frei = umwelt- und gesundheitsverträglich!

Die vorliegenden Informationen / Links wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt / ausgewählt.
Für etwaige Fehler / Vollständigkeit wird keine Haftung übernommen.
V.i.S.d.P.: Bürgerinitiative „5G-freies Tutzing“, Jana Thieme-Hassel, Oberanger 5, 82327 Tutzing


Petition in Zeichnung - Mahnwache, FREITAG, 26. Juni 2020 zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr, Tutzing, Ecke Hauptstraße / Marienstraße

6/24/20, 5:58 AM EDT

Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen,

am FREITAG, 26. Juni 2020 zwischen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr

möchten wir mit einer Mahnwache gegenüber dem inzwischen geschlossenen Edeka (Ecke Hauptstraße / Marienstraße)
erneut zum Ausdruck bringen, wie wichtig ein 5G-Moratorium für uns alle ist.

Auch wenn bereits 600 Tutzinger BürgerInnen unseren Antrag auf ein 5G-Moratorium unterstützen und unterschrieben haben,
bitte die Petition weiterleiten und auf die Möglichkeit hinweisen, dass sowohl online wie auch auf in den Geschäften (u.a. Biomarkt Uli Pötzl, Buchhandlung Held, Optik Adam und Bäckerei Ziegler) ausliegenden Unterschriftenlisten unterschrieben werden kann. Laut Petitionsgesetz gibt es keine Einschränkung des Alters. Jede Unterschrift zählt.

„Am 16. Juni 2020 fand der zweite Mobilfunkgipfel der Bundesregierung statt. Entsprechend der Schwerpunktsetzung der Bundesregierung, dass die Durchsetzung der Digitalisierung in allen Lebensbereichen Schwerpunkt der Politik ist und der Ausweg aus der Corona-Krise sei, fand der Gipfel in höchstrangiger Besetzung statt. Die Federführung hatte Bundesminister Scheuer, Teilnehmer waren die Chefs aller Mobilfunkbetreiber und die Bundesminister Seehofer, Schulze, Klöckner und Bär. Den "Gipfel" zum zentralen Thema der Politik, der digitalen Transformation der Gesellschaft, bildeten Industrie und Regierung.
Nicht dabei: Vertreter der Zivilgesellschaft, von Umweltorganisationen, aus der Wissenschaft.“ (vgl. www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1580)

Informationen zu Ergebnissen und Feststellungen der Bundesregierung zu 5G (vgl. www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2020/023-scheuer-zweiter-mobilfunkgipfel.html), bspw. von

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner:
„[..] Dabei geht es mir nicht nur um den Anschluss eines jeden Haushalts – wir brauchen 5G über jedem Acker, jedem Wald, jedem Stall. Der Landwirt, der in neue Maschinen investieren will, braucht jetzt schnellen Mobilfunk: um passgenauer und damit ressourcenschonender sowie effizienter arbeiten zu können. Das ist im Interesse aller, ohne digitale Technik aber nicht denkbar."

Diskutiert, bildet Euch eine eigene Meinung zu 5G und kommt bitte am FREITAG zu unserer Mahnwache.

Hinweis: Bitte achtet selbständig auf die aktuell geltenden Regelungen zu Corona (1,5 m Abstand, Mundschutz, etc.). Aktuell sind Versammlungen im Freien wieder erlaubt.

EURE BÜRGERINITIATIVE „5G-FREIES TUTZING“
gesendet über einen kabelgebundenen Festnetzanschluss, Kabelkommunikation = funk frei = umwelt- und gesundheitsverträglich!

Die vorliegenden Informationen / Links wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt / ausgewählt.
Für etwaige Fehler / Vollständigkeit wird keine Haftung übernommen.
V.i.S.d.P.: Bürgerinitiative „5G-freies Tutzing“, Jana Thieme-Hassel, Oberanger 5, 82327 Tutzing



Petition in Zeichnung - Es zählt immer noch jede weitere Unterschrift für unser 5G-Moratorium !

6/16/20, 6:18 PM EDT

View document

Liebe UnterstützerInnen,

wir haben bereits das doppelte Quorum erreicht. Herzlichen Dank dafür!

LETZTLICH ist insbesondere eine hohe Unterstützung der Tutzinger BürgerInnen für den Erfolg der Petition ausschlaggebend.

Deshalb bitten wir nochmals um IHRE / EURE Aufmerksamkeit und UNTERSTÜTZUNG:
[1] Prüft bitte, ob bereits alle Familienmitglieder unterschrieben haben.
[2] Leitet die Petition bitte nochmals an Bekannte, Freunde, Nachbarn weiter.
[3] Informiert Bekannte, Freunde, Nachbarn über die Risiken von 5G für Menschen, Tiere und Umwelt.
[4] Diskutiert und bildet Euch eine Meinung insbesondere über die Risiken in Bezug auf Gesundheit und Klimawandel, Datenschutz..

Herzliche Grüße
Eure Bürgerinitiative "5G-freies-Tutzing"
www.5g-freies-tutzing.de/


More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now