• Kann sich die Stadt Merseburg eine OB leisten, der möglicherweise keine Parteibeiträge zahlt?

    03.06.2017 16:47 Uhr

    Dokument anzeigen

    Wenn die Berichte des MDR Magazins EXAKT - Die Story wirklich wahr sein sollten, dann ist zu befürchten, das der OB der Stadt Merseburg Herr Bühligen möglicherweise seine Parteibeiträge als derzeitiger Kreisvorsitzender der CDU-Saalekreis nicht bezahlt hat.

    Wenn dem so wäre, stellt sich die Frage, ob dieser OB überhaupt fachlich in der Lage ist, eine Verwaltung zu leiten und die Verantwortung für die Finanzen einer Stadt zu übernehmen. Vorbild? Glaubwürdigkeit? Fähigkeit zum ordnungsgemäßen Umgang mit Geld?

    Wenn dem also so wäre, dass Herr Bühligen seine Pflichten als Kreisvorsitzender der CDU-Saalekreis möglicherweise nicht eingehalten hat, sollte Der Stadtrat Merseburg sich damit befassen und über Konsequenzen nachdenken (Dienstrecht).

    Sehr geehrte Stadträte der Stadt Merseburg,

    klären Sie diese Sache bitte. Vielen Dank!

    Der Oberbürgermeister einer Stadt sollte in jeder Hinsicht ein Vorbild sein!

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden