2. Phase der Petition zur Anerkennung des Neujahrsfestes Nowruz in Deutschland

28.01.2015 00:14 Uhr

Liebe Unterzeichner der Petition „Anerkennung des Neujahrsfestes Nowruz in Deutschland“,

der Vorstand der iranischen Gemeinde in Deutschland dankt Ihnen für Ihre geleistete Unterschrift und teilt zugleich mit, dass die Petition weiterhin fortgesetzt wird, um noch eine größere Unterstützung zu realisieren. Wir bitten Sie deshalb, für die Kampagne in ihren Freundes- und Bekanntenkreisen zu werben.

Dieser Brief kann umso wirkungsvoller sein, wenn er von möglichst vielen Menschen in Deutschland Zuspruch bekommt. Nur durch eine allumfassende Unterstützung kann das Ziel der Anerkennung von Nowruz in Deutschland erreicht werden.
Der Brief kann unter dem folgenden Link unterzeichnet werden:

www.openpetition.de/petition/online/berlin-dezember-2014-anerkennung-des-neujahrsfestes-nowruz-in-deutschland-2-phase

Beste Grüße
Vorstand der Iranischen Gemeinde in Deutschland

Änderungen an der Petition

02.09.2014 00:01 Uhr

Tippfehler korrigiert
Neuer Petitionstext: Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,
Sehr geehrter Herr Bundespräsident Joachim Gauk, Gauck,

seit Jahrtausenden feiern die Menschen in Iran, Afghanistan, Tadschikistan, Usbekistan, Kasachstan, Republik Aserbaidschan, Turkmenistan, Kirgisistan, einigen Gebieten des Iraks, Syriens der Türkei, Russlands und Chinas das Nowruzfest, den ersten Frühlingstag und den Beginn des neuen Jahres. In der alten Tradition des Neujahrsfestes Nowruz kommen die Ideen der Erneuerung sowie die des Wandels von Natur und Mensch zum Ausdruck. Auch in Deutschland wird diese Tradition von Migranten und deutschen Staatsbürgern, die aus oben genanntem Nowruz-Kulturkreis stammen wertgeschätzt und gemeinsam gelebt.

Anlässlich des Nowruzfestes gratuliert Präsident Obama jedes Jahr allen dem Nowruz-Kulturkreis angehörenden Menschen zu diesem Fest. David Cameron, der britische Premierminister, gratulierte zuletzt ebenfalls in einer Erklärung am 21. März 2013 allen Menschen in der ganzen Welt, die das Nowruzfest feiern. Er nannte Nowruz eine Chance für einen hoffnungsvollen Neuanfang, den Sieg des Lichts gegen die Finsternis und des Lebens gegen den Tod.

Nowruz ist und bleibt als ein gemeinsames schönes und zugleich verzauberndes Vermächtnis, das verschiedene Nationen, Völker und ethnische Gruppen, unabhängig von ihrem geographischen Lebensmittelpunkt verbindet. Die Deklaration von Nowruz als Kulturerbe der Menschheit durch die UNESCO zeigt, dass die Bedeutung dieser großartigen Tradition über die nationalen Grenzen hinaus geht und sich auf internationaler Ebene eine gebührende Anerkennung verschafft hat.

Folgerichtig entschied sich die Iranische Gemeinde in Deutschland, eine Initiative zu starten, die sich im Rahmen einer Petition für die Realisierung folgender Forderungen an die Bundespolitik wendet:

- Das Nowruzfest auch in Deutschland zum Feiertag für Schülerinnen und Schüler, die dem Nowruz-Kulturkreis angehören, zu deklarieren.
- Den in Deutschland lebenden Bürgern aus dem Nowruz-Kulturkreis sowie deutschen Staatsbürgern, die aus dem selbigen abstammen, zu ihrem Fest offiziell zu gratulieren, wie es auch in einigen europäischen Ländern und in den USA geschieht.

Mit diesem Schreiben wollen wir auf diesen bedeutungsvollen Festtag hinweisen.

Im Namen der in Bundesrepublik Deutschland lebenden Bürgerinnen und Bürger, die diesen Brief unterzeichnet haben, bitten wir Sie, sich für die Realisierung dieser Wünsche einzusetzen.

Hochachtungsvoll
Vorstand der Iranischen Gemeinde in Deutschland e.V.