• Von: Iranische Gemeinde in Deutschland e.V. mehr
  • An: Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident ...
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 832 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Anerkennung des Neujahrfestes Nowruz in Deutschland

-

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,
Sehr geehrter Herr Bundespräsident Joachim Gauck,

seit Jahrtausenden feiern die Menschen in Iran, Afghanistan, Tadschikistan, Usbekistan, Kasachstan, Republik Aserbaidschan, Turkmenistan, Kirgisistan, einigen Gebieten des Iraks, Syriens der Türkei, Russlands und Chinas das Nowruzfest, den ersten Frühlingstag und den Beginn des neuen Jahres. In der alten Tradition des Neujahrsfestes Nowruz kommen die Ideen der Erneuerung sowie die des Wandels von Natur und Mensch zum Ausdruck. Auch in Deutschland wird diese Tradition von Migranten und deutschen Staatsbürgern, die aus oben genanntem Nowruz-Kulturkreis stammen wertgeschätzt und gemeinsam gelebt.

Anlässlich des Nowruzfestes gratuliert Präsident Obama jedes Jahr allen dem Nowruz-Kulturkreis angehörenden Menschen zu diesem Fest. David Cameron, der britische Premierminister, gratulierte zuletzt ebenfalls in einer Erklärung am 21. März 2013 allen Menschen in der ganzen Welt, die das Nowruzfest feiern. Er nannte Nowruz eine Chance für einen hoffnungsvollen Neuanfang, den Sieg des Lichts gegen die Finsternis und des Lebens gegen den Tod.

Nowruz ist und bleibt als ein gemeinsames schönes und zugleich verzauberndes Vermächtnis, das verschiedene Nationen, Völker und ethnische Gruppen, unabhängig von ihrem geographischen Lebensmittelpunkt verbindet. Die Deklaration von Nowruz als Kulturerbe der Menschheit durch die UNESCO zeigt, dass die Bedeutung dieser großartigen Tradition über die nationalen Grenzen hinaus geht und sich auf internationaler Ebene eine gebührende Anerkennung verschafft hat.

Folgerichtig entschied sich die Iranische Gemeinde in Deutschland, eine Initiative zu starten, die sich im Rahmen einer Petition für die Realisierung folgender Forderungen an die Bundespolitik wendet:

- Das Nowruzfest auch in Deutschland zum Feiertag für Schülerinnen und Schüler, die dem Nowruz-Kulturkreis angehören, zu deklarieren.
- Den in Deutschland lebenden Bürgern aus dem Nowruz-Kulturkreis sowie deutschen Staatsbürgern, die aus dem selbigen abstammen, zu ihrem Fest offiziell zu gratulieren, wie es auch in einigen europäischen Ländern und in den USA geschieht.

Mit diesem Schreiben wollen wir auf diesen bedeutungsvollen Festtag hinweisen.

Im Namen der in Bundesrepublik Deutschland lebenden Bürgerinnen und Bürger, die diesen Brief unterzeichnet haben, bitten wir Sie, sich für die Realisierung dieser Wünsche einzusetzen.

Hochachtungsvoll
Vorstand der Iranischen Gemeinde in Deutschland e.V.

Begründung:

In Hinblick auf die Tatsache, dass eine große Zahl von Menschen aus dem Nowuz-Kulturkreies (Iran, Afghanistan, Tadschikistan, Usbekistan, Kasachstan, Republik Aserbaidschan, Turkmenistan, Kirgisistan, einige Gebiete des Iraks, Syriens der Türkei, Russlands und Chinas) in Deutschland leben, liegt es im Interesse der Bundesrepublik Deutschland, dem Nowruzfest, als eins der bedeutungsvollsten Elemente der Hinterlassenschaft der genannten Völker und Kulturen einen würdigen Platz in der deutschen Gesellschaft einzuräumen

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 15.03.2014 (aktiv bis 14.09.2014)


Neuigkeiten

Liebe Unterzeichner der Petition „Anerkennung des Neujahrsfestes Nowruz in Deutschland“, der Vorstand der iranischen Gemeinde in Deutschland dankt Ihnen für Ihre geleistete Unterschrift und teilt zugleich mit, dass die Petition weiterhin fortgesetzt ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die heutige Welt ist wesentlich von dem Phänomen "Migration" geprägt. Dies auch aus sehr unterschiedlichen Gründen; u. a. die Globalisation. Somit vermischen sich die Kulturen und die Begriffe dieser Kulturen noch mehr als je zuvor. Respekt gewinnt einen ...

PRO: Dieses Argument weil die andere Länder die Feiertage aus Deutschland nicht übernehmen, dann sollen wir auch nicht machen, ist sehr leichtsinnig.Erstens ein Land wie Deutschland kann in kulturellem Bereich eine Vorreiterrolle übernehmen.Zweitens es kommt ...

CONTRA: Wir leben hier in Deutschland und ich sehe keinen Grund, warum wir die Feiertage vom Ausland übernehme sollen, nur weil einige Bürger dieser Länder hier leben. Diese Länder übernehmen auch unsere deutschen Feiertage nicht.

CONTRA: Wer hier leben wil,l muss sich an die Gebräuche hier anpassen und nicht wir uns an andere.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink