• Petition in Zeichnung - მადლობთ, ჩვენ უკვე 640 ნი ვართ

    at 26 Jul 2019 00:55

    გამარჯობათ. მადლობას მოგახსენებთ ყოველ თქვენგანს, რომ დგახართ საქართველოს სადარაჯოზე!

    დიდი მადლობა!
    #აუცილებლადგამოგვივა

    www.radiotavisupleba.ge/a/30071687.html?fbclid=IwAR3SLZHfzWtihrTJP297IadeqGnR1JoSfRjP48QHWGUSDrKEivxW1gdwBnA

  • Änderungen an der Petition

    at 24 Jul 2019 16:59

    Wie besprochen, die Petition wurde mit Quellen vervollständigt


    Neuer Petitionstext: Sehr geehrter Herr Dr. Gniffke, sehr geehrter Herr Bornheim, geehrter Demian von Osten,
    über diesen Beitrag mit den Titeln "Abchasien - Abseilen an Sowjet-Trümmern" (Sendezeit: 20.07. 2019, 13:17 Uhr) und "Abchasien: Abtrünnig und von Russland abhängig" (Sendezeit: 21.07.2019, 19:20 Uhr) sind wir erschüttert! Die Reportage ist so absurd, dass es sich nicht einmal lohnt, darauf zu reagieren, dennoch, wenn die historische Wahrheit verzerrt wird sehen wir uns der Gesellschaft gegenüber verpflichtet, sie von russischer Desinformation und Propaganda nicht anlügen zu lassen.
    In dieser Reportage unterstützen Sie, ob willentlich oder nicht, Putin’s Behauptung, Abchasien sei ein unabhängiger Staat und unterstützen sie somit Verbreitung russischer Desinformation und Propaganda.
    1. „Abchasien gehörte seit der Zeit der Sowjetunion zu Georgien“
    2. „Wieder zu Georgien zu gehören kann sich kaum ein Abchase vorstellen“
    3. „Stalin … traf eine folgenschwere Entscheidung: Abchasien wurde Georgien zugeordnet“
    Das, was Sie berichten, ist schlicht eine Lüge, da es auf keiner Tatsache beruht. Hier ist die historische Wahrheit:
    Auf dem historischen Territorium Georgiens existierten folgende georgische Königreiche und Fürstentümer: Abchasien, Guria, Imereti Kartli-Kakheti, Mingrelien und Svaneti. Nur, in 1801 schaffte das russische Reich das Königreich Kartl-Kakheti ab und ganz Georgien wurde dann durch Annexion Teil des russischen Reiches. Nach heftigen Protesten gelang es Georgien wieder die Unabhängigkeit zu erklären und schließlich wurde durch den „Moskauer Friedensvertrag“ vom 7. Mai 1920 die Unabhängigkeit Georgiens selbst von den russischen Sozialisten (RSFSR) anerkannt, einschließlich des heutigen Territoriums des derzeit von Russland okkupierten georgischen Gebiets – Abchasien und sog. „Südossetien“. Es soll noch eine Sache deutlich gemacht werden: Die Region heißt Shida Kartli, also Mitte Kartli, die nach der russischen Version sog. Südossetien wurde, um das so genannte „Südossetien“ mit Nordossetien nach lexikalischer Eingewöhnung leichter zu verschmelzen. Am 21. Februar 1921 wurde die Verfassung Georgiens verabschiedet, die in ihrem Artikel 107 Folgendes feststhielt:
    "Unteilbare Teile Georgiens - Abchasiens (Bezirk Suchumi), Adjaras (Bezirk Batumi) und Saingilos (Bezirk Zakatala) erhalten das Recht auf eine autonome Verwaltung der inneren Angelegenheiten“.
    Die Bedingungen des „Moskauer Friedensvertrags“ wurden nicht eingehalten. In 1921 ist Georgien von der roten Armee angegriffen, okkupiert, gegen eigenen Willen annektiert und sowjetisiert. Die Regierung der ersten georgischen demokratischen Republik ist nach Frankreich in Exil geflüchtet.
    All diese historischen Fakten sollen Ihnen nicht bekannt sein? Sie verbreiten eine Lüge und bedenken dabei nicht, wie viele Menschen Sie dadurch zutiefst verletzen. Insbesondere diejenige, die von Abchasien vertrieben wurden (über 250 Tsd. Georgier), die ihr ganzes Hab und Gut dort lassen mussten, und diejenige, die Familie verloren haben. Der Krieg kostete mehr als 8.000 Menschen das Leben!All diese historischen Fakten sollen Ihnen nicht bekannt sein? Sie verbreiten eine Lüge und bedenken dabei nicht, wie viele Menschen Sie dadurch zutiefst verletzen. Insbesondere diejenige, die von Abchasien vertrieben wurden (über 250 Tsd. Georgier), die ihr ganzes Hab und Gut dort lassen mussten, und diejenige, die Familie verloren haben. Der Krieg kostete mehr als 8.000 Menschen das Leben!
    Leben! (vgl. Gruska, 2005:29)


    Neue Begründung: ARD und eine Sendung wie der Weltspiegel trägt erheblich zum Weltbild und der Meinungsbildung in Deutschland bei. Deshalb verlangen wir eine Richtigstellung und öffentliche Entschuldigung für einen dermaßen falschen und historisch verzerrten Beitrag.
    Mit freundlichen Grüßen
    Quellen:
    Auch, E-M. (2005) Der Konflikt in Abchasien in historischer Perspektive, In: Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH) (Hg.): OSZE-Jahrbuch 2004, Baden-Baden, S. 237-252
    Erkvania, T. (2016) Verfassung und Verfassungsgerichtsbarkeit in Georgien. Studien und Materialien zur Verfassungsgerichtsbarkeit. (Diss.) Nomos: Berlin
    Gruska, U. (2005). Separatismus in Georgien. Möglichkeiten und Grenzen friedlicher Konfliktregelung am Beispiel Abchasien. Arbeitspapier 1, S. Universität Hamburg - IPW
    Forschungsstelle Kriege, Rüstung und Entwicklung

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 423

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now