• Petition in Zeichnung - Das Quorum ist erreicht

    at 09 May 2021 19:30

    Hallo zusammen,
    das Quorum ist erreicht - vielen, vielen Dank für Eure Unterstützung. Wir lassen die Petition aber noch drei Wochen laufen. Wie es dann weiter geht und was wie zu erfolgen hat, weiß ich noch nicht. Wenn es so weit ist gebe ich ein Signal.
    Für heute erst mal sehr zum Wohl oder auch PROST!

    LG Matthias und Ines

  • Petition in Zeichnung

    at 05 May 2021 15:42

    View document

    Hallo zusammen,
    z.Z. "hängen" wir bei 1502 Unterschriften und es geht nur noch schleppend voran. Ein paar Unterschriften bekommen wir noch von Listen aus verschiedenen Läden, aber das wird nicht mehr viel sein. Also wir benötigen noch gut 100 Unterstützer. Hat noch jemand eine Idee? Wir hatten schon daran gedacht etwas mehr Aufmerksamkeit zu erlangen (Demo oder Spaziergang im Park), aber das ist gegenwärtig schlecht möglich. Wir haben Abrisszettel angebracht und Flyer in Hausbriefkästen geworfen. Ich füge den Flyer bei, wenn Ihr ihn auch noch in Hausbriefkästen werfen würdet, wäre das vielleicht hilfreich. Ansonsten sind wir über jede Aktivität zur Unterstützung und jede Anregung dankbar.
    LG Matthias und Ines

  • Petition in Zeichnung - 370 Unterschriften fehlen noch

    at 26 Apr 2021 21:35

    Falls Freunde von Euch nicht online unterschreiben wollen, an folgenden Stellen liegen Unterschriftslisten: Kellermann, Regio-Laden; Bürgelbuchhandlung; Uganda-Laden; Fahland Bäcker (Griebnitzsee und Liebknecht-Str); Bio-Laden, Unverpackt; Hiemke; Blumen Steinbach und Plantagen Apotheke.
    Liebe Grüße

  • Antwort SPSG auf Schreiben vom 15.04.21

    at 20 Apr 2021 17:53

    Sehr geehrter Herr Gerlach,

    etwas verspätet möchte ich Ihnen für Ihre Mail vom 15.04.2021 danken und die Gelegenheit nutzen, Ihre Fragen zum Thema Vandalismus beantworten.

    Zunächst einige Zahlen: Der Park Sanssouci ist 300 Hektar, der Neue Garten 82,74 Hektar und der Park Babelsberg 124 Hektar groß. Solche Flächen ohne maschinelle Hilfe zu pflegen, ist schlicht unmöglich. Ich denke, so realitätsfern ist auch niemand. Mithin muss in den Park- und Gartenanlagen der SPSG ebenfalls mit Maschinen gearbeitet werden - so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig. Für das Vorbereiten und Ausheben von Pflanzinseln im Pleasureground waren sie in der vergangenen Woche erforderlich: Hier werden nämlich in diesen Tagen Gehölze und Stauden im Wert von 10.000 Euro nachgepflanzt.

    „Radikaler Einsatz von schwerstem Gerät“? Im Einsatz waren ein kleiner Bagger mit Raupenfahrwerk, ein Traktor mit Stubbenfräse und zwei leichte Piaggio-Transporter. Um die Bereiche befahren zu können und insbesondere zum Schutz der Kantensteine an den Wegen wurden Lastverteilungsmatten ausgelegt.

    Sie führen aus, dass mit diesem Technikeinsatz „kein sonstiger Vandalismus im Park … mithalten“ könne und fragen, welche „Gebäude, Einrichtungen, Bänke oder Skulpturen … denn zerstört worden“ seien. Nun, leider reichen die Vorfälle vom umgestürzten Bildstöckl am Ufer der Babelsberger Enge (05.08.2017) und von Beschädigungen der marmornen Hundeskulptur auf der Porzellanterrasse (12.11.2020) und eines Tisches von 1850 auf der Blauen Terrasse des Schlosses (06.04.2021) über abgeschlagene Teile der Steinbank am Achterbecken (26.11.2020) bis hin zu großflächigen Beschmierungen des Flatowturms (26.04.2020) und der Siegessäule (14.06.2020), eingeschlagenen Fenstern am Maschinenhaus (01.09.2020) oder Einbruchsversuchen ins Havelhaus (20.11.2020) und in die Parkgärtnerei (25.12.2020). Dass auch Lagerfeuer entzündet (wie am 19.05.2020 auf dem Mühlenberg) oder Bewässerungsschläuche abgeschnitten werden (23.05.2020) sei ebenfalls erwähnt. Das sind nur einige Beispiele von vielen, aber Sie dürfen davon ausgehen, dass alle Fälle schriftlich und fotografisch dokumentiert sind.

    Die SPSG „hat die Aufgabe, die ihr übergebenen Kulturgüter zu bewahren“. So haben es ihr die Länder Brandenburg und Berlin 1994 im Staatsvertrag über die Errichtung einer „Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg“ mit auf den Weg gegeben. Das heißt: Es ist der öffentliche Auftrag der SPSG, die ihr anvertrauten Kunst- und Kulturgüter zu schützen und alle dafür erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Und dieser gesetzliche Auftrag des Denkmalschutzes wird durch die mit dem UNESCO-Welterbe-Status einhergehende Verpflichtung, dieses Erbe zu bewahren, nur noch einmal verstärkt. Der Kunst- und Kulturgutschutz bleibt folglich ein wesentlicher Grund für die nächtliche Schließung des Parks Babelsberg.

    Was das Müllaufkommen betrifft, würde ich gern Ihren Optimismus teilen. Schließlich könnte es so einfach sein: Die Menschen müssten nur die Dinge, die sie in den Park mitbringen, auch wieder mit hinausnehmen. Das entspricht nur leider nicht unseren Erfahrungen. Auch nach Ihrer wirklich dankenswerten Müllsammel-Aktion am Sonntag mussten wir am Montagmorgen wieder die üblichen Müllmengen entsorgen. Allein 2020 ist in nahezu allen Park- und Gartenanlagen der SPSG in Potsdam, Brandenburg und Berlin das Müllaufkommen gegenüber den Vorjahren deutlich gestiegen, teils um bis zu 30 Prozent. Speziell im Park Babelsberg waren im Sommer 2020 an 6 Wochentagen 2 Gärtner für je 3 Stunden mit der Müllentsorgung beschäftigt. In den Vorjahren wurden an 3 Wochentagen 2 Personen je 1-2 Stunden eingesetzt. Bleibt noch anzumerken, dass die Müllentsorgung nicht zum „Kerngeschäft“ von Gärtnerinnen und Gärtnern gehört. Die dafür aufgewendete Zeit und Arbeitskraft, das dafür ausgegebene Geld fehlt bei der Erfüllung der eigentlichen Pflegeaufgaben.

    Sie haben recht, sehr geehrter Herr Gerlach, der Verkehrssicherungspflicht ist auch tagsüber nachzukommen. Deshalb hat die SPSG beispielsweise im November 2019 Teile des Parks Babelsberg rund um die Uhr abgesperrt, um Besucherinnen und Besucher nicht den erheblichen Gefahren durch massiv drohende Astabbrüche auszusetzen. Ursache dafür war das Baumsterben nach den Dürresommern 2018 und 2019. Viele dieser Bäume standen direkt an Wegen – und diese Wege mussten eben erst wieder verkehrssicher, sprich: im Zuge 14-tägiger Baumpflegemaßnahmen wieder gefährdungsfrei begehbar gemacht werden.

    Die SPSG ist durch die einschlägige Rechtsprechung zum § 823 BGB verpflichtet, alle notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um Gefährdungen Dritter zu verhindern. Es ist hier nicht der Ort, den haftungsrechtlichen Begriff „auf eigene Gefahr“ zu erörtern, sicher ist aber, er entbindet die SPSG nicht von ihrer Verkehrssicherungspflicht. Es geht also nicht darum, was die SPSG will, sondern darum, was sie verantwortungsvoll tun kann und darf. Deshalb muss es dabei bleiben: Ein Offenhalten de

  • Müllaktion vom 18.04.21

    at 19 Apr 2021 17:40

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    witterungsbedingt eignete sich der heutige Sonntag eher nicht zum „fröhlichen“ Müllsammeln, aber die Aktivitäten vieler PetitionsunterstützerInnen konnte sich sehen lassen.
    Stellvertretend für alle HelferInnen, anliegend ein paar Fotos. Es tut gut zu sehen, dass nicht nur geredet sondern auch gehandelt wird. Auch wenn die Vermüllung nur ein Teil des Vandalismusproblems ist denke ich, dass die heutige Aktion eine ausgestreckte Hand an die Schlösserstiftung darstellen kann. Wir hoffen, dass sie ergriffen wird und ein Dialog mit den BabelsbergerInnen die Folge ist. In zahlreichen heutigen Gesprächen mit UnterstützerInnen und BesucherInnen wurde zum Ausdruck gebracht, dass Vandalismus als Problem erkannt wird, die Lösung aber nicht eine Verschließung sein kann! Vorausgesetzt dass alle wirklich gewillt sind, ist das ein Problem, für welches auf jeden Fall geeignetere Maßnahmen gefunden werden können.

    MfG
    Matthias Gerlach

  • Petition in Zeichnung - Zwischenspurt zur Unterschriftensammlung

    at 19 Apr 2021 08:46

    Hallo liebe ÜberzeugerInnen,
    1155 Unterschriften sind beeindruckend! In gut einer Woche sind das 64%! Und es liegen noch 7 Wochen vor uns. Gut vorstellbar, dass es jetzt etwas zäh wird, was den Zuwachs an Unterschriften betrifft. Deshalb unsere Bitte:
    Versucht Eure Familienmitglieder ebenfalls zur Unterstützung zu motivieren und auch Eure FreundInnen. Jeder noch einen, vielleicht schaffen wir es dann!?
    Gruß Matthias und Ines

  • Petition in Zeichnung - Zwischenspurt zur Unterschriftensammlung

    at 19 Apr 2021 08:44

    Hallo liebe HelferInnen,
    1155 Unterschriften sind beeindruckend! In gut einer Woche sind das 64%! Und es liegen noch 7 Wochen vor uns. Gut vorstellbar, dass es jetzt etwas zäh wird, was den Zuwachs an Unterschriften betrifft. Deshalb unsere Bitte:
    Versucht Eure Familienmitglieder ebenfalls zur Unterstützung zu motivieren und auch Eure FreundInnen. Jeder noch einen, vielleicht schaffen wir es dann!?
    Gruß Matthias und Ines

  • Müllaktion vom 18.04.21

    at 18 Apr 2021 20:15

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    witterungsbedingt eignete sich der heutige Sonntag eher nicht zum „fröhlichen“ Müllsammeln, aber die Aktivitäten vieler PetitionsunterstützerInnen konnte sich sehen lassen.
    Stellvertretend für alle HelferInnen, anliegend ein paar Fotos. Es tut gut zu sehen, dass nicht nur geredet sondern auch gehandelt wird. Auch wenn die Vermüllung nur ein Teil des Vandalismusproblems ist denke ich, dass die heutige Aktion eine ausgestreckte Hand an die Schlösserstiftung darstellen kann. Wir hoffen, dass sie ergriffen wird und ein Dialog mit den BabelsbergerInnen die Folge ist. In zahlreichen heutigen Gesprächen mit UnterstützerInnen und BesucherInnen wurde zum Ausdruck gebracht, dass Vandalismus als Problem erkannt wird, die Lösung aber nicht eine Verschließung sein kann! Vorausgesetzt dass alle wirklich gewillt sind, ist das ein Problem, für welches auf jeden Fall geeignetere Maßnahmen gefunden werden können.

    MfG
    Matthias Gerlach

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international