• Die Petition wurde eingereicht

    at 17 Feb 2021 21:22

    Liebe UnterstützerInnen,

    am 10.02. wurde via Videokonferenz symbolisch die Unterschriftenliste an den Hr. Ulrich Lange (MdB) überreicht.

    Teilnehmer waren:
    * Hr. Ulrich Lange (MdB)
    * Hr. Tomi Böllmann (Bürgermeister der Gemeinde Möttingen)
    * Fr. Verena Mörzl (Rieser Nachrichten)
    * Fr. Susanne Seiler (B25-mittendrin)
    * Hr. Ulrich Bother (B25-mittendrin)
    * Hr. Günter Enßlin (B25-mittendrin)
    * Hr. Simon Grimmeißen (B25-mittendrin)
    * Hr. Michael Mailänder (B25-mittendrin)
    * Hr. Uwe Beierlein (BUND Naturschutz Bayern e.V.)

    Dabei wurden die Vorteile der Innerortslösung erklärt und diskutiert.

    Hr. Lange sprach sich für eine offene, ehrliche Planung mit Sicht
    auf alle Varianten aus. Er hat durch Aufnahme des Projekts in den
    Bundesverkehswegeplans damals die Weichen gestellt, dass prinzipiell
    Mittel bereitgestellt werden um eine Verbesserung der Situation zu
    ermöglich - wie auch immer die final aussieht. Kreativität ist gefragt.

    Er bekommt die im Laufe des Verfahrens empfohlene Lösung vom Bauamt
    lediglich zur Vorlage zum "Gesehensvermerk", hat also laut seiner Aussage
    keine große Möglichkeit zur weiteren Einflussnahme. Es gibt in dem Verfahren
    sehr viele beteiligte wie Wasserwirtschaftsamt, Amt für Landwirtschaft,
    Naturschutzbehörde und Bürger/Gemeinde. Es muss damit gerechnet werden,
    dass sich das Verfahren noch über mehrere Jahre, wenn nicht sogar
    Jahrzehnte, erstrecken wird.

    Eine elementare Entscheidungsgrundlage dabei spielt aber weiterhin das
    Nutzen-/Kostenverhältnis. Bei dem stehen hauptsächlich Zeit- und
    Kostenersparnisse im Vordergrund. Umwelt und Nachhaltigkeit sind dabei nebensächlich.

    Darauf angesprochen, wie man den Straßenverkehr reduzieren könnte und
    ob das Gleisanschlussprogramme hier Möglichkeiten bietet, sprach er sich
    generell für eine Stärkung des Schienenverkehrs aus. Es gäbe jedoch Konfliktpunkte,
    die dadurch entstehen, dass der Güterverkehr Vorrang hat. Die Zuverlässigkeit des
    Personenverkehrs könnte unter einem Erstarken des Güterverkehrs deshalb leiden.
    Außerdem gäbe es in der Infrastruktur noch Optimierungspunkte - wie die Schranken im Ort.

    Eine Möglichkeit dabei wäre die Knotenpunktverlegung der Züge von Möttingen nach Nördlingen.
    Dadurch würden die Wartezeiten am Bahnübergang Richtung Lierheim verkürzt werden
    und somit kurzzeitige Staus auf der B25 vermieden.

    Für Freitag den 19.02.2021 (13 Uhr) ist die symbolische Übergabe der
    Petition an die Partei Bündnis 90/Die Grünen geplant.

    Herzliche Grüße

    Uwe Beierlein

  • Änderungen an der Petition

    at 24 Nov 2020 22:24

    Text an Flyer angepasst (Inhalt bleibt gleich)


    Neuer Titel: B25-Mittdendrin: B25-Mittendrin: Ortsumfahrung Möttingen verhindern

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 307 (190 in Möttingen)

  • Änderungen an der Petition

    at 22 Nov 2020 20:30

    Text an Flyer angepasst (Inhalt bleibt gleich)


    Neue Begründung: Was wir erreichen wollen: **B25 in MÖTTINGEN – Für Umwelt und Mensch**
    Erhaltung von
    * attraktivem Wohnraum umgeben von Natur für Erholung in unmittelbarer Nähe
    * kurzen Einkaufswegen, medizinischer Versorgung, Gastronomie
    * dienlichem Verkehr für unsere gesunde Wirtschaft und Infrastruktur
    * ca. 300 Arbeitsplätzen an der B25
    * Natur und Artenvielfalt
    * besten Böden für die Landwirtschaft
    * existenziell wichtigen Kunden für unsere Lebensmittelhändler (ca. 51% der Kunden eines unseres Lebensmittelhändlers kommen aus dem B25 Transitverkehr)
    Was wir vermeiden wollen: **Nord- oder Südumfahrung Möttingen**
    * Nord- und Süd-Umfahrung sind ein immenser Flächenverbrauch von bis zu 150.000 qm bestem Ackerland und Natur (Biotope)
    * Lärmbelastung durch höhere Geschwindigkeit in direkter Sicht und Hörweite steigt stark
    * Verlagerung der Belastung – und zwar auf viel mehr Menschen
    * Gefährdung der Nahversorgung aller Bürger durch Schließung von Geschäften (Supermärkte, Tankstellen, Gastronomie, Apotheke)
    * Verlust zahlreicher Arbeitsplätze
    * Wertverfall der Immobilien & Grundstücke entlang der Umgehung in allen Ortschaften
    * Einschränkung der Erweiterungsmöglichkeiten für Industrie Gewerbe und Wohnbau

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 141

  • Änderungen an der Petition

    at 22 Nov 2020 20:28

    Text an Flyer angepasst (Inhalt bleibt gleich)


    Neuer Petitionstext: Wir **Wer wir sind und was wir wollen:**
    Wir, eine Gruppe Menschen aus allen Ortsteilen der Gemeinde Möttingen,
    setzen uns dafür ein, dass Möttingen so belebt bleibt, wie es ist und die **beste beste Verkehrslösung für alle** alle bekommt. Verkehr und Wirtschaft sollen uns dienlich bleiben.
    Wir sind wohlwollend daran interessiert, **eine attraktive und zweckmäßige Innerortslösung der B25 in Möttingen zu erreichen – mit zeitnaher Umsetzung für eine schnelle Entlastung ALLER betroffenen Bürger.**


    Neue Begründung: Was wir erreichen wollen: **B25 in MÖTTINGEN – Für Umwelt und Mensch**
    Erhaltung von
    * Attraktiver attraktivem Wohnraum umgeben von Natur
    Natur für Erholung in unmittelbarer Nähe
    * Kurze Einkaufswege, medizinische kurzen Einkaufswegen, medizinischer Versorgung, Gastronomie
    * Der dienlichem Verkehr dient unserer gesunden für unsere gesunde Wirtschaft und Infrastruktur
    * Ca. ca. 300 Arbeitsplätze Arbeitsplätzen an der B25
    * Natur und Artenvielfalt dienen der Erholung in unmittelbarer Nähe
    Artenvielfalt
    * Beste besten Böden für die Landwirtschaft
    * Ca. existenziell wichtigen Kunden für unsere Lebensmittelhändler (ca. 51% der Kunden eines unseres Lebensmittelhändlers kommen aus dem B25 Transitverkehr
    Transitverkehr)
    Was wir vermeiden wollen: Nord- **Nord- oder Südumfahrung Möttingen
    Möttingen**
    * Nord- und Süd-Umfahrung sind ein immenser Flächenverbrauch von bis zu 150.000 qm bestem Ackerland und Natur (Biotope)
    * Lärmbelastung durch höhere Geschwindigkeit in direkter Sicht und Hörweite steigt stark
    * Die Verlagerung der Belastung verlagert sich nur – und zwar auf viel mehr Menschen
    * Gefährdung der Nahversorgung aller Bürger durch Schließung von Geschäften (Supermärkte, Tankstelle, Gastronomie)
    Tankstellen, Gastronomie, Apotheke)
    * Verlust zahlreicher Arbeitsplätze
    * Preisverfall Wertverfall der Immobilien & Grundstücke entlang der Umgehung in allen Ortschaften
    * Einschränkung der Erweiterungsmöglichkeiten für Industrie und Wohnbau

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 140

  • Änderungen an der Petition

    at 22 Nov 2020 16:17

    Begründungen in Form einer Liste aufbereitet.


    Neue Begründung: Was wir erreichen wollen: **B25 in MÖTTINGEN – Für Umwelt und Mensch**
    * Attraktiver Wohnraum umgeben von Natur
    * Kurze Einkaufswege, medizinische Versorgung, Gastronomie
    * Der Verkehr dient unserer gesunden Wirtschaft und Infrastruktur
    * Ca. 300 Arbeitsplätze an der B25
    * Natur und Artenvielfalt dienen der Erholung in unmittelbarer Nähe
    * Beste Böden für die Landwirtschaft
    * Ca. 51% der Kunden eines Lebensmittelhändlers kommen aus dem B25 Transitverkehr
    Was wir vermeiden wollen: Nord- oder Südumfahrung Möttingen
    * Nord- und Süd-Umfahrung sind ein immenser Flächenverbrauch von bis zu 150.000 qm bestem Ackerland und Natur (Biotope)
    * Lärmbelastung durch höhere Geschwindigkeit in direkter Sicht und Hörweite steigt stark
    * Die Belastung verlagert sich nur – und zwar auf viel mehr Menschen
    * Schließung von Geschäften (Supermärkte, Tankstelle, Gastronomie)
    * Verlust zahlreicher Arbeitsplätze
    * Preisverfall der Immobilien & Grundstücke entlang der Umgehung in allen Ortschaften
    * Einschränkung der Erweiterungsmöglichkeiten für Industrie und Wohnbau

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 52

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international