Region: Germany
Family

Bedürfnisse von Kindern und Familien bei Corona-Öffnung berücksichtigen!

Petition is directed to
Bundesregierung
5.716 Supporters 5.700 in Germany
Petition recipient did not respond.
  1. Launched April 2020
  2. Collection finished
  3. Filed on 31 Aug 2020
  4. Dialogue
  5. Failed

Antwort der Bundesministerin Dr. Franziska Giffey

at 12 Jul 2020 22:00

Sehr geehrte Frau Sontheim-Leven,


Frau Bundesministerin Dr. Franziska Giffey dankt für Ihre Mail. Aufgrund der Vielzahl an Zuschriften ist es der Ministerin leider nicht möglich, alle Anfragen selbst zu beantworten. Sie hat mich daher gebeten, Ihnen zu schreiben.

Zunächst möchte ich Sie um Verständnis bitten, dass Sie erst heute eine Antwort erhalten. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie erreicht uns derzeit eine überdurchschnittlich hohe Anzahl an Zuschriften. Daher ist es leider nicht immer möglich, eingehende Schreiben zeitnah zu beantworten.

Die Corona-Pandemie und die mit den Maßnahmen zu ihrer Eindämmung verbundenen Einschränkungen stellen uns alle gemeinsam seit vielen Wochen vor große Herausforderungen. Ob bei der Arbeit, beim Einkaufen, bei der Kinderbetreuung, in der Schulsituation oder bei der Pflege und Betreuung unserer Angehörigen: Diese Zeit unterliegt einer Dynamik, wie wir sie bisher nicht kannten.

Dieser Dynamik ist es auch geschuldet, dass die gegenwärtige Situation sich laufend und kurzfristig ändert und die geltenden Regelungen ständig überprüft werden müssen. Fragen, die vor Tagen oder Wochen gestellt wurden, müssen heute schon wieder anders bewertet und beantwortet werden. Vor diesem Hintergrund werden Sie – etwa über die Berichterstattung in den Medien oder die Informationen, die Bund, Länder und Kommunen öffentlich präsentieren - mittlerweile sicher auch schon Antworten zu Ihrem Anliegen bekommen haben.

Es steht außer Frage, dass die Situation gerade berufstätige Eltern betreuungsbedürftiger Kinder vor große Herausforderungen stellt. Diese Doppelbelastung der Eltern durch Betreuung und Berufstätigkeit führt viele Familien an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Wenn bereits Geschäfte, Hotels, Restaurants und viele andere Bereiche wieder öffnen und mehr Eltern wieder arbeiten gehen, brauchen sie auch eine gute Betreuung für ihre Kinder. Sonst funktioniert das Gesamtsystem nicht. Alle Familien mit Kindern brauchen eine Perspektive.

Vor diesem Hintergrund hatte Frau Bundesministerin Dr. Giffey nachdrücklich an die Länder appelliert, zeitnah Regelungen für die Aufnahme des eingeschränkten Regelbetriebs zu treffen und konkrete Daten zu benennen, wann welche Kinder wieder ihre Kita oder ihre Kindertagespflege besuchen können, auch wenn das nur mit Einschränkungen gehen kann.
Alle Details können immer nur unter Berücksichtigung des Infektionsgeschehens direkt vor Ort in den jeweiligen Ländern geregelt werden. Ansprechpartner sind zunächst die Träger der Kitas und die Kommunen. Sie entscheiden auf Grundlage der Regelungen im jeweiligen Bundesland über die weiteren konkreten Schritte.
Die Regelungen der einzelnen Bundesländer finden Sie auch über diesen Link: www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/stufenweiser-wiedereinstieg-in-die-kindertagesbetreuung/155138.

Mittlerweile wurden und werden die Angebote der Kindertagesbetreuung je nach Bundesland und Infektionsaufkommen teilweise oder bereits vollständig wieder geöffnet.

Zudem gibt es seit dem 04. Mai 2020 wieder ersten Präsenzunterricht in den Schulen - unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Die Wiederaufnahme des Unterrichts erfolgt dabei ebenfalls in der alleinigen Zuständigkeit der Länder. Die Bildungsministerinnen und Bildungsminister der Länder haben sich zuvor in der Kultusministerkonferenz auf ein gemeinsames Rahmenkonzept für die Wiederaufnahme des Schulunterrichts geeinigt. Die Schulen sollen schrittweise eine Beschulung aller Schüler unter Durchführung entsprechender Hygienemaßnahmen bzw. Einhaltung von Abstandsregeln ermöglichen. Diese betreffen sowohl den Unterricht, als auch das Pausengeschehen und die Schülerbeförderung.

Informationen zur Wiederaufnahme des Schulbetriebs in Ihrer Region finden Sie auf der Internetseite Ihres Bundeslandes. Hierzu kann Ihnen ggf. der nachfolgende Link weiterhelfen: www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-bundeslaender-1745198

Auch wenn Ihre Anfrage nun also schon etwas zurückliegt und sich die Situation gegebenenfalls inzwischen auch wieder geändert hat, möchte ich Ihnen noch einmal recht herzlich für Ihre Nachricht und Ihr Engagement danken. Unser Haus wird sich auch weiterhin für die Belange der Familien, der Senioren, der Frauen und der Jugendlichen in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen einsetzen. Rückmeldungen von Bürgerinnen und Bürgern – ob zustimmend oder kritisch - helfen uns noch besser einzuschätzen, wie Politik und ihre Auswirkungen im alltäglichen Leben ankommen. In diesem Sinne war uns auch Ihre Zuschrift herzlich willkommen!

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich in dieser schwierigen Zeit alles Gute und vor allem Gesundheit.


Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Ines Talberg
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Service-Team

Tel.: 030 201 791 30
montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr
Fax: 030 18 555 4400
Internet: www.bmfsfj.de
E-Mail: info@bmfsfjservice.bund.de


More on the topic Family

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now