• Änderungen an der Petition

    at 07 Jun 2017 21:28

    2 Schreibfehler korrigiert


    Neuer Petitionstext: Ich fordere ein bundeseinheitliches Gesetz, dass es verbietet, Jungkatzen ohne gewichtige Gründe vor Vollendung der 12. Lebenswichtigen Lebenswoche von der Mutter oder den Wurf-Geschwistern zu trennen.
    Weiter fordere ich eine bundesweite Kastrationspflicht für Liebhabertiere (ausgenommen Zucht-Tiere zum Erhalt exakt festgelegter Rassemerkmale bei eingetragenen Vereinen und nach Eignungsnachweis/Test des Züchters zu Kenntnissen in der Genetik).
    Zuwiderhandlungen sollen mit Geldbußen von 1000€ je vorab vergebenen vergebenem Jungtier und 5000€ pro nicht kastriertem adultem Tier, dessen Besitzer keinem Verein angehört, belegt werden


    Neue Begründung: Immer wieder werden Kitten, die auf Grund einer in der wichtigen Lernphase zu früh durchgeführten Trennung von Mutter und Geschwistern zu verhaltensauffälligen Haustieren. Leider werden sie genau wegen dieser Auffälligkeiten wie Unsauberkeit, Aggression, Fressen von Plastik, um nur einige zu nennen, zu Tieren, die immer wieder den Besitzer wechseln.
    Oft sind es aber auch diese Tiere, die aus unterschiedlichen Gründen nicht kastriert werden und immer wieder Nachwuchs produzieren (müssen), damit unverantwortliche Menschen in relativ kurzen Zeitspanne Zeitspannen immer wieder Jungkatzen in diversen Portalen anbieten können und so tw. Sozialleistungen aufstocken, ohne sich um die Gesundheit und Bedürfnisse der Lebewesen, die sie "produzieren" zu kümmern.
    Wer ein Tier liebt, wartet auf den Einzug auch 4 Wochen länger.
    Wer Katzen generell liebt, wünscht sich eine Abkehr vom Denken: Kitten als Billigware.


Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now